Paleo Schokoschnecken

Paleo Schoko-Schnecken haben einen kohlenhydratarmen Teig.

Leckerer getreideloser Mürbeteig mit ordentlich Kakaofüllung gefüllt. Paleo Schokoschnecken schmecken genauso köstlich und schokoladig wie Schokoschnecken mit Hefeteig. Der Teig muss jetzt nicht gehen, die Zubereitung geht schnell. Einfach alles zusammen kneten Teig kurz in den Kühlschrank stellen, ausrollen, belegen, aufrollen und in 20 min kann man schon diese köstliche Schnecken genießen!

Zutaten für Paleo Schokoschnecken: 200 g gemahlene, blanchierte Mandeln, 80 g Kokosmehl teilentölt ( keine Kokosraspeln! ), 1 TL Backpulver ( glutenfrei ), 35 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 1 EL Honig, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone und 1 Bio- Orange, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen, 1 Ei, 50 g Butter oder Ghee, 1 EL gemahlene Flohsamenschalen, 1 Eigelb zum Bepinseln

Zutaten für die Füllung: 90 g Butter oder Kokosöl oder Ghee geschmolzen ( ich habe die mit Butter gemacht ), 3 EL schwach entöltes Kakaopulver, 50 g Puderxylit ( Birkenzucker  zum Puder gemahlen) oder 2-3 EL Honig ( je nach Belieben )

Für den Teig Flohsamen mit 100 ml warmem Wasser knotenfrei zusammen mischen und ca. 5 min quellen lassen. Gemahlene Mandeln, Kokosmehl, Backpulver, 1 Ei, Flohsamen-Gelee, Xylit oder Honig, abgeriebene Orangen- und Zitronenschale, Vanille und Butter dazu geben und alles mit der Hand verkneten. Teig für 20 min in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung 90 g Butter schmelzen lassen Kakaopulver und Puderxylit oder Honig dazu geben und alles gut zusammen rühren. Füllung gut abkühlen lassen.

Teig zwischen 2 Backpapiere legen und zum Rechteck ausrollen. Mit der Füllung bestreichen und den Teig mit  Hilfe des unteren Backpapiers von der Längsseite vorsichtig aufrollen. Ca. 3,5 cm breite Schnecken abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit Eigelb bepinseln und

bei 180 Grad Umluft ca. 20 min backen.  Mit Puderxylit bestreuen.

glutenfrei-vegetarisch-mit Xylit low-carb-paleo

schokorolle-2  schokorolle-3

schokorolle

 

Paleo kakaóscsiga

Nagy kedvencem volt a kakaós csiga amit paleora átállva sem akartam kihagyni az étrendemböl. Ennek a paleo tésztának igaz nem lett levelestészta állaga, de így is nagyon finomra sikerült, és ráadásul csupa csokis is lett. Elég gyorsan összelehet dobni ha megéheztetek egy kis kakaós csigára. Egy tökéletes paleo reggeli egy csésze kávé vagy tea mellé.

Hozzávalók tésztához: 200 g darált, hámozott mandula, 80 g kókuszliszt ( nem darált kókuszreszelék! ) 1 tk foszfátmentes sütöpor, 35 g xilit vagy 1 ek méz, 1 bio-narancs és 1 bio-citrom lereszelt héja,  1 mk bourbon vaniliaörlemény, 1 tojás, 50 g vaj vagy ghee, 1 ek útifümaghéj, 1 sárgája a kenéshez

Hozzávalók a töltelékhez: 90 g vaj vagy kókuszolaj vagy ghee ( én bio vajat használtam ), 3 ek holland kakaópor, 50-60 g porxilit vagy 2-3 ek méz

Az útifümaghéjat 100 ml meleg vízzel zselésitjük. A tészta hozzávalóit az útifümaghéjzselével kezünkkel összegyúrjuk és a tésztát 20 percre hütöbe tesszük.

