Paleo Kürbiskuchen

Super leckerer, saftiger Paleo Kürbiskuchen ohne Mehl.

Kürbissaison steht vor der Tür, ich habe auch gleich einen Hokkaido geholt und mich schon  auf meinen Kürbiskuchen gefreuet. Ich liebe dieses Herbstgemüse mit seinen vielfälltigen Seiten. Man kann so viele Leckereien daraus  zaubern. Mein Kürbiskuchen ist nussig, schokoladig und so richtig saftig. Ihr solltet euch ihn auf keinen Fall entgehen lassen 🙂

Es ist ein leckeres glutenfreies rezept.

Zutaten für den Kürbiskuchen: 260 g Hokkaido ( entkernt, fein geraspelt ), 200 g gemahlene Mandeln naturbelassen ( oder Haselnüsse oder Walnüsse ), 80 g Honig, 100 g Butter oder Kokosöl, 4 Eier, 1 TL  Backpulver ( glutenfrei ), 1 1/2 TL Zimt gemahlen, 1 TL Bourbon Vanille gemahlen

Zutaten für den Guss: 100 g Zartbitter Kuvertüre, 1 TL Kokosfett

Für den Kuchen Hokkaido waschen, entkernen und fein raspeln. Butter oder Kokosfett schmelzen lassen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit Honig und Vanille cremig rühren. Geschmolzene Butter unter rühren. Mit einem Gummilöffel gemahlene Mandeln, Zimt, Backpulver und Kürbis unter mischen. Eiweißschaum unter heben. Eine Brotbackform mit Backpapier belegen und die Masse hinein geben.

Bei 170 Grad Umluft ca. 40 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Kuchen abkühlen lassen Kuvertüre mit Kokosfett über Wasserbad schmelzen lassen und auf dem Kuchen verteilen. Kuchen kühl stellen, Kuvertüre hart werden lassen.

glutenfrei-zuckerfrei-vegetarisch-mit Kokosfett paleo

kuerbiskuchen-2  kuerbiskuchen

kuerbiskuchen-3

 

6 Antworten auf „Paleo Kürbiskuchen“

  1. Das ist ein super leckeres Rezept . Habe schon einige Palelokuchen ausprobiert , entweder sind sie nicht gelungen oder der Geschmack überzeugte nicht. Der Kuchen ist fluffig ,süß und ein echtes Highlight für Naschkatzen… Daumen hoch.. 😉

  2. Möchte das Rezept sehr gerne im Original und auch mit Rote Beete backen, denkst du das klappt auch?
    Super Blog, lese schon lange hier und auch schon viele Rezept per Google+ und Pinterest geteilt aber bis jetzt noch noch nicht geschrieben, keine Ahnung warum!?!
    Viele Grüße,
    Jesse-Gabriel

      1. Danke für die Antwort!
        Deinen Rote Beete Schokoladenkuchen habe ich natürlich schon gesehen, zwinker aber das schöne an diesem Rezept ist halt das es ohne Schokolade auskommt.
        Mein Nachbar den ich immer mehr mit gesunder Lebensweise, Ernährung angesteckt habe hat mir über 1 kg Rote Beete gegeben da seine Frau sie gekauft hat und er gar nicht mit dem Gemüse verarbeiten hinterher kommt wie sie zur Zeit anschleppt, grins, konnte sie zu einem Entsafter überzeugen den sie jetzt auch seid drei Wochen fleißig futter, leider noch im und fast ausschließlich mit Obst, hoffe sie kommen noch auf den Geschmack von grünen Säften.
        Wünsche dir ein schönes Wochenende.
        Viele Grüße,
        Jesse-Gabriel

        1. Meine Familie wird auch reichlich mit frischer Rote Beete aus dem Garten meiner Schwiegermutter versorgt 😉 Ich liebe dieses Gemüse, es ist nicht nur als Kuchenzutat ideal sondern super vielfältig du kannst daraus Salat, Pesto, Creme, Beilage oder auch als Gnocchi verzehren. Wir essen sie in dieser Zeit kiloweise. Man muss nur wissen wie man sie verarbeitet 🙂
          Ich wünsche Dir auch noch einen erholsamen Restsonntag.
          Viele Grüße:
          Edina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.