Glutenfreies Mehrkornbrot

Glutenfreies Mehrkornbrot wie vom bäcker.

Ich bin der Meinung, man braucht überhaupt keine Brotmischung um ein gutes Brot zu backen. Dieses Brotrezept ist der Bewis dafür.

Das glutenfreie Brot ist innen weich, aussen knusprig.

Man braucht nur Reismehl, Buchweizenmehl, Leinsamenschrot, Tapiokastärke, die unverzichtbare Wundersamen Flohsamen und natürlich die Liebe zum Backen dazu. Ich möchte nicht viel über dieses glutenfreies Rezept sagen, probiert ihr es aus und lasst euch damit überzeugen!

Zutaten für das Mehrkornbrot: 300 g Reismehl, 100 g Buchweizenmehl, 50 g Leinsamenschrot, 40 g Tapiokastärke, 1 Pck. Trockenhefe ( glutenfrei ), 1 1/2 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz es ist nicht so stark wie das gewohnte Tafel oder Meeressalz ), 70 g Sonnenblumenkerne, 1 EL Apfelessig, 10 g gemahlene Flohsamen, 200 g Schafjoghurt oder griechischer Joghurt, 2 EL Olivenöl, ca. 150-170 ml warmes Wasser, geschälte Sesamsamen zum Bestreuen

Flohsamen mit ca. 150 ml warmem wasser knotenfrei zusammen mischen und ca. 5-10 min quellen lassen. Reismehl, Buchweizenmehl, Leinsamenschrot, Tapiokastärke, Trockenhefe, zusammen mengen und mit Olivenöl, Flohsamen-Gelee, Joghurt, Sonnenblumenkernen, Apfelessig und Wasser gut verkneten. Ich habe eine 22 cm Tortenform mit hohem Rand eingefettet und den Teig hinein gelegt. Ihr könnt natürlich den Teig auch auf ein Backblech legen und rund formen. Zugedeckt ca. 1 Stunde stehen lassen. Die Oberfläche des Teiges ein wenig nass machen, mit einem Messer einritzen und mit geschälten Sesamsamen bestreuen.

Bei 180 Grad Umluft ca. 55-60 min backen.

Tipp: Legt ihr es am nächsten Tag für paar Sekunden in die Mikrowelle, dann wird es wieder schön  frisch, locker und luftig.

glutenfrei-vegetarisch

Mehrkornbrot  Mehrkornbrot 2

Mehkornbrot 3

Glutenfreie Macarons mit Kaffee und Schokoladen-Orangefüllung

Glutenfreie Macarons aus der französischen küche.

Macaron ist ein französisches Baisergebäck aus gemahlenen Mandeln, Eiweiß und Zucker, daher sind sie schon vom original Rezept her glutenfrei. Ich habe schon sooo oft Macarons gebacken, aber ich habe immer noch Schwierigkeiten schöne Macarons zu zaubern, irgendwie wollen sie mir nicht gelingen. Aber schmecken tuen sie immer und es ist die Hauptsache, oder? Ich habe für euch Macarons mit zweielei Füllung vorbereitet. Vielleicht gelingt es euch schöne Macarons zu backen, ich wünsche euch schon mal viel Spass dabei 🙂

Zutaten für Macarons: 180 g fein gemahlene, blanchierte Mandeln, 5 Eiweiß von Freilandhühner Grösse M, 100 g Puderxylit, 30 g Xylit, 35 g Zartbitterschokolade min.  70% oder 20 Tropfen Lebensmittelfarbe

Zutaten für die Kaffeefüllung: 3 Eigelb, 1 Espressotasse Espresso ( 40 ml ), 100 g Grand Chocolat Cafe Blanc von Gepa ( erhältlich im Bioladen ), 50 g weiche Butter, 1 ML gemahlenen Kaffee, 20 g Xylit

Zutaten für die Schokoladen-Orange Füllung: 50 g Zartbitterschokolade mit Orange 70 % von Gepa, 50 g Bio- Vollmilch Schokolade, abgeriebene Schale 1 mittelgroße Bio-Orange, 100 ml Sahne, 25 g weiche Butter

Eiweiß steif schlagen danach 30 g Xylit unter schlagen. Zartbitterschokolade über dem Wasserbad schmelzen lassen. Geschmolzene Schokolade oder Lebensmittelfarbe dazu rühren. Gemahlene Mandeln und Puderxylit zusammen mengen und mit einem Gummilöffel unter den Eiweißschaum heben. Macaron-Teig in einen Spitzbeutel füllen und Macarons von Durchmesser ca. 5 cm auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Für 1-2 Stunden beim Zimmertemperatur trocknen, ruhen lassen. Es ist sehr wichtig ! Nach der Ruhezeit Macarons

bei 145 Grad Umluft 14-15 min backen. Macarons gut abkühlen lassen.

