Bounty-Torte

Low-Carb Bounty Torte, für Kokosfans!

Für alle Liebhaber von Kokos habe ich dieses leckeres glutenfreies Rezept von der Bounty- Torte. Der glutenfreie Boden aus gerösteten, gemahlenen Kokosraspeln, mit Kokos-Sahne-Schokoladenfüllung und mit  knuspriger Schokolade bedeckt.

Ein Low-carb Rezept, das euch schmecken, und an die köstliche Bountyschokolade errinern wird!

Zutaten für den Boden : 100 g Kokosraspeln geröstet, gemahlen, 6 Eier, 40 g Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen

Zutaten für die Füllung: 400 ml Sahne, 100 g Kokosraspeln, 25 g Zartbitterschokolade min 85 % gerieben, 60 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 80 g Zucker, 130 ml Kokosmilch oder Milch

Zutaten für den Guss: 150 g Zartbitterschokolade ( je höher der Kakaoanteil, desto besser min. 85 %) 50 ml Sahne

Keine Low-Carb Anhänger können auch Milchschokolade verwenden

Für den Boden Eier trennen. Eigelb mit Xylit und Vanillezucker cremig rühren. Kokosraspeln in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten, in einer Kaffeemühle mahlen und unter die Eigelbcreme rühren. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte 24 cm Tortenform geben und

bei 160 Grad Umluft ca. 20-23 min backen.Zahnstocherprobe machen!

Torte abkühlen lassen, das Papier entfernen und den Boden waagerecht halbieren.

Für die Füllung 400 ml Sahne steif schlagen. Kokosraspeln mit 150 ml Milch oder Kokosmilch kurz aufkochen, damit die Kokosraspeln ein wenig weich werden. Zartbitterschokolade fein reiben. Kokosraspeln abkühlen lassen und mit der fein geriebenen Zartbitterschokolade unter die steifgeschlagene Sahne heben. Creme teilen. Ein Teil auf dem unteren Boden verteilen. Den zweiten Boden darauf legen und mit der restlichen Creme bedecken. Man kann noch die Seiten auch mit der Creme bestreichen. Torte für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für den Guss Zartbitterschokolade mit 50 ml Sahne über einem Wasserbad schmelzen lassen und auf die Torte verteilen. Torte erneut für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

glutenfrei-vegetarisch-mit Xylit low-carb

Bountytorte 3  Bountytorte 2

Bountytorte

Low-Carb Bounty torta

Aki szereti a Bounty csokit annak ez a torta is izleni fog. Kókusz minden mennyiségben a kihagyhatatlan csokival. Aki nem low-carbossan étkezik leöntheti a tortát tejcsokival is.

Hozzávalók a tésztához: 6 tojás, 100 g piritott, darált kókuszreszelék, 40 g xylit vagy eritrit, 1 mk bourbon vaniliapor

Hozzávalók a töltelékhez: 400 ml tejszín, 100 g kókuszreszelék, 25 g étcsoki min. 85%, 60 g xylit vagy eritrit, 130 ml kókusztej vagy tej

Hozzávalók a tetejére: 150 g étcsoki min 85%, 50 ml tejszín

A tésztához szétválsztjuk a tojásokat. Fehérjét habbá verjük, sárgáját a xylittel vagy az eritrittel és vaniliával krémesre verjük. Kókuszreszeléket egy teflonserpenyöben egy keveset megpiritjuk majd ledaráljuk és hozzákeverjük a sárgájához. A fehérjehabot beleforgatjuk. A masszát egy sütöpapirral kibélelt 22 cm-es tortaformába tesszük és

160 fokon légkeveréssel kb. 20-23 percig sütjük. Tüprobát készitünk! Kihütjük.

A krémhez felverjük a tejszínt. A kókuszreszeléket puhára fözzük a kókusztejjel vagy a tejjel. Nem sokáig fözzük! Ètcsokit lereszeljük és a tejszínbe keverjük. Kókusztejes kókuszreszeléket kihütjük és a felvert tejszínhez forgatjuk. Krémet ketté osztjuk.

A kihült tésztát ketté vágjuk. Az alsó lapot megkennjük a krém felével, ráhelyezzük a 2. lapot és az egész tortát bevonnjuk a krémmel.

