Archiv der Kategorie: Vegetarisch kochen

Brattopinambur

Brattopinamburt passt zu jedem Low-Carb und Paleo gericht.

Wir essen keine Kartoffeln. Ich mag Topinambur oder Süßkartoffeln lieber. Beides ist viel gesünder als Kartoffeln und meiner Meinung nach  schmecken sie auch viel besser. Topinambur kennen leider sehr wenige. Neulich habe ich sie  auch im Supermarkt endeckt. Bis jetzt gab es  sie nur im Bioladen zu kaufen. Ich kaufte 1 kg.  An der Kasse fragte  mich die Kassiererin, was das ist. Sie hat es noch nicht gesehen. Ist es Rettich? Ich war verblüft, dass Topinambur nicht mal die Mitarbeiter des Supermarktes kennen.Das ist sehr schade, weil sie gebraten köstlich schmecken. Topinambur auch Erdbirne genannt zählt zu der selben Gattung, wie die Sonnenblume. An den Wurzeln des Wurzelgemüses wachsen zahlreiche, kommisch geformte Knollen. Sie ist eine süssliche, kohlenhydratarme Alternative zu Kartoffeln.

Topinambur enthält keine Stärke sondern nur Inulin ( Präbiotika ).

Daher wird sie auch die  Kartoffel der Diabetiker genannt. Sie ist  reich an Kalium, Eisen,    Vitamin C und schmeckt gekocht, püriert, als Chips oder gebraten hervorragend. Sie kann auch roh verzehrt werden, sie ist einfach sehr vielfälltig. Nach dem Schälen werden die Knollen schnell braun, daher beträufelt ihr sie am besten mit ein  wenig Zitronensaft.

Zutaten für Brattopinambur: 1 kg Topinambur, Salz, Paprikapulver edelsüß, Kokosöl zum Braten ( oder Öl nach Belieben)

Topinambur schälen, waschen mit Zitronensaft beträufeln und in Bratkartoffelgröße schneiden. Ich verwende zum braten entweder Kokosöl oder Ghee, beides ist super hitzestabil und eignet sich wunderbar zum Braten. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Topinamburscheiben hineinlegen. So lange braten, bis sie außen goldbraun, innen weich sind. Salzen und mit Paprikapulver leicht bestreuen.

low-carb-paleo-vegan

Btattopinambur  Brattopinambur2

Low-Carb kochen-Low-Carb Pilzragout

Low-Carb Pilzragout, mit Low-carb nudel

Heute habe ich Lust gehabt was mit Pilze zu kochen. Ich habe mich für Pilzragout mit Konjak-Nudeln entschieden. Da, meine Kinder über die Idee nicht sooo begeistert waren, musste ich für sie was Anderes kochen. Sie haben all`arrabbiata bekommen. Somit waren alle glücklich.

Konjak-Nudeln werden aus dem Mehl der Konjakwurzel ( auch Teufelszunge genannt ), Wasser und Calciumhydroxid ( harmloser Stabilisator ) hergestellt.

In Asien kennt man sie als Shirataki Nudeln. Da Konjak- Nudeln nicht aus Getreide sind,  bieten sie sich excellent für eine glutenfreie Ernährung an.

Konjak-Nudeln sind frei von Kohlenhydraten und Fett, sie sind somit kalorien – und kohlenhydratarm.Die einzigen Kohlenhydrate die sie enthalten, sind ihre Ballaststoffe, die sogenannten Glucomannane.

Somit könnt ihr euere Pasta ohne schlechtes Gewissen genießen. Nicht schlecht, oder? Daß sowas auch möglich ist. Die Nudeln werden schon vorgegart in einem Beutel verkauft. Dadurch sind sie schnell zubereitet. Beim Aufmachen des Beutes riechen sie ein wenig nach Fisch. Es soll euch aber nicht erschrecken. Schmecken tun sie nicht danach. Es ist wichtig, die Nudeln duch ein Sieb abzuseihen und gründlich abzuspülen. Danach in eine Schüssel legen und mit aufgekochtem Wasser abgießen.  Für 2-3 min erwärmen. Wieder abseihen und gut abtropfen lassen. Die Nudeln haben keinen Eigengeschmack, es ist ratsam, sie mit Salz und Butter oder Butterschmalz zusammen zu mischen.

