Low-Carb Hamburger-Pilz Burger

Pilz Burger, nicht für vegetarier!

Ich habe schöne große Shitake Pilze bei einem Gemüsehädler gefunden. Da kam mir gleich die Idee, leckere Pilz Burger daraus zu zaubern. Dieser Burger besteht nicht aus gewöhnlichen Brötchen, sondern aus großen Shitake Pilzen, belegt mit einer würzige, saftigen  Scheibe aus Rinderhack. Geniale Low-Carb Hamburger, einfach und schnell gemacht.

Zutaten für die Pilz Burger: 8 große Shitake oder Champignon Pilze, 8 Frikadellen, 2 Tomaten in Scheiben geschnitten, 2 rote Zwiebeln in Ringe geschnitten, 8 Salatblätter, Ketchup ( ohne Zucker oder Fructosezusatz ), je nach Belieben Sauergurken

Vom Shitake den Stiel entfernen. Shitake Pilze auf ein Blech legen salzen, gut pfeffern mit Olivenöl bestreuen und bei 160 Grad Umluft ca.10- 15 min backen. Die fertigen Pilze mit Oregano würzen.

Für die Buletten: 500 g Hackfleisch vom Rind, 1 mittelgroße Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1  Ei, Salz, Pfeffer,  1 EL Gänseschmalz, Butterschmalz  zum Braten

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken. Zwiebel in Gänseschmalz glasig braten und mit Knoblauch zum Hackfleisch geben. Ei dazu geben, salzen, pfeffern, alles mit der Hand zusammen kneten.  Aus der Masse nicht zu dünne Hamburger formen. Im Butterschmalz beidseitig braten.

Auf einen Shitake Pilz ein Salatblatt legen. Lila Zwiebel schälen, in Ringe schneiden auf das Salatblatt setzen. Hamburger darauf legen. Tomate waschen und in dünne Scheiben schneiden, Hamburger damit belegen. Wenn ihr wollt könnt ihr die Sauergurken raspeln und auf der Tomate verteilen. Zum Schluss mit Ketschup übergießen. Als Deckel einen weiteren Pilz darauf setzen.

glutenfrei-getreidefrei-sojafrei-paleo-low-carb

 

 

Gombaburger

Hozzávalók : 8 nagy Shitake vagy barna csiperke gomba, 8 húspogácsa, paradicsom, lila hagyma, saláta levél, savanyú uborka

Hozzávalók a húspogácsához: 500 g darált hús marha, 1 hagyma, 1 fokhagyma, 1 tojás, só, bors, 1 ek libazsír + disznózsir vagy ghee ( tisztitott vaj )sütéshez

A húspogácsához a hagymát nagyon apró kockára vágjuk és libazsíron megfutattjuk. Darált húst egy tálba tesszük, sózzuk, borsozzuk belenyomjuk a fokhagymát és beletesszük a megdinsztelt hagymát és a tojást. A masszát összegyúrjuk és húspogácsákat készitünk. Disznózsirban vagy ghee-ben kisütjük.

A gombának levágjuk a szárát sózzuk, borsozzuk meglocsoljuk olivaolajjal és a sütöben 160 fokon légkeverés mellett kb. 10-15 percig sütjük.

Paradicsomot, lila hagymát szeletekre vágjuk, savanyú uborkát reszeljük. Az egyik gombafejre saláta levelet teszünk, rá egy lila hagymakarikát erre a húspogácsát, paradicsom szeletet savanyu uborkát az egészet meglocsoljuk cukormentes ketchupal.

 

 

Hirschgulasch

Hirschgulasch mit würzig-aromatischer Soße.

Wildfleisch ist nicht nur edel und schmackhaft, sondern auch besonders in der Qualität. Wild ist frei von Medikamenten, Hormonen und von Mastfutter. Das Fleisch ist reich an mehrfach ungesättigten Omega 3 Fettsäuren, Vitaminen, Mineralstoffe. Wegen seines Wildgeschmacks sollte das Fleisch immer für ein paar Tage im Rotwein, mit vielen Gewürzen eingelegt werden. Ich habe mein Hirschgulasch mit selbstgemachten Kochbananennockerln ( Spätzle ) serviert. Hirschgulasch ist einfach ein winterlicher Hochgenuss!