A tetejére göz fölött megolvasztjuk a csokit a tejszínnel és bevonjuk vele a hideg tortát. Legalább 2 óra hosszára hütöbe tesszük.

 

Low-Carb Rüblikuchen

Low-carb Rüblikuchen mit Himbeer-Mascarponecreme.

Ob Rüblikuchen, Karottenkuchen oder Möhrenkuchen, er darf auf der österlichen Kaffeetafel auf keinen Fall fehlen. Die Basis  für den Rüblikuchen sind Nüsse und Karotten. Diese würzige, saftige Rüblitorte ist mit Himbeer-Mascarponecreme gefüllt und überzogen und mit Marzipankarotten geschmückt.

Zutaten für die low-carb Rüblitorte: 4 Eier, 200 g ( 3 Stück )geschälte, fein geraspelte Möhren, 100 g geröstete, gemahlene Haselnüsse, 30 g Kokosmehl, 100 g Butter oder Kokosöl geschmolzen, 70 g Xylit ( Birkenzucker ), 1 ML Bourbon- Vanille gemahlen, 1 TL Zimt gemahlen, abgeriebene Schale 1 Bio-Orange und 1 Bio-Zitrone

Zutaten für die Himbeer-Mascarponecreme:  300 g Mascarpone, 200 g Sahne, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen, 50 g Xylit ( Birkenzucker ), 300 g Himbeere tiefgefrorene oder frische, 1 Pck. Gelatine, abgeriebene Schale 1 große Bio-Orange, abgeriebene Schale 1 kleine Bio-Zitrone

Für den Boden Butter oder Kokosöl schmelzen.  Haselnüsse in einer Pfanne rösten, abkühlen und die Schale entfernen. In einem Mahlgerät mahlen. Eier mit Xylit, Zimt und Vanille aufschlagen. Geschmolzene Butter oder Kokosöl unter schlagen. Abgerieben Orangen und Zitronenschale dazu rühren. Gemahlene Haselnüsse, Kokosmehl und fein geraspelte Möhren dazu mischen. Eine 22 cm Tortenform mit Backpapier auslegen, die Masse hinein geben.

Bei 170 Grad Umluft ca. 30 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Den Boden abkühlen, das Papier entfernen und den Boden vorsichtig waagerecht halbieren.

Für die Creme Mascarpone mit Xylit, vanille und abgeriebene Orangen und Zitronenschale zusammen rühren. Sahne steif schlagen. Gelatine nach Anleitung vorbereiten. Aufgetaute Himbeere oder frische unter die Mascarpone rühren, die aufgelöste Gelatine auch dazu rühren. Steifgeschlagene Sahne unter heben. Die Creme teilen. Ein Teil auf den unteren Boden verteilen, den zweiten Boden darauf legen und mit der restlichen Creme die Torte ganz bedecken. Die Torte mit Marzipankarotten schmücken. Für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen

glutenfrei- getreidefrei-vegetarisch- zuckerfrei-ohne Marzipankarotten low-carb

Rüblikuchen  Rüblikuchen 2

Rüblikuchen 3

 

Low-Carb répatorta málnás mascarpe krémmel

Mikor elöször sütöttem répatortát azonnal fúj volt a fiaim válasza meg se akarták kóstolni. Elég volt nekik az ijesztö név: répa. Aztán a málnás mascarpone krém miatt mégis rászánták magukat és hirtelen nagyon finom lett a fúj torta.

Finom szaftos, aromás a tésztája és a málnás mascarpone krém pedig tökéletessen kiegészíti.

Hozzávalók a tésztához: 4 tojás, 200 g ( 3 db ) finomra reszelt répa, 100 g piritott, darált mogyoró, 30 g kókuszliszt, 100 g vaj vagy kókuszolaj, 1 mk bouron vaniliaörlemény, 70 g xilit, 1 tk fahéj, 1 bio citrom és 1 bio narancs lereszelt héja

Hozzávalók a krémhez: 300 g mascarpone, 200 ml tejszín, 1 mk bourbon Vanillaörlemény, 50 g Xilit, 300 g málna friss vagy mélyhütött, 1 cs. zselatin, 1 bio citrom és 1 bio narancs lereszelt héja

A tésztához a vajat vagy a kókuszolajat megolvasszuk. A mogyorót egy serpenyöben megpirítjuk, egy keveset hülni hagyjuk és eltávolítjuk a héját. Ledaráljuk. Tojásokat a xilittel, fahéjjal és a vaniliával felverjük, olvasztott vajat vagy kókuszolajat hozzá verjük. A lereszelt narancs és citromhéjat is hozzákeverjük. Hozzáöntjük a darált mogyorót és a kókuszlisztet. Végül adjuk hozzá a reszelt répát is.

