Glutenfreies indisches Naanbrot

Glutenfreies Naanbrot mit Raitasalat.

Vor einigen Jahren als wir gerne ab und zu  indisch essen gegangen sind, war das Naanbrot unser Favorit. Wir haben immer Zuschlag   verlangt. Heute backe ich es selbst, es ist bei uns ein beliebtes Abendbrot mit Raitasalat . Indisches Naanbrot ist auch eine tolle Beilage zu Eintöpfen oder zu indischen Gerichten. Naan lässt sich schnell und leicht selbst herstellen und schmeckt hervoragend!

Zutaten für das indische Naanbrot: 400 g Reismehl, 1 Pck. Trockenhefe, 1 Prise Natron oder ½ TL Backpulver ( glutenfrei ), 1 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz ) 1 TL Zucker, 200 g griechischer Joghurt, 1 EL Apfelessig,       10 g gemahlene Flohsamenschalen, ca. 100 ml warme Milch, Koriander frische, 4 Knoblauchzehen gerieben, etwas Olivenöl

Flohsamenschalen mit ca. 150 ml warmem Wasser knotenfrei zusammen mischen und ca. 5-10 min quellen lassen. Reismehl, Salz, Trockenhefe, Zucker  und Natron oder Backpulver  zusammen mengen , Joghurt, Apfelessig, warme Milch, Flohsamen-Gelee dazu geben und alles gut verkneten. Zugedeckt ca. 2 Stunden ruhen lassen. Den Teig mit Olivenöl ein wenig beträufen. Die Hände einölen und den Teig nochmal kurz durch kneten. Aus dem Teig 6 gleiche Kugeln formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval mit den Händen formen. Knoblauch schälen und reiben. Koriander fein hacken. Auf jedes Naan Knoblauch und Koriander verteilen. Jes Fladen auf einer beschichteten Pfanne ohne Öl eine Seite goldbraun braten, danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

indisches Naanbrot 5

Naans bei 180 Grad Umluft ca. 10-15 min backen. Je nach Geschmack kann man sie noch mit etwas Olivenöl bepinseln.

Zutaten für den indischen Raitasalat: 400 g Joghurt, 1 nicht zu große Salatgurke, 1 Knoblauchzehe, 2 EL Olivenöl, 1 EL Zitronensaft, 1 1/2 TL Kreuzkümmel ganz, 1 TL Senfkörner, 1/2 TL Chilipulver, 6-7 Minzblätter, 1 EL Koriander frisch, fein gehackt, Salz

Senfkörner und Kreuzkümmel kurz in einer beschichteten Pfanne rösten. Gurke schälen, reiben und  Saft auspressen.  Knoblauch schälen und zerdrücken. Minzblätter waschen und fein hacken. Koriander waschen und fein hacken. Joghurt mit Gurke, Chili, Zitronensaft, zerdrücktem Knoblauch, Olivenöl, gerösteten Senfkörnern und Kreuzkümmel, Koriander, Minze zusammen rühren.

Naanbrot mit Raitasalat servieren.

glutenfrei-vegetarisch

indisches Naanbrot 2  indisches Naanbrot

indisches Naanbrot 3 

 

Glutenfreie ungarische Langosch ( Làngos )

Glutenfreie langosch aus der ungarischen küche.

Am Plattensee wird Langosch am Strand direkt auf die Hand verkauft. Seit einigen Jahren kann man es auch hierzulande auf den Märkten finden. Dieses glutenfreies Langoschrezept habe ich von meiner lieben ungarischen Freundin, die sich auch seit Jahren wegen ihrer Migräne glutenfrei ernährt, bekommen. Ich habe mich sehr darüber gefreuet, weil ich noch keine glutenfreie Langosch gebraten habe. Meine Jungs haben sie ausprobiert, wie alle meine neukreirte Rezepte, und sie für sehr schmackhaft befunden. Sie haben auch gleich ihr OK. zur Veröffentlichen gegeben. Wer noch keine Langosch probiert hat, sollte es unbedingt einmal versuchen. Sie ist sehr lecker, aber auch ziemlich fettreich, sie sättig sehr schnell. Nicht mal meine Männer können mehr als eine Langosch verputzen.

Zutaten für die ungarische Langosch: 400 g glutenfreies Mehl ( ich habe Reismehl von Müllers Mühle verwendet ), 250 g ( ca. 3 mittelgroße )gekochte, geschälte Kartoffeln, 1 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz), 1 Pck. Trockenhefe ( glutenfrei ), 1 EL Apfelessig, 50 g Butter geschmolzen, 1 Eigelb, ca. 150 ml warme Milch, 10 g gemahlene Flohsamenschalen

Zutaten für den Belag: Sauersahne, geriebener Käse, ca. 2-3 EL Olivenöl, 2 Knoblauchzehen

Gemahlene Flohsamenschalen mit ca. 150 ml warmem Wasser knotenfrei zusammen mischen und ca. 5-10 min quellen lassen. Reismehl mit Trockenhefe und Salz zusammen mengen, Apfelessig, Eigelb, gekochte, geschälte, zerdrückte ( nicht pürieren sondern mit einer Gabel zerdrücken ) und gut ausgekühlte Kartoffeln, geschmolzene Butter, Flohsamen-Gelee und Milch dazu geben und alles gut verkneten. Den Teig 1 Stunde mit einem Tuch zugedeckt ruhen lassen. Danach kleine Teigstücke ( ca. je 110 g ) abreißen, zu Kugeln formen und zu einem Fladen ausrollen.

Langosch 2

Noch 15 min stehen lassen. In einer beschichteten Pfanne Öl nach Wahl, erhitzen und die Langosch in ca. 1-2 min pro Seite hellbraun braten. Für den Belag Knoblauch schälen, zerdrücken und mit  Olivenöl zusammen mischen. Fertige Langosch mit Knoblauchöl bepinseln und mit Sauersahne und geriebenem Käse belegen.

