Gebrannte Mandeln

Selbstgemachte gebrannte Mandeln riechen nach Weihnachtsmarkt!

Gebrannte Mandeln selber machen ist ganz einfach und super lecker. Ich habe meine Mandeln mit Kokosblütenzucker karamellisiert. Ihr könnt natürlich auch normalen Zucker verwenden, oder auch mit Rohrohrzucker zubereiten. Kokosblütenzucker lässt sich super karamellisieren und hat auch einen leichten Karamellgeschmack.

Bringt  den Weihnachtsmarkt in euer Wohnzimmer, mit meinem

Gebrannten mandeln Rezept!

Zutaten für die gebrannte Mandeln: 200 g Mandeln ganz, naturbelassen, 100 ml Wasser, 2 TL Zimtpulver, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen, 100 g Kokosblütenzucker oder Zucker

100 ml Wasser mit 2 TL Zimt, 1 TL Vanille und 100 g Zucker nach Wahl  solange verrühren bis es aufgekocht ist. Zu einem Sirup kochen. Mandeln hinein geben und solange unter ständigem Rühren bei Stufe 7 rühren, bis der Wasserdampf komplett verdunstet ist. Am Ende lässt es sich nicht mehr umrühren, die Mandeln werden matt. Gebrannte Mandeln auf ein Backpapier geben und abkühlen lassen.

Viel Spass beim Nachmachen 🙂

glutenfrei-vegan-mit Kokosblütenzucker zuckerfrei und paleo

gebrannte-mandeln  gebrannte-mandeln-2

 

 

3 Gedanken zu „Gebrannte Mandeln

  1. Elisabeth sagt:

    Meine Mandeln sind wunderbar geworden, obwohl es eine Panne gab…
    Schuld war vermutlich das Xylith; ich hatte je zur Hälfte Xylith und Rapadura verwendet. Der Sirup wurde einfach nicht fest/trocken. Habe die Mandeln dann noch in den Backofen zum trocknen gegeben – super lecker. Jetzt habe ich noch eine ganze Menge übrig gebliebenen Sirup. Den werde ich anderweitig verwenden.
    Danke für die Inspiration!

    • ediant sagt:

      Hallo Elisabeth, Xylit lässt sich leider nicht karamellisieren, deswegen habe ich Kokosblütenzucker verwendet. Sorry ich hätte es erwähnen sollen.

      liebe Grüße Edina

  2. Elisabeth sagt:

    Das ist nicht schlimm – ich hatte selber schon Bedenken, hab`s dann aber doch gemacht und wie gesagt, die Mandeln sind köstlich und der Karamellsirup eigentlich auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.