Paleo Kokoswürfel

Glutenfreier Kokoswürfel, der auch low-carb/Paleo ist.

Kokoswürfel wecken Erinnerungen an meine Kindheit. Meine Mutter hat sie uns ziemlich oft gebacken. Ich liebe diese Schoko-Kokoswürfel, die ich nicht nur zum Kaffeenachmittag mit Freundinen backe, sondern selbst Zuhause gerne vernasche. Kokoswürfel bestehen aus Biskuitteig, der in Würfel geschnitten, in eine Schokosoße eingetaucht, danach in Kokosraspeln gewälzt werden.

Kokoswürfeln sind leicht süß, zart, schokoladig mit vollem Kokos -Geschmack. Sie sind einfach köstlich!

Zutaten für die paleo Schoko-Kokoswürfel: Biskuitboden, 150 ml Wasser oder Kokosmilch oder Milch, 60 g schwach entöltes Kakaopulver, 150 g Butter oder Kokosöl, 70 g  Xylit ( Birkenzucker )je nach Belieben noch 1 EL Rum,  Kokosraspeln zum Wälzen

Zutaten für den glutenfreien Biskuitteig: 6 Eier, 50 g Kokosmehl, 1 TL Backpulver ( glutenfrei ), abgeriebene Schale 1 mittelgroßen Bio-Zitrone, 50 g Xylit ( Birkenzucker )

Für den Biskuitteig Eier trennen, Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Xylit cremig rühren, abgeriebene Zitronenschale dazu rühren. Kokosmehl mit Backpulver zusammen mengen und abwechselnd mit dem Eiweißschaum  mit einem Gummilöffel unterheben. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegte ca. 37x 26 cm oder 28×18 cm Blechform legen und

bei 160 Grad Umluft ca. 25 min backen. Zahnstocherprobe machen! Abkühlen lassen. Der Boden kommt leider nicht ganz hoch, es wird uns aber nicht daran hindern die Würfel zu genießen 🙂

Vom Boden das Backpapier vorsichtig entferne. Biskuitboden in Würfel schneiden.

Für die Schokosoße Butter oder Kokosöl mit Wasser oder Kokosmilch oder Milch,  Xylit, und Kakao ( und je nach Belieben noch 1 EL Rum ) bei niedriger Temperatur ( Stufe 6 ) bei mehrmaligem  Rühren erwärmen, etwas abkühlen lassen. Kokosraspel in eine Schüssel geben. Biskuitwürfel kurz in die Schokosoße tauchen danach in Kokosraspel wälzen.

glutenfrei-getreidefrei-nussfrei-sojafrei- vegetarisch-mit Wasser oder Kokosmilch paleo-low-carb

 

 

Kokoswürfel 5

 

Paleo/low-carb kókuszkocka

Ez egy további fincsi retro sütemény. Gyerekorom egyik nagy kedvence volt. Mai napig gyakran sütöm mert nem csak az én hanem gyerekeim nagy kedvence is.

Hozzávalók piskóta: 6 tojás, 50 g kókuszliszt, 1 tk foszfátmentes sütöpor, 1 bio-citrom lereszelt héja, 50 g xilit

Hozzávalók a mázhoz: 150 ml víz vagy kókusztej vagy tej, 60 g holland kakaópor, 150 g vaj vagy kókuszolaj, 70 g xilit, ízlés szerint még 1 ek rum, a hempergéshez: kókuszreszelék

Kókuszlisztet elkeverem a sütöporral. A tojásokat szétválasztom,  a fehérjét kemény habbá verem. Sárgáját a xilittel krémesre verem hozzákeverem a reszelt citromhéjat majd felváltva óvatossan beleforgatom a kókuszlisztet és a felvert fehérjét.

A masszát egy sütöpapirral bélelt vagy 37×26 cm-es vagy 28×18 cm-es sütöformába tesszük.

160 fokon légkeveréssel kb. 25 percig sütjük. Tüprobát csinálunk. A piskótát kih´ütjük a papírt óvatossan lehúzzuk róla és a piskótát kockára vágjuk.

A csokimázhoz a hozzávalókat folyamatos keverés mellett és lacsony höfokon ( 6-os  fokozat ) összemelegítjük. Kicsit kihütjük.

A kókuszreszeléket egy tálba öntjük. A piskótakockákat egyenként először a csokiba mártjuk, majd a kókuszreszelékbe forgatjuk.

gluténmentes, gabonamentes, diófélementes, szójamentes, paleo, low-carb

 

 

Paleo Birnen-Nuss-Schokoladenkuchen

Paleo Nuss-Schokoladenkuchen, der auch noch low-carb ist.

Nussig, fruchtig, schokoladig, als leckerer Snack für Zwischendurch.

