Paleo Mousse au Chocolat

Paleo/Low-Carb Mousse au Chocolat ist eine milcheiweißfreie Köstlichkeit.

Mousse au Chocolat ohne Sahne und Zucker?

Ja, es geht und es schmeckt genauso lecker wie mit Sahne und Zucker. Mousse au Chocolat ist ein beliebter Nachtischklassiker, der sündhaft lecker ist. Denoch ist dieses Rezept  eine bessere Alternative zu dem bekannten Klassiker. Schokolade und Eiweiß machen diese unwiderstehliche Mousse so richtig schokoladig und fluffig.

Zutaten für die Paleo Mousse au Chocolat: 4 Eier, 200 g Zartbitterschokolade min. 85 % ( ich habe von Gepa verwendet ), 50 g oder je nach Belieben mehr Xylit ( Birkenzucker ) 30 g Kokosöl

Schokolade über Wasserbad schmelzen lassen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Kokosöl schmelzen lassen. Geschmolzenes Kokosöl, Xylit unter die geschmolzene Schokolade rühren, Eigelb einzeln unter rühren. Eiweißschaum vorsichtig unter heben. Mousse für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

glutenfrei-vegetarisch-milcheiweißfrei-paleo-low-carb

mousse-au-chocola-2  mousse-au-chocola

mousse-au-chocolat-3

Glutenfreies Ciabatta

Glutenfreies Ciabatta ist innen schön weich, saftig, luftig, außen knusprig

Dieses glutenfreie Brot ist sogar  am nächsten Tag

noch saftig und weich. Ich war sehr entstaunt darüber wie lecker und weich dieses Brot am nächsten Tag  noch schmeckte. Ich habe endlich das perfekte glutenfreie Brotrezept rausexperimentiert. Es ist ein Rezept, was euch auch schmecken wird. Der Teig  dieses Ciabatta Brotes geht gut auf und ist schön locker. Das Brot hat einen leicht  Croissantähnlichen Geschmack. Herrlich lufiges Brot schmeckt nur mit Butter bestrichen oder auch mit Marmelade sehr köstlich.

Zutaten für das glutenfreie Ciabatta: 400 g glutenfreies Mehl ( ich habe nur Reismehl verwendet , ihr könnt aber auch zur Hälfte Reis und Maismehl oder auch Teffmehl nehmen), 1 Pck Trockenhefe, 1 TL Backpulver ( glutenfrei ), 1 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz, es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz ),1 EL gemahlene Flohsamen, 60 + 20 g Butter geschmolzen, 2 EL Olivenöl,  1 EL Apfelessig, 250 g Quark, 1 Ei, 1 Eiweiß, ca. 55-60 ml lauwarmes Wasser

Flohsamen mit 100 ml warmem Wasser knotenfrei zusammen mischen. Glutenfreies Mehl mit Trockenhefe zusammen mengen, Salz, Backpulver, 2 EL Olivenöl, 60 g geschmolzene Butter, Apfelessig, Quark, 1 Ei, 1 Eiweiß, Flohsamen-Gelee und ca. 55-60 ml lauwarmes Wasser dazu geben und alles gut verkneten. Teig in eine Plastikschüssel mit Frischhaltefolie zugedeckt 1 Stunde ruhen lassen. Teig auf einer bemehlen Arbeitsfläche länglich formen und spiralförmig drehen. Den Backofen auf 250 Grda Umluft ca. 5 min vorheizen, danach die Temperatur auf 200 Grad Umluft herunterdrehen. Ciabatta auf ein mit Olivenöl eingefettetes Blech legen und

bei 200 Grad Umluft ca. 30 min backen. Inzwischen 20 g Butter schmelzen lassen. Noch heiß mit der geschmolzener Butter bestreichen.

glutenfrei-vegetarisch

ciabatta-4  ciabatta-3

ciabatta-2

 

 

Paleo Apfelkugeln

Paleo Apfelkugeln sind eine gesunde Nascherei.

