Raffaello-Torte

Raffaello Torte ist auch glutenfrei möglich!

Diese cremige Torte ist Kokos pur! Der Kokos-Biskuitboden ist leicht und saftig. Die Creme aus Kokosmilch und Kokosraspeln, nicht zu süß und schmeckt sooo richtig nach Kokos wie das Original. Und natürlich dürfen die beliebteste Pralinen auch nicht auf der Torte fehlen. Meine selbstgemachte Raffaello Kugeln sind zwar nicht knusprig aber sie schmecken genauso köstlich!

Das Rezept für die selbstgemachte Raffaello Kugeln findet ihr hier

Zutaten für den Kokos-Biskuitboden: 6 Eier, 80 g gemahlene Kokosraspeln, 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker, 40 g Butter ( Haselnussbutter, braune Butter ), 1 ML ( Mokkalöffel )Bourbon Vanille gemahlen

Zutaten für die Creme: 400 ml Kokosmilch ( ich habe Aroy-D verwendet ), 150 g Kokosraspeln, 2 Prise Bourbon Vanille gemahlen, 2 EL Kokosöl geschmolzen, 60 g Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker

Für den Boden Butter in einen Topf geben, bei mittlerer Hitze ( Stufe 6 ) schmelzen lassen und danach auf Stufe 8 braune Butter ( Haselnussbutter ) herstellen. Die Butter wird leicht über dem Schmelzpunkt erhitzt und die Milch beginnt sich zu bräunen. Während dessen immer wieder umrühren, aufpassen nicht verbrennen. Es setzt  sich ein Haselnussaroma frei, deßwegen heißt sie Haselnussbutter. Die Butter dann vom Herd nehmen. Eier trennen. Eigelb mit Xylit oder Zucker und Vanille cremig rühren, geschmolzene Haselnussbutter dazu rühren. Eiweiß steif schlagen. Eigelbcreme vorsichtig unter den Eiweißschaum heben, die gemahlene Kokosraspeln allmählich unter mischen. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte 22 cm Tortenform geben und

bei 160 Grad Umluft ca. 25 min backen. Abkühlen lassen.

Kokosöl schmelzen. Für die Creme Kokosmilch mit Xylit oder Zucker und Vanille leicht aufkochen, die Kokosraspeln und geschmolzenes Kokosöl unter rühren. Creme abkühlen lassen.

Boden halbieren. Ein Teil der Creme auf dem unteren Boden verteilen, den zweiten Boden darauflegen und die ganze Torte mit der restlichen Creme bedecken. Auch die Seiten  etwas Creme streichen und mit fein geraspelten Kokosraspeln bedecken. Die Torte mit selbstgemachten Raffaello Kugeln dekorieren.

glutenfrei-getreidefrei-nussfrei-vegetarisch-paleo-low-carb

 

 

Paleo Kuchen-Buche de Noel

Buche de Noel mit Maronencreme.

Dieses Jahr habe ich mein Buche de Noel mit leckerer Maronencreme gefüllt. Letztes Jahr befüllte ich es mit einer Schoko-Sahnecreme. Rezept hier.

Die typische französische Weihnachtsnachspeise hat eine Baumstamm Optik. Meine Biskuitrolle ist aus gerösteten, gemahlenen Mandeln mit einer aromatischen Maronencreme gefüllt und mit Schoko-Ganache bedeckt.Es ist  ein super köstliches Buche de Noel geworden, das nicht immer aus Schoko-Buttercreme bestehen muss.

Zutaten für den Biskuitboden: 6 Eier, 100 g Mandeln ganze, naturbelassen, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone, etwas natürliches Vanillearoma ( ich habe das  von Holo verwendet ), 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker

Zutaten für die Maronencreme: 250 g essfertig gegarte Maronen, etwas natürliches Vanillearoma, 1 EL Rum ( man kann es auch weglassen ), 60 g Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker, 200 ml Cocomas Kokoscreme oder Sahne, 80 g Butter oder Kokosöl geschmolzen, abgeriebene Schale 1 Bio-Orange

Zutaten für die Schoko-Ganache: 50 ml Cocomas Kokoscreme oder Sahne, 100 g Zartbitterschokolade min 70 %

Für den Boden ganze naturbelassene Mandeln in einer beschichteten Pfanne kurz rösten und in einem Zerkleinerer mahlen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Xylit oder Zucker, und Vanillearoma cremig rühren. Abgeriebene Zitronenschale dazu rühren. Gemahlene Mandeln unter mischen, Eiweißschaum vorsichtig unter heben. Die Teigmasse in ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gleichmäßig verstreichen.

Bei 160 Grad Umluft ca. 20 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Die Biskuitplatte auf ein leicht angefeuchtetes Küchentuch stürzen und das Papier abziehen. Biskuitplatte mit  Hilfe des Küchentuches einrollen und abkühlen lassen ( ca. 15 min ).