Zutaten für die Marinade: 1 großer Kopf Zwiebel geviertelt , 2 Knoblauchzehen, 5 Wacholderbeeren, 1 Flasche trockener Rotwein, 1 TL Kümmel ganz, 3 Lorbeerblätter, 10 schwarze Pfefferkörner ganze

Zutaten für das Hirschgulasch: 1 kg Hirschfleisch aus der Keule, 1 großer Kopf Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 Lorbeerblätter, 1 EL gemahlene, rote Paprikapulver, 1 rote Spitzpaprika, 2 Tomaten, 1 EL Tomatenmarkt ( ich habe es von Alnatura verwendet ), 1 TL Kümmel ganz, Salz, Pfeffer, Ghee ( Butterschmalz ) oder Öl nach Wahl, 1 guter Handvoll Speckwürfel, 1 TL Johannisbrotkernmehl zum Andicken, je nach Belieben Chilli

Für die  Marinade Pfefferkörner und Wacholderbeeren mit einem Messer leicht andrücken, damit die  Aromen frei werden. Knoblauch schälen und mit einem Messer etwas andrücken. Fleisch mit den Marinadezutaten in einen Topf geben und für 5 Tage einlegen, im Kühlschrank kühlen.

Fleisch herausnehmen, abspülen und in Würfel schneiden. Zwiebel schneiden und klein hacken. Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Butterschmalz oder Öl nach Wahl in einem Topf erwärmen. Kleingehackte Zwiebel und feingehackte Knoblauchzehen im Butterschmalz oder Öl glasig dünsten. Paprikapulver dazumischen, ständig rühren. Speckwürfel dazu geben weiter rühren. Fleischwürfel reinlegen, kurz mitbraten. Tomaten und Paprika waschen, in Stücke schneiden ( im Winter wenn es keine Saison ist, lieber Bio kaufen ) und mit 1 EL Tomatenmark dazu mischen. Salzen, Pfeffern, Kümmel und Lorbeerblätter dazu geben. Mit ein wenig Wasser aufgießen, so daß  das  Fleisch knapp bedeckt ist. Das Fleisch hat durch die Marinade einen leichten Rotweingeschmack, daher muss man jetzt keinen Rotwein zum Gulasch hizufügen. Das Fleisch 1 1/2 – 2 Stunden schmoren lassen. Mit 1 TL Johannisbrotkernmehl andicken. Je nach Belieben könnt ihr zum Gulasch Chilli geben.

Zum Wild passt auch wunderbar   Preiselbeeremarmelade, wenn ihr sie mögt könnt ihr ein wenig dazu geben. Wir mögen es ohne, lieber pikant.

Ich habe jetzt als Beilage Nockerln aus Kochbananenmehl gemacht.Ihr könnt aber auch  Reismehl verwenden, das Rezept dafür ist hier

Kochbananenmehl besteht aus resisitenter Stärke, das heißt: Als resisitent wird eine Stärke bezeichnet, wenn uns das entsprechende Enzym fehlt und wir die Stärke nicht in einzelne Glucosemoleküle aufspalten können. Auf diese Weise passiert die resistente Stärke und gelangt unverändert ohne verdaut zu werden durch unseren Magen und Dünndarm, in den Dickdarm. Dort findet sich eine große Zahl an Bakterien, die in der Lage sind die resisitente Stärke durch Fermentation aufzuspalten und es entstehen kurzkettige Fettsäuren, Buttersäure. Resistente Stärke sättigt, kann das Körperfett reduzieren und vermindert denBlutzuckeranstieg. Somit ist die Kochbananenspätzle nicht nur lecker, sonder auch gesund!

Zutaten für die Kochbananennockerln ( Spätzle ): 180 g Kochbananenmehl, 1 Ei, ca. 130 ml Wasser, 1 1/2 TL Butterschmalz oder Butter zum Abschmecken

Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Holzlöffel, solange zusammenrühren, bis eine homogene Masse entsteht ( nicht zu flüssig, aber auch nicht zu dicht )
Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Teigmasse portionsweise auf einem Spätzlesieb mit Hilfe eines Holzlöffels ins kochende Wasser reiben. Wenn die Nockerln an die Wasseroberfläche aufsteigen, sind sie fertig gekocht und man kann sie mit einem Sieb herausnehmen und abtropfen lassen.

Die fertigen Nockerln mit 1 1/2 TL Butterschmalz oder Butter  abschmecken und salzen.

 

glutenfrei, getreidefrei, nussfrei, sojafrei, mit Ghee milcheiweßfrei, Paleo, low-carb

 

 

 

 

Chicken Wings mit Zucchini-Spaghetti

Chicken Wings ist ein einfaches, schnelles rezept.