Wenn ihr plötzlich Heißhunger auf Süßes aber auf was gesundes bekommt, dann sind diese leckere, fruchtige, süße Apfelkugeln das Richtige dafür. Apfelkuglen ohne backen nur mit frischen Zutaten.  Diese Leckerbissen sind auch vegan und Low-Carb!

Zutaten für die Paleo Apfelkugeln: 2 Äpfel, 1 TL Zimt gemahlen, 40 g Xylit, 1 ML Bourbon Vanille gemahlne, abgeriebene Schale 1 Bio-Orange, Saft 1/2 Zitrone, 2 EL gemahlene Erdmandeln ( Erdmandeln sind vom Geschmack her natursüß, nussig, mandelartig und glutenfrei. Es sind keine Mandeln, sondern gehören der Gattung der Zypergräser an, daher eignen sie sich auch für Mandelallergiker ), 150 g gemahlene Walnüsse, 3 EL Kokosraspeln

Äpfel schälen und grob reiben. Mit Zitronensaft, abgeriebene Orangenschale, 40 g Xylit oder 2 EL Honig ( mit Honig sind sie nicht mehr Low-Carb und Vegan! ), Vanille, Zimt, gemahlene Erdmandeln, 3 EL Kokosraspeln und gemahlenen Walnüssen zusammen mischen. Aus der Masse kleine Kugeln formen und entweder in Kokosraspeln oder Zimt-Xylit wälzen. In mini Muffinförmchen servieren.

glutenfrei-zuckerfrei-milcheiweißfrei-getreidefrei-paleo- mit Xylit low-carb, vegan

paleo-apfelkugeln-2  paleo-apfelkugeln-3

paleo-apfelkugeln  paleo-apfelkugeln-4

 

 

Glutenfreier Apfel und Quarkstrudel

Glutenfreie Apfel und Quarkstrudel schmecken mit Reispapier auch sehr köstlich.

Reispapier eignet sich wunderbar als glutenfreier Blätterteigersatz für Strudel.

Damit lassen sich einfach und schnell Strudel Variationen backen. Und Reispapier ist zudem noch viel billiger als glutenfreier Blätterteig. Aus einer Packung kann man viele leckere Strudel zaubern. Reispapier gibt es mittlerweile in vielen Supermärkten, aber ihr könnt es auch in Asialäden finden. Die Form ist zwar rund aber es hindert nicht daran, daraus Strudel zu backen.  Es ist ein schnelles, gelingsicheres Rezept und genau das richtige wenn ihr spontan Lust auf knusprigen, fruchtigen Apfelstrudel bekommt 🙂

Zutaten für den glutenfreien Apfelstrudel: 6 Reispapier, 6 Äpfel, 1 Handvoll grob gehackte Walnüsse, 1-2 TL Zimt gemahlen, 2 EL Zucker, ca. 30 g geschmolzene Butter zum Bepinseln, glutenfreier Grieß zum Bestreuen

Zutaten für den glutenfreien Quarkstrudel: 6 Reispapier, 250 g Quark, 2 EL Zucker, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone, 1 EL Schmand oder griechischer Joghurt, 1 EL glutenfreier Grieß ( ich habe Reis-Grieß verwendet ), 1 Handvoll Rosinen, 1 Pck. Bourbon Vanillezucker, 1 Ei, ca. 30 g geschmolzene Butter zum Bepinseln, glutenfreier Grieß zum Bestreuen

Für den Apfelstrudel Äpfel schälen und reiben. Jedes Reispapier in eine mit lauwarmem Wasser befüllte Schüssel kurz eintauchen. 6 Reispapaier aneinander Reihen ca. 5-7 cm überlappen. So, dass 2 Reihen je 3 Papiere  entstehen. ( Siehe Bild )

apfelstrudel-mit-reispapier

Butter schmelzen lassen und mit der Hälfte der gechmolzenen Butter den Strudel bepinseln. Mit etwas glutenfreiem Grieß bestreuen. Äpfel mit der Hand auspressen und auf dem Strudel verteilen. Mit Zucker, Zimt und mit grob gehackten Walnüssen bestreuen. Zuerst die rechte und linke Seite des Papiers auf die Füllung klappen. Danach auch die obere Seite.

apfelstrudel-mit-reispapier-2

Von unten nach oben die Rolle aufrollen. Strudel auf ein Blech legen und mit der restlichen Butter gut bepinseln.

