Original ungarisches, Rindergulasch

Original ungarisches Rindergulasch

mit selbstgemachten glutenfreien Nockerln.

Mein Mann sagte mir heute, “ du machst so selten Gulasch, was für eine Ungarin bist du? “ Es stimmt, ich koche zwar hauptsachlich ungarische Gerichte, aber Gulasch steht nicht jede Woche auf unserem Tisch. Obwohl es mehrere Gulaschvariationen  gibt, wie Rinder-Schwein-Hähnchen- Fischgulasch auch aus Karpfen und noch die Gemüsegulasch Arten wie Sellerie-Kohlrabi usw. Gulasch.

Ja, nicht um sonst ist die ungarische Küche  von ihrer Vielfalt an Gulasch bekannt.

Mein persöhnlicher Favorit ist der aus Hähnchenschenkel , aber ich hatte keine Hähnchenschenkel vorrätig, nur Rindfleisch. Ich bin altmodisch, ich verwende zum Gulaschkochen nur  Schweineschmalz.  Vielleicht sagen viele von euch, das ist aber sehr ungesund, weil es aus gesättigtem Fettsäuren besteht und allgemein gelten Tierschmalze  nicht als gesundes Fett. Es ist aber falsch. Tierische Fette sind naturbelassen von Natur aus gehärtet und nicht industriell, was schon mal gut ist. In tierischen Fetten sind Vitamine, essenzielle Fettsäuren und Mineralstoffe enthalten, was unser Körper braucht. Wie man schon weiss, Fette sind Geschmacksträger, dadurch schmeckt auch  das Essen  einfach viel besser. Kokosöl besteht bis zu 95 % aus gesättigten Fettsäuren und es ist ein sehr gesundes Öl. Wusstet ihr dass selbst die Muttermilch 50 % gesättigte Fettsäuren enthält. Ist sie dann auch ungesund? Ich möchte nicht so tief in das Tema böse und gute Fette eingehen. Wenn ihr interesse habt mehr über die Fette zu erfahren, ich empfehle euch folgende Bücher zu lesen: Ulrika Gondel, DR Nicolai Worm: Mehr Fett oder DR Nicolai Worm: Syndrom X oder ein Mammut auf den Teller.

Gulasch wird in Ungarn nur mit selbst gemachten Nockerln serviert.

Diese Tradition habe auch ich beibehalten. Nur die Form unterscheidet sich von den bekannten Spätzle , der Teig ist eigentlich fast derselbe. Wasser, Ei, Mehl. Zu den Nockerln braucht ihr ein Spätzlesieb.

Der Teig muss geschmeidig sein, nicht zu fest aber auch nicht zu flüssig. Der Teig darf nicht durch das Sieb fliessen es muss einfach durchgeschabt werden können. Ihr werdet sehen, dass es keine Kust ist Spätzle oder Nockerln selbt herzustellen. Und der Geschmack ist nicht mit dem gekauften Reis, Mais oder Buchweizennudeln zu vergleichen. Selbst gemachtes schmeckt einfach immer  viel, viel besser! Guten Appetit und viel Spass beim Nachkochen! Das Rezept versteht sich für 4 Personen.

Zutaten für das Rindergulasch: 1 kg Rindfleisch,  2 große Zwiebeln kleingehackt, 1 ½ EL Paprikapulver edelsüß, 1 Tomate oder 1 EL Tomatenmark, 1 Spitzpaprika gelbe oder rote, 2 TL Paprikacreme mild ( ich verwende edes Anna von Univer ) oder Paprikacreme nach euerer Wahl,Edes Anna ,

2 EL Schweineschmalz oder Öl nach euerer Wahl, Salz, Pfeffer

Kleingehackte Zwiebeln im Schweineschmalz glasig dünsten. Paprikapulver dazumischen, ständig rühren. Fleisch in Würfel schneiden und  reinlegen, kurz mitbraten. Tomaten und Paprika waschen, in Stücke schneiden ( im Winter wenn es keine Saison ist, kann man sie weglassen oder Bio kaufen. Statt Tomate Tomatenmark verwenden.  Ab Frühling verwende ich nur noch die gelbe ungarische Paprika ) und dazu mischen. Mit ein wenig Wasser aufgießen, so daß  das  Fleisch knapp bedeckt ist.
Salzen, Paprikacreme dazugeben. Ich habe bis jetzt meine Paprikacreme immer von Ungarn geholt, aber neulich hat mir meine Freundin gesagt,dass sie sie im Picksraus endeckt hat. Wenn ihr möchtet könnt ihr sie euch von dort besorgen, oder Paprikacreme nach euerer Wahl verwenden.

Ca. 1 Stunde köcheln lassen. Zum Schluss wenn es noch nötig ist, Gulasch mit Salz, Pfeffer und Paprikacreme abschmecken und mit 1 ½ TL Johannisbrotkernmehl andickten.

Nockerln ( ungarische Spätzle )
Zutaten: 300 g Reismehl, 2 Eier, ca. 200 ml Wasser,

Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Holzlöffel, solange zusammenrühren, bis eine homogene Masse entsteht ( nicht zu flüssig, aber auch nicht zu dicht )
Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Teigmasse portionsweise auf einem Spätzlesieb mit Hilfe eines Holzlöffels ins kochende Wasser reiben. Wenn die Nockerln an die Wasseroberfläche aufsteigen, sind sie fertiggekocht und man kann sie mit einem Sieb herausnehmen und abtropfen lassen.

Die fertigen Nockerln mit 1 EL Butter  abschmecken und salzen.

Hmm lecker

glutenfrei

Nockerln Rindergulasch

4 Gedanken zu „Original ungarisches, Rindergulasch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.