A masszát egy sütöpapírral kibélelt 22 cm-es tortaformába tesszük és

170 fokon légkeveréssel 30 percig sütjük. Tüpróbát csinálunk!

A tésztát kihütjük eltávolítjuk a papírt róla óvatossan ketté vágjuk.

Ha mélyhütött málnát használunk olvasszuk fel elötte. A krémhez verjük kemény habbá a tejszínt. Mascarponét összekeverjük a xilittel, vaniliával és reszelt narancs és citromhéjjal. Zselatint a csomagon levö utasítás szerint elkészítjük és az olvasztott zselatint a mascarponéhoz keverjük. Tejszínt és a málnát is beleforgatjuk. A krémet ketté osszuk. Az alsó lapot megkennjük a krém felével, ráhelyezzük a 2. lapot és a maradék krémmel bevonnjuk a tortát. 1 óra hosszára hütöbe tesszük.

gluténmentes, gabonamentes, cukormentes, low-carb

Low-Carb Walnuss-Aprikosentorte

Getreidefrei Walnuss-Aprikosentorte, die auch zuckerfrei und low-carb ist.

Seit 2007 wird am 20. August, dem ungarischen Nationalfeiertag, die neu gekürte Geburtstagstorte  Ungarns vorgestellt, angeschnitten und verzehrt.

Die Torte des Landes wird jedes Jahr in einem Wettbewerb der ungarischen Konditoren gekürt. 2015 gewann unter den zuckerfreien Torten,  eine gluten und zuckerfreie Torte den ersten Platz, die luftige Aprikosen-Torte  vom Budapester Konditoreibetrieb Orsolya Vaslóczky. Walnuss-knackige Schokolade-Aprikosen, machen die Torte unwiederstehlich. Die Vorbereitung der Torte ist zwar zeitaufwändig, aber für  Walnuss Fans, wird sich die Arbeit  garantiert lohnen.

Zutaten für den Low-Carb Walnuss-Boden: 5 Eiweiß ( 170 g ) Grösse M, 60 g gemahlene Walnüsse, 80 g blanchierte, gemahlene Mandeln, 30 g grob geröstete, gehackte Walnüsse, 85 g Xylit, 40 g Butter ( Haselnussbutter, braune Butter ), 100 g Zartbitter Kuvertüre 70 %

Butter in Stücke schneiden und in einen Topf geben, bei mittlerer Hitze ( Stufe 6 ) schmelzen lassen und danach auf Stufe 8 braune Butter ( Haselnussbutter ) herstellen. Die Butter wird leicht über dem Schmelzpunkt erhitzt und die Milch beginnt sich zu bräunen. Während dessen immer wieder umrühren. Es setzt  sich ein Haselnussaroma frei, deswegen heißt sie Haselnussbutter. Die Butter dann vom Herd nehmen. Gehackte Walnüsse in einer Teflonpfanne kurz goldbraun anrösten. Eiweiß zu erst auf niedrige Stufe schlagen, dann auf höchste Stufe steif schlagen. Xylit unter rühren. Gemahlene Walnüsse, Mandeln, geröstete, gehackte Walnüsse unter heben und zu Letzt auch die braune Butter unter mischen. Die Mischung in eine mit Backpapier ausgelegte 24 cm Tortenform geben und

bei 165 Grad Umluft 18 min backen. In der Form abkühlen lassen.

Zartbitterschokolade über Wasserdampf schmelzen lassen. Den abgekühlten Boden mit Zartbitterschokolade bestreichen und im Kühlschrank hart werden lassen.