A töltelékhez a vajat vagy kókuszolajat vagy ghee-t felolvasszuk és kakaóporral és vagy porxilittel vagy mézzel összekeverjük és addig keverjük amíg beleolvad. Kihütjük annyira, hogy kenhetö massza legyen.

Tésztát két lap szilikonos sütőpapír között kinyújtjuk, megkennjük a töltelékkel és az alsó lap segítségével feltekerjük. Egy kicsit töredezik de ne íjedjetek meg igy is fel lehet szeletelni csigágra. Csigákat egy sütöpapírral kibélelt tepsibe tesszük, megkennjük sárgájával és

180 fokon légkeveréssel kb. 20 percig sütjük. Kihütjük és megszórjuk porxilittel.

gluténmentes, gabonamentes, paleo, xilittel low-carb

Mandelkuchen mit Quittenmousse

Super saftiger Paleo Mandelkuchen mit Quittenmousse als Belag.

Dieses Jahr hat uns unser Quittenbaum  wieder mit vielen leckeren Früchten beschenkt. Wir lieben nicht nur Quittenmousse zum Löffeln sondern auch als Kuchen. Aber aus den Quitten kann man auch eine ganz  einfache Köstlichkeit zaubern, Quitten halbieren mit Zimt bestreuen im Backofen weich backen danach mit Honig süßen. Hmmm sehr lecker.

Dieser Mandelkuchen ist sehr saftig und lecker geworden,

den auch die Paleo und Low-Carb Anhänger genießen können. Der Boden wird daher ohne Mehl gebacken, dafür mit Eischnee und Mandeln, so wird er schön saftig. Und dieser leckere nussige Boden wird mit zimtigem, köstlichem Quittenmousse bedeckt, was den Kuchen  aromatischer und auch  fruchtiger macht. Das Ganze wird mit Zartbitterschokoladenstreifen getoppt.

Zutaten für den Mandelboden: 5 Eiweiß, 140 g gemahlene, blanchierte Mandeln, 30 g gehackte, geröstete Mandeln, 40 g Haselnussbutter ( braune Butter ), 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker

Zutaten für den Quittenmousse: 1 kg Quitten, 1 TL Zimt gemahlen, 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 70 g Zucker oder Kokosblütenzucker

Zutaten für das Schokoladengitter: 50 g Zartbitterschokolade, 1 TL Kokosfett

Für den Boden Butter in Stücke schneiden und in einen Topf geben, bei mittlerer Hitze ( Stufe 5 ) schmelzen lassen und danach auf Stufe 8 braune Butter ( Haselnussbutter ) herstellen. Die Butter wird leicht über dem Schmelzpunkt erhitzt und die Milch beginnt sich zu bräunen. Währendessen immer wieder umrühren. Es setzt  sich ein Haselnussaroma frei, deswegen heißt sie Haselnussbutter. Die Butter dann vom Herd nehmen. 30 g gehackte Mandeln in einer Teflonpfanne kurz goldbraun anrösten. Eiweiß zuerst auf niedriger Stufe schlagen, dann auf höchster Stufe steif schlagen. Xylit oder Zucker unter rühren. Gemahlene Mandeln, geröstete, gehackte Mandeln unter heben und zu Letzt auch die braune Butter unter mischen. Die Mischung in eine mit Backpapier ausgelegte 22 cm Tortenform geben und

bei 160 Grad Umluft ca. 22-25 min backen. Zahnstocherprobe machen! In der Form abkühlen lassen.

Für die Quittenmousse Quitten schälen, halbieren vom Kerngehäuse befreien, klein schneiden und in einem Topf mit 1 TL Zimt ganz im Wasser bedeckt,  weich köcheln ( ca. 45 min ).  Abseihen,  Xylit oder Zucker oder Kokosblütenzucker dazu geben und die Quitten pürieren. Unter ständigem Rühren kurz dick kochen. Kühl werden lassen.