Für die Creme Cocomas Kokoscreme für min. 1 Nacht im Kühlschrank kühlen  und mit Xylit oder Zucker steif schlagen. Es dauert ein wenig. Oder Sahne steif schlagen. Maronen in einem Zerkleinerer mahlen. Gemahlene Maronen, Vanillearoma, 1 EL Rum, abgeriebene Orangenschale und geschmolzene Butter oder Kokosöl dazu mischen.

Für die Ganache Kokoscreme oder Sahne leicht aufkochen. Danach die Zartbitterschokolade darin schmelzen lassen. Abkühlen, aber nicht hart werden lassen! Sie muss sich noch streichen lassen.

Den Biskuit ausrollen. Die Maronencreme darauf verteilen. Von der längsseite her aufrollen. Ein ca. 5 cm breiete Rolle abschneiden und auf die Roulade legen. Die Biskuitrolle rundum mit der Schoko-Ganache bestreichen und mit einem Garnierkamm längs Wellenmuster einritzen.         Für ein paar Stunden kühl stellen. Nach Belieben dekorieren.

Viel Spass beim Nachbacken!

glutenfrei-getreidefrei-vegetarisch-mit Xylit zuckerfrei-mit Xylit und Cocomas Kokoscreme paleo-mit Kokosöl und Kokoscreme milcheiweißfrei

 

 

 

Ich wünsche euch gemütliche, frohe Weihnachtstage!

 

Schneetorte

Schneetorte für die Advendszeit

Diese köstliche Torte hat einen leichten, lockeren Mandelboden, der mit einer aromatischen Rosmarin-Apfelfüllung belegt und das Ganze mit leichter Quark- Mascarponecreme bedeckt ist. Und oben drauf, Schneebedeckte Rosmarin Weihnachtsbäume.

Es ist einfach eine klasse Wintertorte und nicht zu Letzt mit Xylit auch noch low-carb!

Zutaten für den Boden: 4 Eier, 50 g gemahlene, blanchierte Mandeln, 40 g Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker, 1 ML Bourbon Vanille oder 1 Pck. Bourbon Vanillezucker, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone

Zutaten für den Apfelbelag: 6 Äpfel ( ich habe Boskop verwendet), 2 EL Kokosblütenzucker oder Xylit ( Birkenzucker ), 1 TL Zimtpulver, 1 1/2 Rosmarinzweige, 1/2 TL Agar-Agar

Zutaten für die Mascarpone-Quarkcreme: 200 g Mascarpone, 250 g Quark, 200 ml Sahne, 1 ML Bourbon Vanille oder 1 Pck. Bourbon Vanillezucker, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone, 40 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 60 g Zucker, 1 Pck. Gelatine

Zutaten für die Deko: Rosmarinzweige, Puderxylit oder Puderzucker

Für den Boden Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Xylit oder Zucker und Vanille oder Vanillezucker cremig rühren. Zitronenschale unter rühren. Gemahlene Mandeln unter mischen und Eiweißschaum unter heben. Die Masse in eine mit Backpapier auselegte 22 cm Tortenform geben und

bei 160 Grad Umluft ca. 20-25 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Für den Apfelbelag Äpfel schälen und klein würfeln. In einem Topf mit Zimt und Süßungsmittel nach Wahl weich andünsten. Mit einem Stabmixer pürieren. Rosmarinnadeln vom Zweig entfernen und fein hacken unter die Apfelfüllung mischen. Die Masse mit Agar-Agar andicken und abkühlen lassen.

Für die Mascarponecreme  Gelatine einweichen. Mascarpone, Quark, Vanillezucker, abgeriebene Zitronenschale und Xylit oder Zucker  verrühren. Gelatine schmelzen und in die Creme rühren. Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.

Den Boden mit der Apfelfüllung bestreichen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach die ganze Torte mit der Mascarpone-Quarkcreme bestreichen. Torte für 1 weitere Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für die Deko Rosmarinzweige waschen und noch feucht in Kristalzucker oder Xylit wälzen. Trocknen lassen, auf die Torte stellen. Die Torte mit Puderxylit oder Puderzucker bestäuben.

glutenfrei-getreidefrei-vegetarisch-mit Xylit zuckerfrei und low-carb

 

 

 

 

Punschtorte

Punschtorte aus der ungarischen Küche.

Punschtorte erinnert mich an meine Kindheit. Meine Mutter hat sie uns Sonntagsnachmittags oft gebacken. Ich liebte diesen leckeren schokoladigen Kuchen. Fals ihr von der Punschtorte noch nichts gehört habt, Punschtorte ist eine typisch ungarische und österreichische Torte. Sie ist mit Rum, Espresso und Aprikosenmarmelade abgeschmeckt, süß und gleichzeitig schokoladig. Einfach köstlich!

Zutaten für den Biskuitboden: 6 Eier, 6 gestr. EL Reismehl oder Maismehl, 1 TL Backpulver ( glutenfrei ), 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker, abgeriebene Schale 1 mittelgroßen Bio-Zitrone, 1 Pck. Bourbon Vanillezucker

Ihr könnt natürlich auch Biskuitboden nach euerem Belieben backen!

