Paleo Birnen-Nusskuchen

Paleo Birnen-Nusskuchen für die kommenden Herbstage.

Die Idee diesen leckeren Kuchen zu backen holte ich von Sweet Dreams, einer Backzeitschrift. Ich habe aus dem Teig das Mehl weggelassen und ein wenig noch das Originalrezept verändert. Wenn ihr Walnuss und Birnen mögt, dann werdet ihr diesen Kuchen auch lieben. Saftige, reife Birnen versinken in einem leckeren, aromatischen Walnuss-Mandelrührteig. Und die gerösteten Walnusskerne oben darauf mit dem Kokosblütenzucker machen den Kuchen noch köstlicher!

Zutaten für den Birnen-Walnusskuchen: 200 g gemahlene Walnüsse, 50 g geröstete, gemahlene Mandeln naturbelassen, 1 TL Backpulver ( glutenfrei ), 1 TL Zimt gemahlen, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen, 4 Eier, 100 g Kokosfett geschmolzen, 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 80 g Honig, abgeriebene Schale 1 Bio Zitrone und 1 Bio Orange, etwas Zitronensaft zum Beträufeln der Birnen, 1 Handvoll gehackte, geröstete Walnüsse, nach Belieben 1-2 EL Kokosblütenzucker

Walnüsse in einem Mahlgerät mahlen, naturbelassene Mandeln in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten und auch in einem Mahlgerät mahlen. Kokosfett schmelzen lassen ( bei diesem warmem Wetter ist es nicht nötig, da es schon geschmolzen ist ). Geschmolzenes Kokosfett mit Vanille und Xylit oder Honig zusammen rühren. Eier einzeln gründlich unterrühren. Zitrone und Orange heiß waschen, trocken tupfen, fein reiben und unter die Masse rühren. Gemahlene Mandeln, Walnüsse, Zimt und Backpulver zusammen mengen und in 2 Portionen zügig unterziehen. Birnen waschen, halbieren, nach belieben entkernen und sofort mit Zitronensaft beträufeln. Teig auf eine mit Backpapier ausgelegte 28×18 cm Backform streichen. Birnenhälften mit den Rundungen nach unten darauf verteilen und leicht eindrücken. Eine Handvoll Walnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten, den Teig damit bestreuen. Nach Belieben noch mit 1-2 EL Kokosblütenzucker bestreuen. Der Kuchen schmeckt so noch besser!

Bei 170 Grad Umluft ca. 25 min backen.

glutenfrei-zuckerfrei-getreidefrei-vegetarisch-milcheiweißfrei-paleo-mit Xylit low-carb

biernen-nusskuchen-3  biernen-nusskuchen-4

biernen-nusskuchen-2  birnen-nusskuchen

 

 

 

Paleo Kürbiskuchen

Super leckerer, saftiger Paleo Kürbiskuchen ohne Mehl.

Kürbissaison steht vor der Tür, ich habe auch gleich einen Hokkaido geholt und mich schon  auf meinen Kürbiskuchen gefreuet. Ich liebe dieses Herbstgemüse mit seinen vielfälltigen Seiten. Man kann so viele Leckereien daraus  zaubern. Mein Kürbiskuchen ist nussig, schokoladig und so richtig saftig. Ihr solltet euch ihn auf keinen Fall entgehen lassen 🙂

Es ist ein leckeres glutenfreies rezept.

Zutaten für den Kürbiskuchen: 260 g Hokkaido ( entkernt, fein geraspelt ), 200 g gemahlene Mandeln naturbelassen ( oder Haselnüsse oder Walnüsse ), 80 g Honig, 100 g Butter oder Kokosöl, 4 Eier, 1 TL  Backpulver ( glutenfrei ), 1 1/2 TL Zimt gemahlen, 1 TL Bourbon Vanille gemahlen

Zutaten für den Guss: 100 g Zartbitter Kuvertüre, 1 TL Kokosfett

Für den Kuchen Hokkaido waschen, entkernen und fein raspeln. Butter oder Kokosfett schmelzen lassen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit Honig und Vanille cremig rühren. Geschmolzene Butter unter rühren. Mit einem Gummilöffel gemahlene Mandeln, Zimt, Backpulver und Kürbis unter mischen. Eiweißschaum unter heben. Eine Brotbackform mit Backpapier belegen und die Masse hinein geben.