Zutaten für den Pilzragout: 500 g Champignons, 1 mittelgroße Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 4-5 EL Olivenöl, 1 Handvoll Speckwürfel, 1 Schuss Balsamicoessig dunkel, 150 ml Sahne ( oder Kokoscreme ) , 1/2 Bund Petersilie frische, 1 TL Majoran getrocknet, Salz, Pfeffer, 560 g Konjak Nudeln-Tagliatelle

Champignons waschen, die Haut entfernen und in Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne Olivenöl leicht erhitzen. Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauchzehe schälen und zerdrücken. Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl kurz anbraten, Speckwürfel und Pilze dazu geben. Salzen, pfeffern, mit Majoran bestreuen und mit 1 Schuss Balsamico ablöschen. ca. 5- 10 min köcheln lassen. Mit Sahne abschmecken. Petersilie waschen und fein hacken. Ragout mit Petersilie bestreuen. Nudeln abtropfen lassen, in eine Schüssel legen und mit aufgekochtem Wasser aufgießen. Für 2-3 min erwärmen. Gut abtropfen lassen, mit 2 TL Butter oder Ghee und Salz würzen. Ragout mit den Nudeln zusammen mischen und servieren.

glutenfrei-vegetarisch-low-carb, mit Kokoscreme und Ghee paleo

Konjak Pilzragout Konjaknudel mit Pilzragout

 

Ghee selbst herstellen

Vielleicht hat der  Einer oder Andere von euch  noch nichts von Ghee gehört.

Ghee ist ein aus Weidebutter gewonnenes Milcheiweiß und milchzuckerfreies Butterschmalz.

Ghee wird auch als ayurvedisches Gold genannt. In der altindischen Heilkunde gilt Ghee als ein Lebenselixier. Ghee wirkt entgiftend, macht Gerichte schmackhafter, schützt die Zellen vor den aggressiven freien Radikalen und nicht zu Letzt, ist es eine super Alternative zu Butter bei Laktoseintoleranz. Es enthält Vitamin A, E, Niazin, Eisen, Kalzium und Magnesium. Ghee ist leicht verdaulich, super erhitzbar  ohne seine Qualität zu mindern, es ist ohne kühlung haltbar ohne ranzig zu werden , es hat ein feines Aroma und einen nussartigen Geschmack. Ghee kann zum Kochen, Braten oder als Zutat des Kuchens verwendet werden. Ich liebe es mit Ghee zu braten z.B schmecken das Steak und der Fisch  hervorragend damit. Wenn ihr mehr über Ghee erfahren wollt, könnt ihr hier darüber lesen. http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ghee-heilwirkung-ia.html.

So und jetzt fangen wir an Ghee selbt herzustellen.

Ich kaufe immer 10 Bio-Süßrambutter, weil wir viel mit Ghee kochen und da  mein Mann eine Laktoseintoleranz hat, schmiert er es  gerne auch auf unser selbst gemachtes glutenfreies Brötchen. Die Menge der Butter bestimmt ihr.  Weidebutter (Menge, je nach eigenem Bedarf) in einem Topf bei Stufe 3 ca. 2 Stunden köcheln lassen. Nicht umrühren! Sobald sich die milchigen Teile goldgelb verfärbt haben und das Ghee so klar ist, dass man den Topfboden sehen kann, das Ghee durch ein feines Sieb,das mit einem Küchentuch ausgelegt ist abseihen. In Gläser umfüllen. Ich persöhnlich tue die Gläser in den Kühlschrank, aber ihr könnt sie auch im Keller lagern.