Jó étvágyat-Guten Appetit!

glutenfrei-vegetarisch

Langosch 3  Langosch 5

Langosch

Glutenfreier original griechischer Pitagyros

Original griechischer Pitagyros, wie in Griechenland.

Ich liebe die mediterane Küche, insbesondere die griechische. Ich liebe das griechische Olivenöl, Oliven, Schafskäse, die mediterane Gewürze und das Gemüse nach mediteraner Art. Mein giechischer Ehemann ist leider kein begeisterter Koch, er hasst es sogar zu kochen. Jedoch, wenn es um Gyros geht, kann er sich dafür begeistern. Er ist der beste Gyrosmacher 🙂  Gyros ist  eines der beliebtesten Gerichte der griechischen Küche.

Traditionelles Gyros besteht aus feinsten Schweinefleisch, aus saftigem Hals, welches rundherum dünn runtergeschnitten wird.

Gyros heißt übersetzt: “ sich drehen „. Das Fleisch auf dem Gyrosgrill schmeckt würziger, ist schmackhafter und das läßtige Spritzen in der Pfanne ist dadurch auch vorbei.

Wenn ihr begeisterte Gyrosesser seid, dann lohnt es sich, so einen Grill anzuschafen. Er kostet ca. 60-70 Euro. Ich finde, vom Preis her geht es. Und man kann auch noch Saslik oder gegrilltes Hähnchen damit grillen.

Zutaten für das Gyros: 1-1,5 kg Schweinehals, Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat, Oregano getrocknet, 2-3 Tomaten, 2  lila Zwiebel

Zutaten für die Pitas: 600 g glutenfreies Mehl ( ich habe Reismehl verwendet ), 1 Pck.  Trockenhefe ( glutenfrei ), 60 g Tapoikastärke, 200 ml Schafjoghurt oder griechischer Joghurt, 1 EL gemahlene Flohsamen, 1 EL Apfelessig, 1 1/2 TL  Zucker, 1 TL Kreuzkümmel gemahlen, 3 EL Olivenöl, 2 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz, es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz  ), ca. 300 ml lauwarmes Wasser, Kokosöl oder ein anderes Öl zum Braten der Pitas

Zutaten für Zaziki: 800 ml oder 600 ml Schafjoghurt oder griechischer Joghurt ( wir lieben Zaziki, deswegen machen wir immer mehr. Ihr könnt es aber mit weniger Joghurt machen)1 Salatgurke, 3 Dillzweig, 2 mittelgroßen Knoblauchzehen, 8-10 EL Olivenöl, Salz, ein wenig Pfeffer

Am vorherigen Tag Tsatziki anmachen.  Da es am nächsten Tag viel besser schmeckt und das Aroma des Knoblauchs sich länger entfalten kann. Gurke schälen und reiben, saft auspressen. Knoblauch schälen, zerdrücken. Dill waschen fein hacken. Zerdrückte Knoblauchzehen, ausgepresste Gurke, feingehackten Dill zum Joghurt geben alles gut mischen. Salzen, pfeffern, Olivenöl zugeben. Gut umrühren.

Fleisch in Schnitzel schneiden oder vom Metzger schneiden lassen. Schnitzel salzen, mit Knoblauchgranulat ( je nach Belieben gut oder ein wenig ) bestreuen, pfeffern und auch mit Oregano bestreuen. Für paar Stunden am besten für eine Nacht stehen lassen. Fleisch entweder auf einen Gyrosgrill aufspießen oder fals kein Gyrosgrill vorhanden, Schnitzel in der Pfanne braten, danach in dünne, kleine Streifen schneiden. Wir grillen unseren Gyros auf dem Gyrosgrill wo das Fleisch mit einem elektrischen Küchenmesser runtergeschnitten wird. Während das Fleisch gegrillt wird, könnt ihr die Pitas braten.

Gyros  Gyros 2

Für die Pitas Flohsamen mit ca. 100 ml warmem Wasser knotenfrei zusammenmischen und ca. 5 min quellen lassen. Reismehl, Tapiokastärke und Trockenhefe zusammen mengen, Salz, Zucker, Kreuzkümmel, Flohsamen-Gelee, Apfelessig, Joghurt, Olivenöl und ca. 300 ml  lauwarmes Wasser dazu geben und alles gut verkneten. Aus dem Teig zu je 120 g schwären Bällchen formen, auf eine Arbeitsfläche legen und zugedeckt 1/2 -1 Stunde stehen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. von 19-20 cm Durchmesser runde Pitas ausrollen und die beide Seite mit wenig Olivenöl bepinseln. Pitas im heißen Öl leicht goldbraun braten.  Vorsicht sie sollten nicht zu stark gebraten sein, weil sie leicht brechen. Leicht hell braun braten maximal!

Ergeben: 11 Pitas.

Tipp: wenn ihr Pitas übrig habt, könnt ihr sie wie Langos belegen z.B. mit Sauersahne bestreichen und mit geriebenem Käse bestreuen.

Pitas 2

Einwickeln des Pitagyros: Pitas kurz in der Mikrowelle warm machen. So wird sie wieder weich und biegsam.Tomaten waschen, Zwiebel schälen und beide in Ringe schneiden.Pita auf ein Fettpapier legen und  mit 1 EL Tsatziki bestreichen. Mit Tomaten und Zwiebelringen belegen. Fleischstücke darauf legen und Pita zusammen falten. Zum Schluss noch 1 EL Tsatziki auf das Fleisch geben.

8 Personen können von dieser Menge gut satt werden!

glutenfrei

Pitagyros 3   Pitagyros 2