Festagsessen

Fischplatte mit Aiolisoße und französischem Salat.

Das letzte mal haben wir vor 2 Jahren in Ungarn Weihnachten gefeiert. Ich fahre immer wieder gerne in meine schöne Heimatstadt Keszthely, die Hauptstadt des Balatons ( Plattensee ) ist. Ich freue mich immer über die Zeit, die ich mit meinem Vater und meiner Schwester verbringen kann. Die Hinfahrt war zum Glück recht angenehm. Der grosse Stress fing schon aber mit dem Einkaufen für die Feiertage an. In den Läden, die Hölle los. Heiligabend feiern wir immer alle zusammen. Mein Vater, die Familie meiner Schwester kommen zu uns zum Heiligabendessen. An diesem Abend darf nur Fisch auf den Tisch kommen. So ist in Ungarn der Brauch. Ich bin mit dieser Tradition aufgewachsen, was ich bis heute beibehalten habe. Zander und Karpfen ist am Balaton ein Muss! Ich liebe Zander, meiner Meinung nach der beste und reinste Fisch überhaupt.

Am 24 Dezember schmücken wir in Ungarn den Christbaum mit Kugeln, Lichterketten und mit den in Ungarn unverzichtbaren „Szaloncukor“.

Salonzucker sind, in buntes Stanniolpapier eingewickelte Pralinen. Diese Pralinen gibt es in verschiedensten Geschmacksrichtungen, wie: Kaffee, Marzipan, Kokos, Kakao, Rum-Schoko, Trüffel usw.

Salonzucker

Unser Festagsessen bestand aus einer Fischplatte mit gebratenem Zander und Lachs, dazu Schrimpsspieße, andalusische Garnelen, Lachstörtchen und zweierlei soßen, wie Aioli und französischer Salat. Als Beilage: Kartoffelpüree (für meinen Vater ein Muss!) und Ofengemüse.

Zutaten für die Fischplatte:

4 Zanderfilet, 500g Lachsfilet, 2EL Ghee, Salz und Pfeffer.

Fischfilets salzen. In einer Pfanne Ghee erhitzen. Fischfilets auf der Hautseite hineinlegen und von jeder Seite c.a. 3-5 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Fertige Fischfilets auf eine Platte legen und pfeffern.

DSC_2043

 

Zutaten für den französichen Salat:

50 ml Kokosöl oder ein anderes neutrales Öl, 3TL Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker, 2 Eigelb, 3 TL Senf möglichst zuckerfrei, Saft einer halben Zitrone, 400ml Schafjoghurt oder griechischer Joghurt, 1 1/2 Karotten, 2 Sauergurken und 1 Apfel.

Kokosöl schmelzen lassen. Eigelb in eine Schüssel geben und das Öl nach Wahl, unter ständigem rühren tropfenweise hineingeben. Wichtig!: Tropfen für Tropfen, sonst wird die Masse nicht dickflüssig, sondern flüssig. Es braucht viel Geduld. Joghurt, Zitronensaft, Senf und Xylit dazu rühren. Noch abschmecken. Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden und im kochendem Wasser weich kochen und abseien. Gurken in Ringe schneiden, Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Apfel Gurken und Karotten unter die Soße mischen und bis zum Servieren kühl lagern.

DSC_2045

 

Zutaten für die Aioli Soße:

Aioli ist eine Knoblauch Soße aus Frankreich und aus Spanien. Sie passt hervorragend zum Fisch und zum Schrimpsspieß.

50ml Kokosöl oder ein anderes neutrales Öl, 2 Eigelb, 1 1/2TL Senf,1 1/2TL Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker, Saft aus einer halben Zitrone, 2 Knoblauchzehen, Schale einer abgeriebenen Bio-Limette.

Der Vorgang ist der Selbe wie bei dem französchischen Salat (siehe oben)

Knoblauch schälen und zur Majonaise drücken, Limettenschale auch dazu reiben. Alles gut zusammenmischen.

DSC_2050

 

Zutaten für die marinierte Garnelen Tapas aus der andalusischen Küche:

Dieses Gericht  lässt sich schnell Zubereiten und es schmeckt umso besser je länger die Garnelen in der Marinade bleiben.

500g Garnelen, 1EL Ghee ( Butterschmalz ), Olivenöl, halbe Chillischote oder Cayennepfeffer, 1EL frischen Thymian, 4 EL Sherry, Saft aus einer halben Zitrone, ein Knoblauchzähe zerdrückt, 1 Tomate, 1 Zwiebel, Salz und Pfeffer.

Chillischote in Ringe schneiden und wenn man es nicht so scharf mag, die weißen scharfen Kerne entfernen. In einer Pfanne Ghee und Olivenöl leicht erhitzen, Garnelen darin von beiden Seiten anbraten, bis sie sich leicht rötlich färben. Entweder die Chilliringe oder eine gute Prise Cayennepfeffer hinzufügen und kurz mit dünsten. Garnelen in eine Salatschüssel füllen und in den Bratensatz in der Pfanne mit Sherry ablöschen. Zitronensaft und Knoblauchzähe hinzufügen, kurz aufkochen und über die Garnelen gießen. Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden, Tomate waschen und in kleine Würfel schneiden. Marinierte Garnelen mit Tomate und Zwiebeln mischen, pfeffern, salzen. Für paar Stunden. am besten für eine Nacht im Kühlschrank lassen.

DSC_2038

 

Zutaten für das Lachstörtchen

3 Pck. Räucherlachs in Scheiben ( a 100 g ), 1 Bund Schnittlauch, 175 g Frischkäse, 60 g Creme freshe, 1 TL Zitronensaft, 1/2 Bund Dill, Salz, Pfeffer

5 Mulden einer Souffleform mit Wasser anfeuchten und mit einem Stück Frischhaltefolie auslegen. Jede Mulde mit 2 große Lachsscheiben auslegen, dabei den Lachs 1-2 cm überstehen lassen. 3 kleine Scheiben Lachs würfeln. Schnittlauch und Dill klein hacken. Frischkäse, Creme freshe, Lachs, Zitronensaft, Dill und Schnittlauch zusammen mischen. Salzen und pfeffern. Frischkäsecreme in die Mulden verteilen und den überstehenden Lachs vom Rand über die Füllung klappen. Mit Frischhaltefolie zudecken und bis zum Servieren kalt stellen.

DSC_2039

glutenfrei-vegetarisch-low-carb

   Ich wünsche euch besinnliche gemütliche und schöne Festtage

merry-christnmas

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.