Der amerikanische Klassiker eignet sich auch für ein schnelles Hauptgericht, was eigentlich auch sehr lecker schmeckt. Ich lege die Hähnchenflügel immer für eine Nacht in einer selbst gemachten, würzigen Marinade ein. Somit schmecken diese knusprige Teilchen noch besser. Ich bereite meine Chicken Wings immer im Ofen zu, das entspricht zwar nicht dem Originalrezept ( sie werden ohne Panade frittiert, danach mit Tabasco -Sauce gewürzt. ), schmecken aber genauso gut. Meine Chicken Wings habe ich mit Zucchinispaghetti serviert, ihr könnt sie nach Euerer Belieben mit Pommes oder wie in Amerika mit Selleriestick servieren.

Zutaten für die Chicken Wings: 1 kg Hähnchenflügel, 5 EL Olivenöl, 2 EL Balsamicoessig dunkel, 1 EL Kokosblütenzucker ( Low-Carb Anhänger sollen statt Kokosblütenzucker Erythrit oder Xylit verwenden ), 2 Knoblauchzehen, je nach Belieben 1/2 -1 TL Cayenne Pfeffer, 1 TL Paparikapulver, Salz, Pfeffer

Hähnchenflügel salzen, pfeffern. In einer Schüssel Olivenöl, Balsamicoessig, Paprikapulver, Cayenne Pfeffer, zerdrückte Knoblauchzehen, Kokosblütenzucker zusammenmischen, die Hühnerflügel damit gründlich bepinseln. Flügel für eine Nacht in den Kühlschrank stellen. Flügel im Backofen bei 160 Grad Umluft ca. 45 min backen, danach bei 200 Grad Umluft ca. 7 min knusprig backen.

Zutaten für Zucchini- Spaghetti: 3 Zucchinis, 3-4 EL Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer

Zucchini waschen, schälen und mit Hilfe eines Gemüsespiralschneiders Zucchini in lange dünne Streifen schneiden. Hierfür Zucchini mit leichtem Druck und Drehbewegung in den Spiralschneider hinein schieben. In einer Pfanne Olivenöl leicht erhitzen. 2 Knoblauchzehen schälen und reinpressen. Zucchinistreifen auch hineinlegen, salzen, pfeffern und unter wenden ca. 3 min bissfest anbraten.

Zucchini-Spaghetti ist super lecker. Ihrkönnt sie auch statt Nudeln zur Bolognese servieren.

Als Salat kann man Brokkolisalat dazu servieren.

glutenfrei-getreidefrei-paleo-mit Erythrit Low-Carb

 

Low-Carb kochen-Moussaka

Moussaka ist ein typisches Auflaufgericht aus der griechischen küche.

Neben Pastizio ( Nudelauflauf ) ist  Moussaka ein berühmteste Gericht in der griechischen Küche. Es gibt kein griechisches Restaurant wo es nicht auf der Speisekarte steht. Es ist eigentlich ein Gemüseauflauf ( Aubergine, Zucchini und Kartoffel ) mit Hackfleisch. Moussaka ist auch mein Lieblingsgericht, was ich immer wieder gerne zum Mittag koche. Dieses Rezept habe ich von meiner griechischen Schwiegermutter bekommen, sie ist eine super Köchin. Auberginen-Zucchini und Kartoffelscheiben bilden eine Schicht worauf leckere Hackfleischsoße kommt. Die Soße mit zweierlei Käse bestreut und das Ganze mit Bechamelsauce bedeckt. Ich habe in meinem Rezept statt Kartoffeln Topinambur genommen da wir sie besser mögen. Ihr könnt natürlich dieses Gericht so wie es im Originalrezept steht,  mit Kartoffeln zubereiten.

Kàli orexi – Guten Appetit!

Zutaten für Moussaka: 800 g Hackfleisch gemischt oder vom Rind, 1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 EL rote Paprikapulver, 1 Dose 400 g Tomatenstücke natur, 1 Bund Petersilie, Salz, Pfeffer, 1 TL italienische Gewürzmischung, 1 TL Oregano, 1 guter Schuss trockener Weißwein, 1 Aubergine, 2 kleine Zucchinis, ca. 6 kleine bis mittelgroße Topinambur oder 3 Kartoffeln, 150 g Hartkäse nach Wahl gerieben, 100 g Schafskäse, Olivenöl

Zutaten für die Bèchamel: 500 ml Schafmilch oder Kuhmilch für Paleo Anhänger Cashewmilch, 1 TL Butter, Salz, Pfeffer, ca. 2 1/2 TL Johannisbrotkernmehl zum Andicken

Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel klein hacken, Knoblauch zerdrücken, beides in Olivenöl kurz anbraten. Rote Paprikapulver dazu mischen. Hackfleisch auch dazu geben und gut umrühren. Tomate in Stücken und Weißwein dazu gießen, mit Salz, Pfeffer, Oregano und italienischer Gewürzmischung würzen. Petersilie klein hacken auch dazu geben. Ca. 10 min köcheln lassen. Solange Aubergine schälen  der Länge nach in dünne Scheiben schneiden und salzen, ca. 15 min ziehen lassen. Zucchinis schälen und  der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Topinambur schälen in Scheiben schneiden. Topinamburscheiben sofort in eine Schüßel mit Wasser und etwas Zitronensaft geben,da sie sich schnell dunkel färben. Oder Kartoffeln schälen in Scheiben schneiden. In einer Pfanne 3-4 EL Olivenöl leicht erhitzen Topinamburscheiben oder Kartoffeln darin vorbraten.

Für die Bechamelsoße 500 ml Milch nach Wahl mit 1 TL Butter, etwas Salz und Pfeffer aufkochen und mit Johannisbrotkernmehl andicken.

In einer Auflaufform ( meine ist 35×30 cm ) Hälfte des Gemüse schichten. Hälfte der Hackfleischsoße darauf gießen. Mit geriebenem Käse bestreuen. Nun das restliche Gemüse darauf legen, mit der restlichen Hackfleischsoße bedecken. Zerbröstelten Schafskäse darauf streuen. Mit Bèchamel bedecken.

Bei 180 Grad Umluft ca. 40 min backen.

Strenge Paleo Anhänger sollten den zweierlei Käse weglassen! Ohne schmeckt das Gericht auch sehr lecker.

glutenfrei-getreidefrei- mit Topinambur low-carb-mit Cashewmilch, Topinambur und ohne Käse paleo

moussaka-2  moussaka-3

moussaka

Low-Carb kochen-Hackbraten mit Schafskäse im Baconmantel mit Bratsellerie-Püree

Hackbraten im Baconmantel ist mit Schafskäse gefüllt.

Dieser Hackbraten ist einfach zuzubereiten und gelingt immer. Mein Hackbraten ist würzig, mit Schafskäse gefüllt und mit Baconscheiben umhüllt. Er ist ein Klassiker und schmeckt lecker warm oder kalt, klassisch oder gefüllt. Ich habe zu diesem würzigen Braten deftiges Bratselleriepüree serviert.

Zutaten für den Hackbraten: 800 g Hackfleisch gemischt oder vom Rind, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 Ei, 1 TL italienische Gewürzmischung, Salz, Pfeffer, 2 TL Butterschmalz oder Schweineschmalz, 150 g Schafskäse, 100 g Baconscheiben

Zutaten für das Bratsellerie-Püree: 1 Kopf Sellerie, 1 Zwiebel, 2 TL Butterschmalz, 1/2 Handvoll Speckwürfel, Salz, Pfeffer

Für den Hackbraten Zwiebel schälen klein hacken. In einer Pfanne Butterschmalz oder Schweineschmalz erhitzen, Zwiebel hineingeben und glasig braten. Knoblauchzehen schälen und zerdrücken. Hackfleisch mit Ei, gebratener Zwiebel, zerdrückten Knoblauchzehen, 1 TL italienischer Gewürzmischung mit den Händen zusammen kneten, salzen und pfeffern. Die Fleischmasse auf ein Blech ausbreiten. Schafskäse in der  Mitte des Laibs verteilen. Die Fleischmasse darüber zum Laib zusammen drücken. Den Laib mit Baconscheiben bedecken.

Bei 160 Grad Umluft ca. 45-50 min knusprig braten.

Für das Bratselleri-Püree in einem Topf Wasser kochen. Sellerie schälen in Würfel schneiden und im aufgekochten Wasser weich kochen. Abseihen. Zwiebel schälen und fein hacken. In einer Pfanne Butterschmalz schmelzen lassen, Zwiebel mit Speckwürfel darin glasig braten und zum gekochten Sellerie geben. Alles mit einem Stabmixer pürieren, salzen und pfeffern.

Je nach Belieben kann man noch zum Hackbraten Zaziki servieren. Das Rezept für Zaziki findet ihr hier

glutenfrei-low-carb-paleo

hackfleischlaib-3  hackfleischlaib-2