Bei 170 Grad Umluft ca. 40 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Kuchen abkühlen lassen Kuvertüre mit Kokosfett über Wasserbad schmelzen lassen und auf dem Kuchen verteilen. Kuchen kühl stellen, Kuvertüre hart werden lassen.

glutenfrei-zuckerfrei-vegetarisch-mit Kokosfett paleo

kuerbiskuchen-2  kuerbiskuchen

kuerbiskuchen-3

 

Glutenfreier Nuss-Schokokuchen

Saftiger low-carb nuss-schokokuchen mit knackigem Schokoguss.

Super leckerer, saftiger, schokoladiger Low-Carb Kuchen, den ihr ohne schlechtes Gewissen geniessen könnt. Wenn ihr den Kuchen mit  pflanzlicher Milch zubereitet, dann ist er auch noch milcheiweißfrei und paleo! Nüsse und Schokolade, diese Kombination ist einfach unschlagbar!

Zutaten für den glutenfreien Nuss-Schokokuchen: 100 g gemahlene blanchierte Mandeln, 20 g schwach entöltes Kakaopulver, 1/2 TL Backpulver ( glutenfrei ), 1 TL Bourbon Vanille gemahlen,  40 g Kokosöl oder ein anderes neutrales Öl, 4 Eier, 50g Xylit ( Birkenzucker ) oder 70g Zucker, 100 ml Schafmilch oder Kuhmilch oder Pflanzliche Milch

Zutaten für die Schokoglasur: 100 g Zartbitter Kuvertüre min. 70 %, 1 TL Kokosfett

Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit Xylit oder Zucker, Vanille cremig rühren. Kokosöl schmelzen lassen und mit der Milch  dazu rühren. Gemahlene Mandeln mit Backpulver und Kakaopulver zusammen mengen und mit einem Gummilöffel unter mischen. Eiweißschaum unter heben. Teig in eine gut eingefettete Rehrückenform geben und

bei 170 Grad Umluft ca. 25-30 min backen. Zahnstocherprobe machen!

glutenfrei-vegetarisch-mit Xylit Low-Carb-mit Pflanzlicher Milch milcheiweißfrei und paleo

Nuss-Schokokuchen 2  Nuss-Schokokuchen

Nuss-Schokokuchen 3

 

 

 

Panellets – süße Kartoffelpralinen

 Panellets

sind besondere Leckereien aus Katalonien, die an Allerheiligen gerne gegessen werden. Panellets bestehen hauptsächlich aus Mandeln, Kartoffeln und Zucker. Es gibt sie in vielen Formen und Geschmacksrichtungen. Man kann sie in Pinienkernen, Kokosraspeln, gehackte Mandeln, Trockenfrüchten wälzen oder mit Schokolade verzieren. Ich habe meine Panellets mit Süßkartoffeln gebacken, ihr könnt sie auch mit Kartoffeln zubereiten.

Paleo Panellets sind super lecker und  sind schnell fertig.

Zutaten für die glutenfreien Panellets: 250 g gemahlene Mandeln, 120 g ( 1 Stk. ) Süßkartoffel oder Kartoffel, abgeriebene Schale 1 mittelgroßen Bio-Zitrone, 60 g Xylit ( Birkenzucker ) oder ca. 80-100 g Zucker ( je nach Geschmack ), 1 Ei

Kartoffel kochen und schälen. Zerdrücken und abkühlen lassen. Ei trennen. Gemahlene Mandeln, Xylit oder Zucker, abgeriebene Zitronenschale, Eigelb und gekochte Kartoffel zu einer Masse kneten. Aus der Masse kleine Bällchen formen und in Eiweiß wenden zuletzt entweder in Pinienkernen oder gehackten Mandeln, Sonnenblumenkernen wälzen.

