Fleisch Gerichte,  glutenfreie Rezepte,  Griechische Küche

Glutenfreier original griechischer Pitagyros

Original griechischer Pitagyros, wie in Griechenland.

Ich liebe die mediterane Küche, insbesondere die griechische. Ich liebe das griechische Olivenöl, Oliven, Schafskäse, die mediterane Gewürze und das Gemüse nach mediteraner Art. Mein giechischer Ehemann ist leider kein begeisterter Koch, er hasst es sogar zu kochen. Jedoch, wenn es um Gyros geht, kann er sich dafür begeistern. Er ist der beste Gyrosmacher 🙂  Gyros ist  eines der beliebtesten Gerichte der griechischen Küche.

Traditionelles Gyros besteht aus feinsten Schweinefleisch, aus saftigem Hals, welches rundherum dünn runtergeschnitten wird.

Gyros heißt übersetzt: ” sich drehen “. Das Fleisch auf dem Gyrosgrill schmeckt würziger, ist schmackhafter und das läßtige Spritzen in der Pfanne ist dadurch auch vorbei.

Wenn ihr begeisterte Gyrosesser seid, dann lohnt es sich, so einen Grill anzuschafen. Er kostet ca. 60-70 Euro. Ich finde, vom Preis her geht es. Und man kann auch noch Saslik oder gegrilltes Hähnchen damit grillen.

Zutaten für das Gyros: 1-1,5 kg Schweinehals, Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat, Oregano getrocknet, 2-3 Tomaten, 2  lila Zwiebel

Zutaten für die Pitas: 600 g glutenfreies Mehl ( ich habe Reismehl verwendet ), 1 Pck.  Trockenhefe ( glutenfrei ), 60 g Tapoikastärke, 200 ml Schafjoghurt oder griechischer Joghurt, 1 EL gemahlene Flohsamen, 1 EL Apfelessig, 1 1/2 TL  Zucker, 1 TL Kreuzkümmel gemahlen, 3 EL Olivenöl, 2 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz, es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz  ), ca. 300 ml lauwarmes Wasser, Kokosöl oder ein anderes Öl zum Braten der Pitas

Zutaten für Zaziki: 800 ml oder 600 ml Schafjoghurt oder griechischer Joghurt ( wir lieben Zaziki, deswegen machen wir immer mehr. Ihr könnt es aber mit weniger Joghurt machen)1 Salatgurke, 3 Dillzweig, 2 mittelgroßen Knoblauchzehen, 8-10 EL Olivenöl, Salz, ein wenig Pfeffer

Am vorherigen Tag Tsatziki anmachen.  Da es am nächsten Tag viel besser schmeckt und das Aroma des Knoblauchs sich länger entfalten kann. Gurke schälen und reiben, saft auspressen. Knoblauch schälen, zerdrücken. Dill waschen fein hacken. Zerdrückte Knoblauchzehen, ausgepresste Gurke, feingehackten Dill zum Joghurt geben alles gut mischen. Salzen, pfeffern, Olivenöl zugeben. Gut umrühren.

Fleisch in Schnitzel schneiden oder vom Metzger schneiden lassen. Schnitzel salzen, mit Knoblauchgranulat ( je nach Belieben gut oder ein wenig ) bestreuen, pfeffern und auch mit Oregano bestreuen. Für paar Stunden am besten für eine Nacht stehen lassen. Fleisch entweder auf einen Gyrosgrill aufspießen oder fals kein Gyrosgrill vorhanden, Schnitzel in der Pfanne braten, danach in dünne, kleine Streifen schneiden. Wir grillen unseren Gyros auf dem Gyrosgrill wo das Fleisch mit einem elektrischen Küchenmesser runtergeschnitten wird. Während das Fleisch gegrillt wird, könnt ihr die Pitas braten.

Gyros  Gyros 2

Für die Pitas Flohsamen mit ca. 100 ml warmem Wasser knotenfrei zusammenmischen und ca. 5 min quellen lassen. Reismehl, Tapiokastärke und Trockenhefe zusammen mengen, Salz, Zucker, Kreuzkümmel, Flohsamen-Gelee, Apfelessig, Joghurt, Olivenöl und ca. 300 ml  lauwarmes Wasser dazu geben und alles gut verkneten. Aus dem Teig zu je 120 g schwären Bällchen formen, auf eine Arbeitsfläche legen und zugedeckt 1/2 -1 Stunde stehen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. von 19-20 cm Durchmesser runde Pitas ausrollen und die beide Seite mit wenig Olivenöl bepinseln. Pitas im heißen Öl leicht goldbraun braten.  Vorsicht sie sollten nicht zu stark gebraten sein, weil sie leicht brechen. Leicht hell braun braten maximal!

Ergeben: 11 Pitas.

Tipp: wenn ihr Pitas übrig habt, könnt ihr sie wie Langos belegen z.B. mit Sauersahne bestreichen und mit geriebenem Käse bestreuen.

Pitas 2

Einwickeln des Pitagyros: Pitas kurz in der Mikrowelle warm machen. So wird sie wieder weich und biegsam.Tomaten waschen, Zwiebel schälen und beide in Ringe schneiden.Pita auf ein Fettpapier legen und  mit 1 EL Tsatziki bestreichen. Mit Tomaten und Zwiebelringen belegen. Fleischstücke darauf legen und Pita zusammen falten. Zum Schluss noch 1 EL Tsatziki auf das Fleisch geben.

8 Personen können von dieser Menge gut satt werden!

glutenfrei

Pitagyros 3   Pitagyros 2

 

 

 

 

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.