Zutaten für die Füllung: 70 ml Espresso, 2 gestr. EL schwach entöltes Kakaopulver, 50 g gemahlene Walnüsse, 2 EL Rum, abgeriebene Schale 1 Bio-Orange, 80 g Xylit ( Birkenzucker ), 1 EL Aprikosenmarmelade am besten mit Xylit gesüßt

Zutaten für den Guss: 1 EL Aprikosenmarmelade, 50 g weiße Kuvertüre, 1 EL Rum

Für den Boden Eier trennen. Eigelb mit Xylit oder Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Zitronenschale unter rühren. Reismehl mit Backpulver vermischen und unter die Eigelbcreme rühren. Eiweiß steif schlagen und unter heben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 22 cm Tortenform geben und

bei 160 Grad Umluft 20-25 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Boden abkühlen lassen und einen dünnen Deckel abschneiden. Den unteren Boden aushöhlen, dabei ca. 1-2 cm breiten Rand stehen lassen. Die Gebäckreste in einer Schüssel zerbröseln und mit Espresso, Rum, abgeriebenen Orangenschale, Kakaopulver, gemahlenen Walnüssen, Xylit oder Zucker und Aprikosenmarmelade zusammen mischen. Die Füllung auf dem Tortenboden verteilen und den Deckel darauf setzen.

Für den Guss Aprikosenmarmelade erwärmen, Schokolade über Wasserbad schmelzen lassen und mit Rum und Aprikosenmarmelade zusammen rühren. Mit dem Guss die Torte bestreichen. Torte für 1-2 Stunden stehen lassen.

glutenfrei-vegetarisch-mit Xylit zuckerfrei

punschtorte

Schokobons Torte

Schokobons-Torte macht nicht nur Kinder Glücklich!

Schoko-Schoko-schokoladig, ist diese köstliche Torte. Diese Schokotorte ist zwar eine Kalorienbombe, aber ab und zu darf man auch mal sündigen. Nicht wahr? Luftig leichter Schokoboden mit Schokoladensahne gefüllt, die mit gerösteten, Haselnüssen verfeinert wird. Und natürlich dürfen auch die leckere Kinder Schokobons auf der Torte  nicht fehlen.

Zutaten für den glutenfreien Schokoladenboden: 2 x 3 Eier, 2 x 3 EL Reismehl, 2 x 1 gestr. EL ( ca. 10 g ) schwach entöltes Kakaopulver, 2 x 30 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 2 x 40 g Zucker, 2 x 1 TL Backpulver ( glutenfrei ), 2 x 3 EL Wasser

Ihr könnt natürlich auch Schokoladen-Biskuitboden nach euerem Belieben backen.

Zutaten für die Schokoladencreme: 200 ml Sahne, 100 g Zartbitterkuvertüre, 100 g Vollmilchkuvertüre, ihr könnt natürlich stattdessen 200 g Zartbitter oder 200 g Vollmilchkuvertüre nehmen ( ich habe die von Alnatura verwendet ), 40 g geröstete, kleingehackte Haselnüsse, 20 g weiche Butter

Ich habe die Creme nicht gesüßt, für uns war sie süß genug, ihr könnt sie natürlich nach euerem Belieben süßen.

Zutaten für die Dekoration: ca. 30 g geröstete, grob gehackte Haselnüsse, Schokobons

Für den Boden 3 Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit 30 g Xylit oder 40 g Zucker cremig rühren. 3 EL Wasser dazu mischen. 3 EL Reismehl, 1 EL Kakao und 1 TL Backpulver zusammen mengen und unter die Eigelbcreme mischen. Eiweißschaum vorsichtig unter heben. Eine 22 cm Backform mit Backpapier belegen und die Teigmasse hinein geben.

Bei 160 Grad Umluft ca. 18-20 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Diesen Vorgang nochmal wiederholen, so bekommen wir 2 Böden.

Für die Creme 40 g Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne rösten, abkühlen lassen und die Schale entfernen. Haselnüsse klein hacken. Sahne aufkochen. Zweierlei Kuvertüre hacken und unter die aufgekochte Sahne mischen, schmelzen lassen. Schokocreme gut abkühlen lassen. 20 g Butter unter rühren und auch die gehackte Haselnüsse unter mischen. Die Creme noch kurz kühlen lassen.

Aus der Creme ca. 2 1/2 EL beiseite legen, die restliche Creme teilen. Den ersten Boden mit der Hälfte der Creme bestreichen, den zweiten Boden darauf legen und mit der restlichen Creme die ganze Torte bestreichen. Die beiseite gelegte Creme in einen Spitzbeutel geben und kleine Häufchen auf die Torte spritzen. 30 g Haselnüsse rösten,  grob hacken und in die Mitte der Torte verteilen. Torte noch mit Kinder Schokobons verzieren.

glutenfrei-vegetarisch

schoko-bons-3  schoko-bons-torte-2

schoko-bons-torte