Zutaten für den Paleo Birnen-Nuss-Schokoladenkuchen: 4 Eier, 100 ml Milch oder Kokosmilch oder Mandelmilch, 400 g Birnen ( Fructfleisch ohne Kerne und Schale ), 30 g schwach entöltes Kakaopulver, 1 TL Zimt, 1 Prise Natron, 80 g Kokosöl, 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 100 g Zucker, 100 g gemahlene, blanchierte Mandeln, 70 g gehackte Mandeln, 80 g Zartbitterschokolade Kuvertüre + 1 EL Kokosöl oder Butter

Birnen schälen, vierteln, entkernen und in ca. 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Gemahlene Mandeln mit Kakao, Zimt und Natron mischen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Xylit oder Zucker cremig rühren, dann die Mehlmischung unterrühren. 80 g Kokosöl schmelzen lassen und abwechselnd das Öl und die Milch langsam unterrühren. Zum Schluss gehackte Mandeln,  Birnen und Eiweißschaum unter heben. Eine Brotkastenform gut einfetten und die Masse hinein füllen.

Bei 170 Grad Umluft ca. 25 min backen. Zahnstocher oder Messerprobe machen! Kuchen in der Form abkühlen lassen.

Kuvertüre über dem Wasserbad mit dem Kokosöl oder Butter schmelzen lassen und über dem abgekühlten Kuchen geben, gleichmäßig verteilen.

glutenfrei-mit Xylit zuckerfrei-low-carb-vegetarisch-mit Kokosmilch oder Mandelmilch paleo

Schoko-Birnen-Nussbrot 2  Schoko-Birnen-Nussbrot

 

 

Low-Carb Buche de Noel

Diese getreidefrei Schokorolle ist sogar low-carb.

Buche de Noel, auch als Weihnachtsbaumstamm genannt, darf am Weihnachten in Frankreich und Belgien genauso nicht fehlen, wie Christ oder Marzipanstollen in Deutschland. Das Buche de Noel besteht traditionell aus Biskuitteig. Es ist meistens ein gelber Teig mit Schokoladenfüllung, aber mitlerweile gibt es jedoch viele Varianten. Der Brauch des Weihnachtsbaumstammes hat eine lange Tradition. Mit vielen Zeremonien wurde zur Weihnachten ein Holzscheit im Kamin tagelang brennen gelassen. Es diente als Dankesagt der Wiedergeburt der Sonne, wenn die Tage wieder länger werden. Die Asche des Holzes wurde auf dem Feld verteilt um nächste Jahr eine gute Ernte zu bringen. Die süße Holzscheit wird in Frankreich traditionell als Dessert auf dem Mittagstisch auf dem ersten Weihnachtstagen serviert. Ich backe unsere Buche de Noel immer mit Schokoladenfüllung und wärend der Adventzeit.

Zutaten für den glutenfreien Biskuitteig: 6 Eier, 200 g selbst gemahlene blanchierte Mandeln, 40 g Xylit ( Birkenzucker ) abgeriebene Schale 1 mittelgroßen Bio- Zitrone, 1 ML  Bourbon Vanille gemahlen,

Zutaten für die Füllung: 400 ml Sahne min. 30 % -e Fettanteil, 100 g Zartbitterschokolade min. 80%, 2 TL löslicher Kaffee, 50 g  Xylit ( Birkenzucker ),1 Pck. Gelatine, 1 Prise  Zimt gemahlen, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen

Für den Teig Eier trennen. Eigelb mit Xylit oder Zucker und Vanille cremig rühren, Zitronenschale unterrühren. Eiweiß schaumig schlagen. Gemahlene Mandeln und Eiweißschaum vorsichtig mit einem Gummilöffel unterheben.

Den Teig auf einen Backpapier belegten Backblech ausstreichen und

bei 160 Grad Umluft, 20 min backen. Um zu wissen, ob der Teig schon fertig ist, ein Messer in den Teig stechen. Wenn beim Herausziehen am Messer noch Teigreste kleben, muss der Kuchen noch im Ofen bleiben. Das gilt für alle Kuchen!

Den Biskuit mit dem Backpapier auf ein ausgebreitetes dünnes Geschirrtuch stürzen. Das Backpapier vorsichtig abziehen. Die Teigrolle mit der Hilfe des Tuches, aufrollen.

Für die Füllung Gelatine nach Packungsanleitung zubereiten. Zartbitterschokolade klein hacken.  Zartbitterschokoladenstücke mit der Sahne,  2 TL löslicher Kaffee und
50 g  Xylit oder 70 g Zucker über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen und im Kühlschrank kalt stellen. Die kalte Kaffee-Sahne mit 1 ML Vanille, 1 Prise Ceylon Zimt so wie es geht aufschlagen und die aufgelöste Gelatine dazumischen. Fest werden lassen.

Die Teigplatte ausrollen und drei Viertel der Kaffee-Schokosahnecreme aufstreichen. Den Teig wieder aufrollen und die restliche Creme auf der Rolle verstreichen. Mit einer Gabel Wellenmuster ziehen. Man kann ihn noch mit Blätter schmücken.

glutenfrei-getreidefrei-vegetarisch- mit Xylit zuckerfrei und low-carb

DSC_0766 DSC_0765