Glutenfreier Kirsch-Quarkstrudel

Glutenfreier Kirsch-Quarkstrudel aus der ungarischen küche.

Strudel ist im Gebiet des Habsburgreiches entstanden und bis heute eine internationale beliebte und bekannte österreichische und ungarische Speise. Der bekannteste Strudel ist der Apfelstrudel, dennoch möchte ich euch heute eine andere köstliche Strudelvariante vorstellen, den Kirsch-Quarkstrudel.

Dieses glutenfreie Strudelrezept schmeckt mit frischen, saftigen Sommerkirschen am besten, aber man kann ihn im Winter auch entweder mit tiefgefrorenen Kirchen oder aus dem Glas herstellen.

Köstlich duftender glutenfreier Strudel, der Teig knusprig, blätterteigig, die Füllung saftig und süß. Ein herrlicher Kuchen zum Nachmittagskaffee. Morgen werde ich euch das bekannten Apfelstrudelrezept verraten, den ich mit selbstgemachtem Vanilleeis serviere.

Zutaten für den Kirsch-Quarkstrudel: 500 g Reismehl, 200 ml warme Milch, 80 ml warmes Wasser, 40 g Butter geschmolzen, 25 g Xylit oder 50 g Zucker, 1 Päckchen Trockenhefe ( glutenfrei ), ½ EL Salz ( ich verwende Ur-Salz es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz ), 10 g gemahlene Flohsamen, 1 EL Apfelessig, 250 g Butter, Reis-Grieß zum Bestreuen, Geschmolzene Butter zum Bepinseln

Für die Füllung: 400 g Quark, 2 Gläser Sauerkirschen ( 2 x 370 g Abtropfgewicht ), 100 g Xylit ( Birkenzucker ), oder 120 g Zucker, 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker, abgeriebene Schale 2 mittelgroße Bio-Zitrone

Flohsamen mit ca. 150 ml warmem Wasser knotenfrei zusammen mischen und für ca. 5-10 min quellen lassen. Reismehl, Salz und Trockenhefe zusammen mengen. 200 ml warme Milch, 80 ml warmes Wasser, Xylit oder Zucker, 40 g geschmolzene Butter, Apfelessig und Flohsamen-Gelee dazu geben und alles gut verkneten. Zugedeckt für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Während der Teig im Kühlschrank lagert, 250 g weiche ( aber nicht zu weich) Butter,  auf ein Blatt Backpapier legen, einwickeln, aber auf allen Seiten Platz lassen, damit die Butter ca. auf 17×17 cm ausgerollt werden kann. ( so wie bei Croissant ) Butter solange in den Kühlschrank stellen, solange der Teig im Kühlschrank ist. Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte legen und so groß ausrollen, damit die Butter doppelt reinpasst, ca. 34×20 cm Teig mit einem Pinsel oder Bürste vom Mehl befreien. Die Butter auf eine Hälfte des Teiges platzieren und die andere Hälfte darüber klappen. Den Teig um 90 Grad drehen und wichtig immer eine Richtung ausrollen. Teig vom Mehl befreien. Beide Enden des Teiges zu Mitte falten, anschließend die obere Hälfte erneut auf die untere klappen. Teig in ein Blatt Backpapier einwickeln und für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Teig wieder auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und Richtung Länge ausrollen. Vom Mehl befreien, beide Ende des Teiges zu Mitte falten, anschließend die obere Hälfte erneut auf die untere Hälfte klappen. Teig wieder in ein Blatt Backpapier einwickeln und erneut für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Den selben Schritte ein letztes mal wiederholen und erneut für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Teig halbieren. Je Teig ca. 3-5mm dick ausrollen und mit Reisgrieß bestreuen. Für die Füllung Sauerkirschen abtropfen lassen. Quark mit Xylit oder Zucker,  Vanillezucker und abgeriebener Zitronenschale zusammen rühren, die abgetropfte Kirschen unter heben. Füllung halbieren. Je Blätterteig mit der Füllung füllen und aufrollen. Mit einer Gabel die Seiten des Strudels paar mal einstechen. Mit geschmolzener Butter bepinseln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Bei 180 Grad Umluft ca. 30 min backen.

Aus dem Teig und Füllung entstehen 2 Strudel

glutenfrei-vegetarisch- mit Xylit auch zuckerfrei

Kirsch-Quarkstrudel  Kirschquarkstrudel 4

Kirsch-Quarkstrude 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.