Bei 180 Grad Umluft ca. 18-20 min backen. Auskühlen lassen.

Für die Quarkfüllung Zitrone waschen, trocken tupfen und reiben. Quark, Schmand oder Joghurt, Zucker, Vanillezucker, 1 Ei, 1 EL glutenfreier Grieß zusammen rühren, abgeriebene Zitronenschale und Rosinen unter rühren. Fals ihr keine Rosinen mögt,  könnt ihr sie auch weglassen. Reispapier wie beim Apfelstrudel vorbereiten. Butter schmelzen und mit der Hälfte den Strudel bepinseln. Mit etwas glutenfreiem Grieß bestreuen. Quarkfüllung darauf verteilen. Zuerst die rechte und linke Seite des Papiers auf die Füllung klappen. Danach auch die obere Seite. Von unten nach oben die Rolle aufrollen. Strudel auf ein Blech legen und mit der restlichen Butter gut bepinseln.

apfelstrudel-mit-reispapier-3

Bei 180 Grad Umluft ca. 18-20 min backen.

glutenfrei-vegetarisch

apfelstrudel-6  apfelstrudel-mit-reispapier-4

apfelstrudel-mit-reispapier-5

Paleo Bratapfelkuchen

glutenfreier Bratapfelkuchen mit einem

luftigen, lockeren glutenfreien Walnuss-Biskuitteig

Apfelkuchen ist eigentlich die Nummer eins auf deutschen Kaffeetafeln. Es gibt viele leckere Variationen, eine davon ist dieser Bratapfelkuchen. Luftig, leichter Walnuss-Boden der im Mund zergeht, mit Bratapfel bedeckt und die Aprikosenmarmelade macht den Kuchen noch fruchtiger.

Zutaten für den glutenfreien Walnuss-Boden: 5 Eiweiß, 80 g gemahlene Walnüsse, 60 g blanchierte, gemahlene Mandeln, 50 g Xylit oder Zucker, 40 g Butter geschmolzen, 1 Prise Salz

Zutaten für den Belag: 4 Äpfel, 1 TL Zimt gemahlen, 1 EL Xylit, 1 EL Kokosblütenzucker ( oder 2 EL Rohrohzucker ), abgereibene Schale 1 Bio-Zitrone, 1 EL Zitronensaft, 1 ML Johannisbrotkernmehl, 1 Handvoll Rosinen, 1 Handvoll geröstete, grob gehackte Walnüsse, Aprikosenmarmelade möglichst mit Xylit gesüßt  zum Bepinseln

Für den Boden 5 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei Xylit oder Zucker einstreuen . Butter schmelzen und auch unter mischen. Gemahlene Walnüsse und gemahlene Mandeln zusammen mengen und unter den Eiweißschaum heben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte 22 cm Backform geben und

bei 160 Grad Umluft ca. 25 min backen. Zahnstocherprobe machen.

Für den Belag Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf Äpfel mit Xylit, Kokosblütenzucker oder 2 EL Rohrohzucker, Zimt, 1 EL Zitronensaft, abgeriebene Zitronenschale bei mittlerer Hitze ca. 10 min dünsten. Mit 1 ML Jonnisbrotkernmehl leicht andicken. Auskühlen lassen.

Den Boden mit Aprikosenmarmelade bestreichen und mit Bratäpfel belegen. 1 Handvoll grob gehackte Walnüsse kurz anrösten und mit den Rosinen den Belag damit bestreuen.

glutenfrei-vegetarisch-mit Xylit zuckerfrei-ohne Rosinen, Kokosblütenzucker und Marmelade low-carb, paleo

bratapfelkuchen-2  bratapfelkuchen-3

bratapfelkuchen  bratapfelkuchen-4