Zutaten für das weiche Aprikosen-Gelee: 350 g Aprikosen reife, frische oder aus der Dose natursüß, 60 g Xylit, 4 g Agar-Agar

Xylit mit Agar-Agar zusammen mischen. Aprikosen in kleine Stücke schneiden und in einen Topf zum Kochen bringen. Agar-Agar dazu geben und zusammen rühren. 2-3 min unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Herd ausmachen. Alles mit einem Stabmixer pürieren. Topf vom Herd nehmen. Auf einen Tortenboden Frischhaltefolie legen und um den Boden einen Tortenring von Durchmesser 17 cm stellen. Das Aprikosen-Gelee sofort hinein füllen und für min. 1-2 Stunden in den Tiefkühlschrank stellen. Deswegen ist es sinnvoll zu erst mit der Aprikosen-Gelee anzufangen.

Zutaten für die Sahne -Walnusscreme: 150 + 300 ml Sahne, 170 ml Milch, 6 Eigelb, 20 g Tapiokastärke, 80 g Xylit, 100 g gemahlene Walnüsse, 1 TL Bourbon Vanille gemahlen, 40 g geröstete, gehackte Walnüsse, 20 ml Rum ( man kann es auch weglassen ), 9 g Gelatine

40 g grob gehackte Walnüsse in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett bei mittlerer Hitze ca. 2 min hellbraun rösten. Gelatine mit so viel Wasser anrühren dass 40 g Gesamtgewicht entsteht und quellen lassen. 150 ml Sahne, Milch, Vanille, Xylit aufkochen. Vom Herd nehmen. Eigelb mit Stärke knotenfrei zusammen rühren und zur Milch geben, unter ständigem Rühren Creme andicken. Mit einem Stabmixer mixen, abkühlen lassen. Rum und die erwärmte, aufgelöste Gelatine dazu rühren. 300 ml Sahne steif schlagen und mit den gemahlenen Walnüssen und gerösteten Walnüssen unter heben. Creme für ½ Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zutaten für das Tortengelee: 110 g Aprikosen reife, frische oder aus der Dose natursüß, 20 g Xylit, 2,4 g ( 1,5 TL ) Gelatine

Gelatine mit so viel Wasser anrühren dass 12 g Gesamtgewicht entsteht und quellen lassen. Aprikosen in kleine Stücke schneiden und mit Xylit erwärmen. Aufgelöste Gelatine unter rühren  mit einem Stabmixer pürieren.

Zusammenstellung der Torte: um einen Tortenteller einen Tortenring von 24 cm Durchmesser stellen und mit Frischhaltefolie belegen. Die Sahne -Walnusscreme hinein füllen. Tortenring vom  Aprikosen-Gelee entfernen, Frischhaltefolie abziehen. In die Mitte der Creme das tiefgekühlte weiche Aprikosen-Gelee stellen. Schokolade Tortenboden auf das  Gelee legen. Die Schokoladeseite muss nach oben schauen. Für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Die Torte auf einen Tortenteller umdrehen, so kommt die Creme nach Oben die Schokoladeseite des Tortenbodens nach unten. Tortengelee dünn auf die gut abgekühlte Creme streichen. Wieder für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

glutenfrei-zuckerfrei-vegetarisch-ohne Rum low-carb

Luftige Aprikosentorte 2  Luftige Aprikosentorte

Luftige Aprikosentorte 3

Low-Carb Joghurttorte

Low-Carb Joghurttorte mit beschwipsten Kirschen.

Der Boden schön haselnussig, die Joghurtcreme schön leicht, dazu in Rum eingelegte Kirschen und zur Krönung fein geriebene Zartbitterschokolade. Diese glutenfreie Torte ist im wahrsten Sinne des Wortes ein purer Genuss!

Zutaten für den glutenfreien  Boden: 50 g weiche Butter, 80 g gemahlene Haselnüsse, 200 g gemahlene, blanchierte Mandeln, 2 Eigelb, 40 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 80 g Zucker, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen

Zutaten für den Belag: 400 g fettreicher griechischer Joghurt oder Schafjoghurt, 200 ml Sahne, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen, abgeriebene Schale 1 Bio-Orange, 40 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 100 g Zucker,  1 Glaser Sauerkirschen ohne Zuckerzusatz, 50 ml Rum ( Low- Carb Anhänger können es auch weglassen ), ca. 1 1/2  TL Agar-Agar zum Andicken , 30 g Zartbitterschokolade min. 80 %

Kirschen abtropfen dabei den Saft auffangen und die Kirschen in Rum für eine Nacht einlegen. Teigzutaten mit den Händen zusammen kneten und für 20 min in den Kühlschrank stellen. Eine 24 cm Tortenform gut einfetten und den Teig mit den Händen hinein drücken, formen. Mit einer Gabel paar Löcher einstechen. Eingelegte Kirschen abseihen, den Rum auffangen. 100 ml Kirschsaft mit 1 EL Rum aufkochen, mit Agar-Agar andicken, die Kirschen dazugeben und weitere 2-3 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Abkühlen lassen.