Für die Kaffeefüllung Eigelb mit Xylit über Wasserdampf cremig rühren. 1 ML gemahlenen Espressokaffee unter rühren. Die Tasse Espresso dazu rühren und die Creme in einen Topf geben und unter ständigem Rühren leicht aufkochen, Creme andicken so wie es geht. Cafe Blanc Schokolade über Wasserdampf schmelzen lassen und unter die Creme rühren. Weiche Butter aufschlagen und zu der Creme rühren. Creme für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Im Kühlschrank wird sie mit der Zeit fest.

Zutaten für die Schokoladen-Orangefüllung außer die Butter in einem Topf aufwärmen, die Schokolade soll ganz geschmolzen sein. Die Creme abkühlen lassen und mit der Butter cremig rühren.Für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

glutenfrei-vegetarisch

Macarons  Macarons 2

 

 

 

 

Glutenfreier original griechischer Pitagyros

Original griechischer Pitagyros, wie in Griechenland.

Ich liebe die mediterane Küche, insbesondere die griechische. Ich liebe das griechische Olivenöl, Oliven, Schafskäse, die mediterane Gewürze und das Gemüse nach mediteraner Art. Mein giechischer Ehemann ist leider kein begeisterter Koch, er hasst es sogar zu kochen. Jedoch, wenn es um Gyros geht, kann er sich dafür begeistern. Er ist der beste Gyrosmacher 🙂  Gyros ist  eines der beliebtesten Gerichte der griechischen Küche.

Traditionelles Gyros besteht aus feinsten Schweinefleisch, aus saftigem Hals, welches rundherum dünn runtergeschnitten wird.

Gyros heißt übersetzt: ” sich drehen “. Das Fleisch auf dem Gyrosgrill schmeckt würziger, ist schmackhafter und das läßtige Spritzen in der Pfanne ist dadurch auch vorbei.

Wenn ihr begeisterte Gyrosesser seid, dann lohnt es sich, so einen Grill anzuschafen. Er kostet ca. 60-70 Euro. Ich finde, vom Preis her geht es. Und man kann auch noch Saslik oder gegrilltes Hähnchen damit grillen.

Zutaten für das Gyros: 1-1,5 kg Schweinehals, Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat, Oregano getrocknet, 2-3 Tomaten, 2  lila Zwiebel

Zutaten für die Pitas: 600 g glutenfreies Mehl ( ich habe Reismehl verwendet ), 1 Pck.  Trockenhefe ( glutenfrei ), 60 g Tapoikastärke, 200 ml Schafjoghurt oder griechischer Joghurt, 1 EL gemahlene Flohsamen, 1 EL Apfelessig, 1 1/2 TL  Zucker, 1 TL Kreuzkümmel gemahlen, 3 EL Olivenöl, 2 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz, es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz  ), ca. 300 ml lauwarmes Wasser, Kokosöl oder ein anderes Öl zum Braten der Pitas

Zutaten für Zaziki: 800 ml oder 600 ml Schafjoghurt oder griechischer Joghurt ( wir lieben Zaziki, deswegen machen wir immer mehr. Ihr könnt es aber mit weniger Joghurt machen)1 Salatgurke, 3 Dillzweig, 2 mittelgroßen Knoblauchzehen, 8-10 EL Olivenöl, Salz, ein wenig Pfeffer

Am vorherigen Tag Tsatziki anmachen.  Da es am nächsten Tag viel besser schmeckt und das Aroma des Knoblauchs sich länger entfalten kann. Gurke schälen und reiben, saft auspressen. Knoblauch schälen, zerdrücken. Dill waschen fein hacken. Zerdrückte Knoblauchzehen, ausgepresste Gurke, feingehackten Dill zum Joghurt geben alles gut mischen. Salzen, pfeffern, Olivenöl zugeben. Gut umrühren.

Fleisch in Schnitzel schneiden oder vom Metzger schneiden lassen. Schnitzel salzen, mit Knoblauchgranulat ( je nach Belieben gut oder ein wenig ) bestreuen, pfeffern und auch mit Oregano bestreuen. Für paar Stunden am besten für eine Nacht stehen lassen. Fleisch entweder auf einen Gyrosgrill aufspießen oder fals kein Gyrosgrill vorhanden, Schnitzel in der Pfanne braten, danach in dünne, kleine Streifen schneiden. Wir grillen unseren Gyros auf dem Gyrosgrill wo das Fleisch mit einem elektrischen Küchenmesser runtergeschnitten wird. Während das Fleisch gegrillt wird, könnt ihr die Pitas braten.