Bei 170 Grad Umluft ca. 15 min backen. Man kann manche Panellets in Kokosraspeln wälzen oder mit Schokoglasur verzieren.

glutenfrei-milcheiweßfrei-vegetarisch-mit Xylit zuckerfrei und paleo

DSC_1894  DSC_1897

DSC_1895

Paleo Soft Cake-Kekstaler mit Himbeergelee

Paleo Soft cake schmecken als selbstgemacht auch sehr köstlich.

Mein jungerer Sohn liebte Soft Cake, immer als wir einkaufen waren durften sie nicht im  Einkaufswagen fehlen. Heute mache ich sie selbst, sie schmecken viel fruchtiger und bereiten  ein Geschmackserlebnis, von knackig-zarter Schokolade,  fruchtigem Gelee und luftigem, weichem Biskuitboden. Ich habe meine Soft Cakes aus frischen Himbeeren zubereitet, ihr könnt stattdessen auch Mango, Kirschen, Erdbeeren oder eine Frucht nach euerer Wahl nehmen.

Zutaten für den Biskuit: 6 Eier, 150 g gemahlene, blanchierte Mandeln, 50 g Xylit ( Birkenzucker ), 1 ML ( Mokkalöffel ) Bourbon-Vanille, Schale 1 mittelgroßen Bio-Zitrone, Saft ½ Zitrone

Zutaten für das Himbeergelee: 250 g Himbeeren, 1 EL Zitronensaft, 60 g Xylit ( Birkenzucker ), 12,5 g Tortenguss klar ( ich habe es von Alnatura verwendet ), 50 ml Wasser

Wenn ihr kein Tortenguss verwenden möchtet, könnt ihr stattdessen auch ca. 1 TL Agar-Agar nehmen. Dann braucht ihr aber kein Wasser dazu geben.

Zutaten für den Guss: 50 g Zartbitter Kuvertüre 70 %, 1 TL Kokosöl oder Butter,

Für den Biskuitboden, Eier trennen, Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Xilit und Vanille cremig rühren, geriebene Zitronenschale und Saft dazu rühren. Gemahlene Mandeln mit einem Gummilöffel untermischen. Eiweißschaum vorsichtig unterheben. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegte ca. 37×25,5 cm Blechform legen und

bei 160 Grad Umluft ca. 20-25 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Biskuit abkühlen lassen und das Papier abziehen. Aus dem Teig mit einem Ausstecher von ca. 6,5 cm Durchmesser Kreise ausstechen.

Für das Gelee, Himbeeren mit Xylit, Zitronensaft und 50 ml Wasser pürieren Tortenguss dazu geben und unter ständigem Rühren leicht aufkochen. Ca. 5-7 min. abkühlen lassen.

Oder Himbeeren mit Xylit und Zitronensaft in einem Topf zum Kochen bringen. Agar-Agar dazu geben und zusammen rühren. Ca. 2 min unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Herd ausmachen.  Alles mit einem Stabmixer pürieren. Topf vom Herd nehmen. Abkühlen.

Die Taler mit dem Gelee bestreichen und für ½ Stunde in den Kühlschrank stellen. Für den Guss Zartbitterschokolade mit Kokosöl über dem Wasserbad schmelzen lassen. Auf das Gelee Schokoladenguss streichen. Für 1 Stunde kühl stellen.

Tipp: aus den übriggebliebenen Biskuitteigrändern kann man Kokoskugeln herstellen.

glutenfrei-vegetarisch- paleo-low-carb

Soft Ca  Soft Cake 2

Soft Cake 3  Soft Cake