Bei 160 Grad Umluft ca. 25 min backen. In der Form abkühlen.

Den abgekühlten Boden vorsichtig aus der Form nehmen und auf einen Tortenteller legen. Um den Boden einen Tortenring legen. Für den Belag Sahne steif schlagen. Joghurt mit Xylit oder Zucker, Vanillezucker und abgeriebene Orangenschale zusammen rühren. Sahne unter heben. Kirschkompott auf dem Boden verteilen, mit der Joghurt-Sahnecreme bestreichen. Zartbitterschokolade fein reiben und die Torte damit bestreuen. Die Torte für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

glutenfrei, vegetarisch- wenn die Torte nur mit Xylit gebacken wird dann zuckerfrei-low-carb

Leichte Joghurttorte 2  Leichte Joghurttorte

Leichte Joghurttorte 3

Low-Carb Tropische Torte

Low-carb Tropische Torte.

Es ist eine exotische Torte mit frischen Zutaten, wie Mango, Maracuja und Kiwi. Die leichte Quark-Maracujacreme gibt der Torte einen intensiven Maracujageschmack.                                        Die Torte verleiht ein tropisches Sommerfeeling 🙂

Zutaten für den Biskuitboden: 6 Eier, 200 g gemahlene, blanchierte Mandeln oder 90 g Reismehl, Schale 1 mittelgroße Bio-Zitrone, Saft einer halben Zitrone, 50 g Xylit oder ca. 60 g Zucker, 1 Pck. Bourbon Vanillezucker, 1 Mango, 4 Kiwis

Zutaten für die Maracujacreme: 500 g Quark, 250 g Sahne, 1 Pck. Bourbon Vanillezucker, 3 Maracujas, 50 ml Maracujanektar, 60 g Xylit oder 80 g Zucker ( wenn die Maracujas sehr reif sind, dann braucht man nicht so viel Xylit oder Zucker. Meine waren leider nicht so reif ), 1 Pck. Gelatine

Für den Boden Eier trennen, Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Xylit, Vanillezucker mit einem Handrührgerät cremig rühren, geriebene Zitronenschale und Saft dazu rühren. Gemahlene Mandeln mit einem Gummilöffel untermischen. Eiweißschaum vorsichtig unterheben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 24 cm Springform legen

und bei 160 Grad Umluft 20-25 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Für die Creme Sahne steif schlagen. Maracujas waschen und auf ein Schneidebrett legen. Mit einem Messer in die Mitte durchschneiden, dabei Saft auffangen. Die orangefarbene Frucht aushöhlen. Nicht zu stark an der Haut kratzen, da die weiße Schicht bitter schmeckt!                  Gelatine nach Anleitung vorbereiten. Quark mit Vanillezucker und Xylit oder Zucker zusammen rühren, Maracujanektar und Frucht dazu geben und die aufgelöste Gelatine unter rühren. Sahne unter heben. Creme solange der Boden abgekühlt in den Kühlschrank stellen.                                 Den Biskuitboden gut abkühlen lassen und das Papier vorsichtig abziehen. Den Boden waagerecht halbieren. Mango waschen, schälen und in Streifen schneiden. Mangostreifen auf dem Boden im Abstand von je ca. 2-3 cm verteilen. Lücken und den ersten ganzen Boden mit der Hälfte der Creme bestreichen. Den zweiten Boden darauf legen und mit der restlichen Creme ganz bedecken. Kiwis schälen und in Scheiben schneiden. Kiwis auf der Creme verteilen.

glutenfrei-mit Xylit zuckerfrei-vegetarisch-Low-Carb

Tropischetorte 3  Tropischetorte

Tropischetorten 2