Paleo Birnen-Nuss-Schokoladenkuchen

Paleo Nuss-Schokoladenkuchen, der auch noch low-carb ist.

Nussig, fruchtig, schokoladig, als leckerer Snack für Zwischendurch.

Zutaten für den Paleo Birnen-Nuss-Schokoladenkuchen: 4 Eier, 100 ml Milch oder Kokosmilch oder Mandelmilch, 400 g Birnen ( Fructfleisch ohne Kerne und Schale ), 30 g schwach entöltes Kakaopulver, 1 TL Zimt, 1 Prise Natron, 80 g Kokosöl, 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 100 g Zucker, 100 g gemahlene, blanchierte Mandeln, 70 g gehackte Mandeln, 80 g Zartbitterschokolade Kuvertüre + 1 EL Kokosöl oder Butter

Birnen schälen, vierteln, entkernen und in ca. 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Gemahlene Mandeln mit Kakao, Zimt und Natron mischen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Xylit oder Zucker cremig rühren, dann die Mehlmischung unterrühren. 80 g Kokosöl schmelzen lassen und abwechselnd das Öl und die Milch langsam unterrühren. Zum Schluss gehackte Mandeln,  Birnen und Eiweißschaum unter heben. Eine Brotkastenform gut einfetten und die Masse hinein füllen.

Bei 170 Grad Umluft ca. 25 min backen. Zahnstocher oder Messerprobe machen! Kuchen in der Form abkühlen lassen.

Kuvertüre über dem Wasserbad mit dem Kokosöl oder Butter schmelzen lassen und über dem abgekühlten Kuchen geben, gleichmäßig verteilen.

glutenfrei-mit Xylit zuckerfrei-low-carb-vegetarisch-mit Kokosmilch oder Mandelmilch paleo

Schoko-Birnen-Nussbrot 2  Schoko-Birnen-Nussbrot

 

 

Glutenfreie Schoko- Bananen- Moussetorte

Glutenfreie Schoko-Bananen-Moussetorte, die ohne Mehl ist!

Schoko-Bananentorte ist sehr beliebt und es gibt in vielen Variationen.  Diese Bananen-Mousse-Torte schmeckt himmlisch lecker, so richtig bananig, mit einer angenehmen Schokonote von der Zartbitterschokolade und dem Kakao.

Zutaten für den Schokoladenbiskuit: 6 Eier, 50 g schwach entöltes Kakaopulver, 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 100 g Zucker, ca. 30 ml Bananensaft zum Tränken der Böden

Zutaten für die Bananen-Mousse: 300 ml Sahne, 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 400 g reife, geschälte Bananen ( möglichst reife Früchte, ruhig mit braunen Stellen ), 1 EL Zitronensaft, 40 g Zartbitterschokolade min. 70 %, 1 Päckchen Tortenguss hell ( glutenfrei ), 250 ml Bananensaft für den Tortenguss, 2-3 kleine Bananen für die Dekoration

Für den Boden Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Vanillezucker und Xylit oder Zucker cremig rühren. Kakaopulver zur Eigelbcreme rühren, Eiweißschaum unter heben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte 24 cm Tortenform geben und

bei 160 Grad Umluft ca. 15-20 min backen. Zahnstocherprobe machen! Den Boden gut abkühlen lassen.

Für die Bananen-Mousse Bananen mit Zitronensaft pürieren. Sahne steif schlagen. Bananenpüree und Vanillezucker unter die aufgeschlagene Sahne rühren. Zartbitterschokolade raspeln und unter heben. Mousse für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Vom Biskuitboden das Papier vorsichtig abziehen und waagerecht halbieren. Es ist nicht einfach, weil der Boden nicht so hoch ist aber es geht. Den ersten Boden mit Bananensaft tränken. Ich habe dafür einen Backpinsel verwendet.Um den Boden einen Tortenring stellen. Die Hälfte der Mousse darauf verteilen, den zweiten Boden darauf legen und wieder mit Bananensaft tränken. Mit der restlichen Mousse bedecken. Bananen schälen in Scheiben schneiden und sofort mit etwas Zitronensaft benetzen. Den Tortenguss mit 250 ml Bananensaft in einem Topf nach Packungsanleitung vorbereiten und beiseite stellen. Die Bananenscheiben auf der gut abgekühlten Torte verteilen und mit dem warmen Tortenguss abglänzen. Torte bis zum Servieren Kühl stellen, danach den Tortenring vorsichtig entfernen. Je nach Belieben kann man den Tortenrand noch mit geraspelter Zartbitterschokolade bestreuen.

glutenfrei-mehlfrei-zuckerfrei-vegetarisch

Bananenmoussetorte 2  Bananenmoussetorte 3

Bananenmoussetorte

 

 

Glutenfreie ungarische Schafskäse Pogatschen ( Pogácsa )

Glutenfreie schafskäse pogatschen aus der ungarischen küche.

Pogatschen sind runde, salzige Gebäckstücke, die mit geriebenem Käse oder ganze Kreuzkümmel bedeckt sind. Pogatschen wird mit einem Hefeteig gemacht.

Ich habe meine ohne Hefe vorbereitet, stattdessen die Quark, Schafskäsevariante gebacken und den Teig für eine Nacht im Kühschrank gelassen. In Ungarn dürfen Pogatschen nicht auf dem Tisch fehlen, wenn man Gäste hat. Sie sind dort ein beliebtes Fingerfood, die zu einem Glas Wein angeboten werden können.