Vom abgekühlten Boden das Papier entfernen und auf einen Tortenteller legen. Mit Quittenmousse bedecken. Zartbitterschokolade mit 1 TL Kokosfett über Wasserbad schmelzen lassen und mit der Hilfe eines Teelöffels den Belag mit der Schokolade verzieren.

glutenfrei-getreidefrei-vegetarisch-mit Xylit und Kokosblütenzucker  Paleo und mit Xylit Low-Carb und zuckerfrei

mandelkuchen-mit-quittenmousse-2  mandelkuchen-mit-quittenmousse

 

 

Paleo Kuchen-Saftiger Mohnkuchen

Dieser Paleo Mohnkuchen ist so richtig saftig dank der Äpfel !

Ich habe diesen glutenfreien Kuchen ohne Guss oder Streusel gebacken.

Einfach alle Teigzutaten zusammen gemischt und mit leckerer Zwetschgenmarmelade zusammengebacken.  Er ist ein fruchtiger Kuchen mit Mohngeschmack und  schmeckt wirklich sehr lecker. Die Zubereitung dieses Kuchens geht schnell, einfach und unkompliziert.

Dieses glutenfreie Kuchenrezept passt wunderbar in der Herbszeit!

Zutaten für den saftigen Mohnkuchen: 200 g gemahlener Mohn, 50 g Kokosraspeln, 1 TL Backpulver ( glutenfrei ), 3 Äpfel, 70 g Xylit ( Birkenzucker ) oder je nach Belieben 80-90 g Zucker oder Honig, 1 EL Zitronensaft, abgeriebene Schale 1 Bio Zitrone, abgeriebe Schale 1 Bio Orange, 5 Eier, 1 TL Bourbon Vanille gemahlen, 1 TL Zimt gemahlen, ca. 150 g Zwetschgenmarmelade wenn möglich mit Xylit gesüßt

Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Äpfel schälen, reiben. Eigelb mit Xylit oder Zucker oder Honig mit Vanille, Zimt, abgeriebene Zitronen und Orangenschale cremig rühren. Zitronensaft und geriebene Äpfel unter rühren. Gemahlnenen Mohn mit Kokosraspeln und Backpulver zusammen mengen und unter die Eigelbcreme mischen. Eiweißschaum unter heben.

Eine 28×18 cm Backform mit Backpapier auslegen und die Hälfte der Masse hinein geben. Mit der Zwetschgenmarmelade bestreichen und mit der restlichen Masse bedecken.

Bei 170 Grad Umluft ca. 35-37 min backen.

glutenfrei-getreidefrei-milcheiweißfrei-mit Xylit oder Honig zuckerfrei-paleo- ohne Marmelade und mit Xylit auch Low-Carb

mohnkuchen  mohnkuchen

mohnkuchen-5  mohnkuchen-4

 

 

Glutenfreier Apfel-Walnuss-Guglhupf

Dieser glutenfreie Apfel-Walnuss Gugelhupf passt auch wunderbar in die Paleo Küche.

Herbstzeit ist Walnuss und Apfelzeit. Wie ihr es schon bestimmt bemerkt habt backe ich zur Zeit   gerne immer wieder etwas mit Äpfeln.  Das original Rezept dieses Gugelhupfs habe ich schon seit längerer Zeit, ich habe es nur glutenfrei umgesetzt. Da Walnüsse wunderbar zur Äpfeln passen habe ich als Teig einen Walnuss-Rührteig gewählt.

Mein glutenfreies GugelhupfRezept ist super saftig und köstlich geworden!

Saftiger, nussiger, aromatischer Walnuss-Rührteig mit knackfrischen Apfelwürfeln, gerösteten Walnüssen und unverzigbare Schokoladenstücken, all die leckere Zutaten machen diesen wunderbaren Gugelhupf so richtig unwiederstehlich und köstlich. Zum Frühstück oder zur Kaffeetafel gibt nichts besseres als ein Stück selbstgemachter Gugelhup, zu einer Tasse Tee oder Kaffee.

