Glutenfreies, französisches Croissant

Glutenfreies Croissant aus der französischen Küche.

Dieses Rezept ist ein original französisches Croissantrezepet, welches ich nur glutenfrei umsetzte und noch Flohsamen, Milch und Butter dazu gab. Ich war sehr neugierich wie meine glutenfreie Croissants gelingen werden, weil das original Croissant super fluffig, groß und knusprig aussah. Ich hatte ein wenig Bedenken, aber ich machte mich trotzdem an die Arbeit. Ich muss euch sagen, es ist sehr zeitaufwendig, ich benötigte 3 Stunden nur für die Arbeit und 1/2 Stunde zum Backen. Die Arbeit lohnt sich trotzdem unbedingt. Meine glutenfreie Croissants schmecken wie vom Becker, super knusprig, fluffig, ein sehr gelungener Blätterteig. Ich füllte die Hälfte der Croissants mit Milchschokolade, davon waren meine Männer begeistert. Am nächsten Tag sind sie leider hart, aber wenn ihr sie kurz in die Mikrowelle legt, werden sie wieder schön weich.

Zutaten für die französische Croissants: 250 g Reismehl, 250 g Maismehl, 120 ml lauwarme Milch, 170 ml lauwarmes Wasser, 40 g Butter geschmolzen, 25 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 50 g Zucker, 1 Pck. Trockenhefe ( glutenfrei ), 1 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz ), 1 EL  gemahlene Flohsamen, 250 g Butter, Eigelb zum Bepinseln

Flohsamen mit ca. 100 ml warmem Wasser knotenfrei zusammen mischen und für ca. 5-10 min quellen lassen. Reismehl, Maismehl, Trockenhefe zusammen mengen, Salz, 120 ml lauwarme Milch, 170 ml lauwarmes  Wasser, Xylit oder Zucker, 40 g geschmolzene Butter und Flohsamen-Gelee dazu geben und alles gut verkneten. Zugedeckt für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Während der Teig im Kühlschrank lagert, 250 g weiche ( aber nicht zu weich) Butter, es ist wichtig, dass die Butter gute Qualität hat sie soll Weide oder sogar Bio Butter sein, weil es auf die gute Qualität der Butter ankommt, auf ein Blatt Backpapier legen, einwickeln, aber auf allen Seiten Platz lassen, damit die Butter ca. auf 17×17 cm ausgerollt werden kann. Butter solange in den Kühlschrank stellen, solange der Teig im Kühlschrank ist.

Croissats 8

DSC_2313-1 (Kopie)

 

Teig auf eine bemehlte Arbeitsplatte legen und so groß ausrollen, damit die Butter doppelt reinpasst, ca. 34×20 cm Teig mit einem Pinsel oder Bürste vom Mehl befreien. Die Butter auf eine Hälfte des Teiges platzieren und die andere Hälfte darüber klappen.

DSC_2323-1 (Kopie)

 

DSC_2326-1 (Kopie)

 

Den Teig um 90 Grad drehen und wichtig immer Richtung Länge des Teiges ausrollen. Teig vom Mehl befreien.

Croissants 5

Beide Enden des Teiges zu Mitte falten, anschließend die obere Hälfte erneut auf die untere klappen.

Croisats 6

Croissats 7

Teig in ein Blatt Backpapier einwickeln und für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Teig wieder auf eine bemehlte Arbeitsfläche  legen und Richtung Länge ausrollen. Vom Mehl befreien, beide Ende des Teiges zu Mitte falten, anschließend die obere Hälfte erneut auf die untere Hälfte klappen. Teig wieder in ein Blatt Backpapier einwickeln und erneut für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Den selben Schritte ein letztes mal wiederholen und erneut für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Ein letztes mal den Teig in Richtung Länge ca. 3mm dick ausrollen und längliche Dreiecke ausschneiden, bei denen der kurze Schenkel ca. 10 cm sein sollte. Die Länge ergibt sich durch die Breite des ausgerollten Teiges.

Croissants 9

 

Croissats 10

 

In der Mitte der 10 cm langen Seite des Dreiecks ca. 1-2 cm einreisen und wie ein Hörnchen von der breiten Seite Richtung Spitze aufrollen.

 

Croissants 11

Croissants 12

 

Mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und für 1/2 Stunde zugedeckt ruhen lassen. ( nicht im Kühlschrank ) Eigelb mit paar tropfen Milch zusammen mischen und die Croissants damit bepinseln.

Bei 180 Grad Umluft ca. 25 min backen

Für ein Schokocroissant auf jedes Dreieck entweder eine Stange Milch oder Zartbitterschokolade legen.

glutenfrei-mit Xylit zuckerfrei-vegetarisch

Croissants  Croissants 3

Croissants 2 Croissats 4

 

 

 

 

 



11 Gedanken zu „Glutenfreies, französisches Croissant

  1. Bettina sagt:

    Hi,
    Iih würde mich gern mal an deinen deine Schoko-Croissant probieren. Welches Maismehl verwendet Du oder geht auch Maissrärke?
    Danke und Lieben Gruß Bettina

    • ediant sagt:

      Hallo Bettina, ich habe von Alnatura Maismehl gekauft. Es gibt Maismehl im Supermarkt und auch im Kaufland. Mit Maisstärke habe ich noch nicht probiert, aber ich glaube nicht dass es mit der geht. Verwende lieber Maismehl zu deinen Schokocroissants. Ich wünsche dir schon mal viel Spass beim Nachbacken!

      liebe Grüße Edina

    • ediant sagt:

      Hallo Nathalie, nein ich habe sie noch nicht eingefrohren, aber es ist eine sehr gute Idee, das werde ich nächstes mal machen.

      liebe Grüße Edina

    • ediant sagt:

      Hallo Yvonne, ich habe es noch nicht ausprobiert, aber schon daran gedacht am nächsten Tag die Croissants zu backen. Sie werden so bestimmt auch gut schmecken, probiere es aus und gib mir bitte Bescheid wie sie geworden sind 🙂

      liebe Grüße Edina

  2. ediant sagt:

    Ich habe den Teig eingefroren und nach paar Wochen wieder aufgetaut und verwendet. Jetzt kann ich auf die Frage ob man den Croissantteig einfrieren kann, beantworten: ja den kann man wunderbar einfrieren, er schmeckt danach auch frisch und lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.