Gyros  Gyros 2

Für die Pitas Flohsamen mit ca. 100 ml warmem Wasser knotenfrei zusammenmischen und ca. 5 min quellen lassen. Reismehl, Tapiokastärke und Trockenhefe zusammen mengen, Salz, Zucker, Kreuzkümmel, Flohsamen-Gelee, Apfelessig, Joghurt, Olivenöl und ca. 300 ml  lauwarmes Wasser dazu geben und alles gut verkneten. Aus dem Teig zu je 120 g schwären Bällchen formen, auf eine Arbeitsfläche legen und zugedeckt 1/2 -1 Stunde stehen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. von 19-20 cm Durchmesser runde Pitas ausrollen und die beide Seite mit wenig Olivenöl bepinseln. Pitas im heißen Öl leicht goldbraun braten.  Vorsicht sie sollten nicht zu stark gebraten sein, weil sie leicht brechen. Leicht hell braun braten maximal!

Ergeben: 11 Pitas.

Tipp: wenn ihr Pitas übrig habt, könnt ihr sie wie Langos belegen z.B. mit Sauersahne bestreichen und mit geriebenem Käse bestreuen.

Pitas 2

Einwickeln des Pitagyros: Pitas kurz in der Mikrowelle warm machen. So wird sie wieder weich und biegsam.Tomaten waschen, Zwiebel schälen und beide in Ringe schneiden.Pita auf ein Fettpapier legen und  mit 1 EL Tsatziki bestreichen. Mit Tomaten und Zwiebelringen belegen. Fleischstücke darauf legen und Pita zusammen falten. Zum Schluss noch 1 EL Tsatziki auf das Fleisch geben.

8 Personen können von dieser Menge gut satt werden!

glutenfrei

Pitagyros 3   Pitagyros 2

 

 

 

 

 

Glutenfreies Knoblauchbaguette

Knuspriges, würziges glutenfreies Knoblauchbaguette.

Vor einigen Jahren haben wir ab und zu Knoblauchbaguette zum Aufbacken in den Supermärkten gekauft. Wir liebten das knusprige Baguette und da wir Knoblauchliebhaber sind, den Knoblauch Geschmack noch dazu. Als ich heute an der Kasse eines Supermarkets stand, legte eine Frau vor mir Knoblauchbaguette auf das Band. Ich habe mir gleich gedacht, ich könnte es auch heute backen. Dieses Ergebnis, ist dieses Baguette. Gar nicht so schlecht, oder ?

Zutaten für das Knoblauch-Baguette: 500 g glutenfreies Mehl ( ich habe Reismehl verwendet ), 200 ml Schafjoghurt oder griechischer Joghurt, 1 Pck. Trockenhefe ( glutenfrei ), 1 1/2 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz, es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder meersalz  ), 1 EL Apfelessig, 1 EL gemahlene Flohsamen, 50 g Tapiokastärke, 80 g Butter geschmolzen, ca. 200 ml lauwarmes Wasser

Zutaten für die Knoblauchbutter: 100 g Butter, 3 große Knoblauchzehen ( oder je nach Belieben ), 1/2 Bund Schnittlauch, Salz

Flohsamen mit ca. 100 ml warmem Wasser knotenfrei zusammenmischen und ca. 5-10 min quellen lassen. Reismehl, Trockenhefe, Tapiokastärke zusammen mengen, Salz, Joghurt, geschmolzene Butter, Apfelessig und Flohsamen-Gelee dazu geben und alles gut zusammen kneten und für 2 Stunden ruhen lassen. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und eine Baguetteform daraus formen. Von oben nach unten 3-4 cm schräg einschneiden ( wenn ihr dünne Scheiben möchtet dann, 2-3 cm ) aber nicht ganz durchschneiden.

Bei 180 Grad Umluft ca. 25-30 min backen. Baguette aus dem Ofen nehmen und auf eine Alufolie legen.

Für die Knoblauchbutter, Knoblauch schälen und zur Butter pressen. Cremig rühren. Ein wenig salzen. Schnittlauch fein hacken und unter rühren. Die Knoblauchbutter in die Brotschlitze streichen und das Brot fest in Alufolie wickeln. Brot wieder in den Backofen legen und bei 180 Grad Umluft weitere 15-20 min backen.

Tipp: Legt ihr es am nächsten Tag für paar Sekunden in die Mikrowelle, dann wird es wieder schön  frisch, locker und luftig.

glutenfrei, vegetarisch

Knoblauchbaguette  Knoblauchbegauette 2

Knoblauchbaguette 3