Zutaten für die Pogatschen: 400 g Reismehl, 10 g gemahlene Flohsamen, ½ EL Salz ( ich verwende Ur-Salz es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz ), 100 g weiche Butter, 200 g Schafskäse, 200 ml Quark, 1Ei, 1 Eigelb zum Bepinseln, ca. 85 g geriebenen Käse nach Wahl zum Bestreuen oder Kreuzkümmel ganz zum Bestreuen

Flohsamen mit 150 ml warmem Wasser knotenfrei zusammen mischen und ca. 5 -10 min quellen lassen. Teig Zutaten, außer Eigelb und geriebenem Käse, mit dem Flohsamen- Gelee mit den Händen zusammen kneten und für 1 Nacht in den Kühlschrank stellen. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und ca. 1,5 cm breit ausrollen. Mit einem Messer in Gitterform anritzen.

Pogatschen

Mit einem kleinen Ausstecher von 5 cm Durchmesser ( ich habe dafür eine Espressotasse verwendet ) runde Kreise ausstechen. Den überschüssigen Teig rund um die ausgestochenen Kreise, kann man wieder zusammen kneten und nochmals ausrollen. Schafskäse Pogacsa auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Pogatschen 2

Eigelb mit paar Tropfen Milch zusammen mischen und die Pogatschen damit bepinseln. Mit geriebenem Käse bestreuen.

Pogatschen 3

Bei 180 Grad Umluft ca. 23-25 min backen

Ergibt: 30 Pogatschen

glutenfrei-vegetarisch

Pogatschen 4  Pogatschen 5

Glutenfreies Kürbiskernbrot

Glutenfreies Kürbiskernbrot ist ein leckeres glutenfreies Brot

Ein knuspriges, weiches glutenfreies Brot mit Kürbiskernöl und Kürbiskernen. Der Buchweizen und das Kürbisöl verleihen dem Brot einen nussigen Geschmack.

Zutaten für das Kürbiskernbrot:  150 g Buchweizen, 250 g Reismehl, 50 g Pfeilwurzelmehl, 1 Päckchen Trockenhefe ( glutenfrei ), 10 g gemahlene Flohsamen, 1 TL Honig ( ca. 6 g ), 1 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz ), 200 ml Kefir, ca. 80-90 ml warmes Wasser, 2 EL Kürbiskernöl, 1 EL Apfelessig, 1-2 handvolle Kürbiskernen

Flohsamen mit ca. 150 ml warmem Wasser knotenfrei zusammen mischen und für ca. 5-10 min quellen lassen. Buchweizenmehl, Reismehl, Pfeilwurzelmehl, Trockenhefe zusammen mengen, Salz, Kefir, ca. 80-90 ml lauwarmes Wasser, Apfelessig, Kürbisöl, Honig und Flohsamen-Gelee dazu geben und alles gut verkneten. Ich habe in den Teig keine Kürbiskerne getan, je nach Belieben kann man sie dazu geben. Den Teig zugedeckt für 1 Stunde ruhen lassen. Aus dem Teig eine runde Form formen und die Kürbiskerne in den Teig etwas rein drücken.

Bei 180 Grad Umluft ca. 55 min backen.

glutenfrei-vegetarisch

Kürbisbrot 2  Kürbisbrot 3

Kürbisbrot

 


Low-Carb Tropische Torte

Low-carb Tropische Torte.

Es ist eine exotische Torte mit frischen Zutaten, wie Mango, Maracuja und Kiwi. Die leichte Quark-Maracujacreme gibt der Torte einen intensiven Maracujageschmack.                                        Die Torte verleiht ein tropisches Sommerfeeling 🙂

Zutaten für den Biskuitboden: 6 Eier, 200 g gemahlene, blanchierte Mandeln oder 90 g Reismehl, Schale 1 mittelgroße Bio-Zitrone, Saft einer halben Zitrone, 50 g Xylit oder ca. 60 g Zucker, 1 Pck. Bourbon Vanillezucker, 1 Mango, 4 Kiwis

Zutaten für die Maracujacreme: 500 g Quark, 250 g Sahne, 1 Pck. Bourbon Vanillezucker, 3 Maracujas, 50 ml Maracujanektar, 60 g Xylit oder 80 g Zucker ( wenn die Maracujas sehr reif sind, dann braucht man nicht so viel Xylit oder Zucker. Meine waren leider nicht so reif ), 1 Pck. Gelatine

Für den Boden Eier trennen, Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Xylit, Vanillezucker mit einem Handrührgerät cremig rühren, geriebene Zitronenschale und Saft dazu rühren. Gemahlene Mandeln mit einem Gummilöffel untermischen. Eiweißschaum vorsichtig unterheben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 24 cm Springform legen

und bei 160 Grad Umluft 20-25 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Für die Creme Sahne steif schlagen. Maracujas waschen und auf ein Schneidebrett legen. Mit einem Messer in die Mitte durchschneiden, dabei Saft auffangen. Die orangefarbene Frucht aushöhlen. Nicht zu stark an der Haut kratzen, da die weiße Schicht bitter schmeckt!                  Gelatine nach Anleitung vorbereiten. Quark mit Vanillezucker und Xylit oder Zucker zusammen rühren, Maracujanektar und Frucht dazu geben und die aufgelöste Gelatine unter rühren. Sahne unter heben. Creme solange der Boden abgekühlt in den Kühlschrank stellen.                                 Den Biskuitboden gut abkühlen lassen und das Papier vorsichtig abziehen. Den Boden waagerecht halbieren. Mango waschen, schälen und in Streifen schneiden. Mangostreifen auf dem Boden im Abstand von je ca. 2-3 cm verteilen. Lücken und den ersten ganzen Boden mit der Hälfte der Creme bestreichen. Den zweiten Boden darauf legen und mit der restlichen Creme ganz bedecken. Kiwis schälen und in Scheiben schneiden. Kiwis auf der Creme verteilen.

glutenfrei-mit Xylit zuckerfrei-vegetarisch-Low-Carb

Tropischetorte 3  Tropischetorte

Tropischetorten 2