Zutaten für den glutenfreien Apfel-Walnuss Gugelhupf: 150 g gemahlene Walnüsse, 50 g gemahlene Erdmandeln, 6 Eier, 80 g Kokosöl geschmolzen, 45 g Xylit ( Brkenzucker ) oder ca. 60 g Zucker, 1 TL Bourbon Vanille gemahlen, 1/2 TL Kardamom gemahlen, 1 1/2 TL Zimt gemahlen, 1/2 TL Backpulver ( glutenfrei ), abgeriebene Schale 1 Bio-Orange, 2 Äpfel, 1 gute Handvoll Walnüsse grob gehackt, 100 g Zartbitterschokolade min. 85 % grob gehackt oder für Low-Carb Fans Xucker Schoko Drops

Kokosöl schmelzen lassen, Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, Eigelb mit Xylit oder Zucker und Vanille cremig rühren. Kardamom, Zimt, geschmolzenes Kokosöl, gemahlene Walnüsse und Erdmandeln dazu mischen. Eiweißschaum unter heben. Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. 1Handvoll Walnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten. Zartbitterschokolade grob hacken. Äpfel, grobgehackte Walnüsse und Schokolade unter mischen. Eine Gugelhupfform einfetten und bemehlen. Den Teig in die Form geben und

bei 170 Grad Umluft ca. 40-42 min backen.

glutenfrei-vegetarisch-milcheiweißfrei-getreidefrei-mit Xylit paleo-low-carb

paleo-gugelhupf  paleo-gugelhupf-2

paleo-gugelhupf-3

 

 

 

Paleo Bratapfelkuchen

glutenfreier Bratapfelkuchen mit einem

luftigen, lockeren glutenfreien Walnuss-Biskuitteig

Apfelkuchen ist eigentlich die Nummer eins auf deutschen Kaffeetafeln. Es gibt viele leckere Variationen, eine davon ist dieser Bratapfelkuchen. Luftig, leichter Walnuss-Boden der im Mund zergeht, mit Bratapfel bedeckt und die Aprikosenmarmelade macht den Kuchen noch fruchtiger.

Zutaten für den glutenfreien Walnuss-Boden: 5 Eiweiß, 80 g gemahlene Walnüsse, 60 g blanchierte, gemahlene Mandeln, 50 g Xylit oder Zucker, 40 g Butter geschmolzen, 1 Prise Salz

Zutaten für den Belag: 4 Äpfel, 1 TL Zimt gemahlen, 1 EL Xylit, 1 EL Kokosblütenzucker ( oder 2 EL Rohrohzucker ), abgereibene Schale 1 Bio-Zitrone, 1 EL Zitronensaft, 1 ML Johannisbrotkernmehl, 1 Handvoll Rosinen, 1 Handvoll geröstete, grob gehackte Walnüsse, Aprikosenmarmelade möglichst mit Xylit gesüßt  zum Bepinseln

Für den Boden 5 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei Xylit oder Zucker einstreuen . Butter schmelzen und auch unter mischen. Gemahlene Walnüsse und gemahlene Mandeln zusammen mengen und unter den Eiweißschaum heben. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte 22 cm Backform geben und

bei 160 Grad Umluft ca. 25 min backen. Zahnstocherprobe machen.

Für den Belag Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf Äpfel mit Xylit, Kokosblütenzucker oder 2 EL Rohrohzucker, Zimt, 1 EL Zitronensaft, abgeriebene Zitronenschale bei mittlerer Hitze ca. 10 min dünsten. Mit 1 ML Jonnisbrotkernmehl leicht andicken. Auskühlen lassen.

Den Boden mit Aprikosenmarmelade bestreichen und mit Bratäpfel belegen. 1 Handvoll grob gehackte Walnüsse kurz anrösten und mit den Rosinen den Belag damit bestreuen.

glutenfrei-vegetarisch-mit Xylit zuckerfrei-ohne Rosinen, Kokosblütenzucker und Marmelade low-carb, paleo

bratapfelkuchen-2  bratapfelkuchen-3

bratapfelkuchen  bratapfelkuchen-4