Schoko Schneebälle

Schoko Schneebälle sind  leckere, schokoladige Plätzchen.

Dieses glutenfreie Plätzchenrezept

habe ich in Sophias glutenfreies Blog: Betterwithout endeckt. Die weiße Schokobälle haben es mir angetan, sie sahen so lecker auf dem Bild aus, dass ich sie auch gleich nachbacken wollte. Ich habe ein paar Veränderungen am Rezept durchgeführt, ich habe dieses Plätzchen aus Kochbananenmehl gebacken. Sophia hat Recht, diese Schokobälle machen so richtig süchtig! Ich aß eins nach dem anderen. Schoko Schneebälle sind ein köstliches Weihnachtsgebäck mit einem schokoladigen, fluffigen Teig, die auch  Paleo Anhänger  genießen können.

Das Originalrezept findet ihr in Betterwithout.de von Sophia.

Zutaten für die Schoko Schneebälle: 120 g Kochbananenmehl,  100 ml Kokosöl geschmolzen, 2 Eier, 40 g schwach entöltes Kakaopulver, 80 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 100 g Zucker, 1 TL Bourbon Vanille, 1 TL gemahlene Flohsamenschalen, Saft 1/2 Zitrone, 1 TL Backpulver ( glutenfrei ), Puderxylit oder Puderzucker zum Wälzen

Eier mit Xylit oder Zucker, Vanille cremig rühren. Kokosöl schmelzen lassen und mit Zitronensaft dazu rühren. Trockene Zutaten wie Kochbananenmehl, Kakaopulver, Backpulver und gemahlene Flohsamenschalen zusammen mengen und zur Eicreme geben und zu einem homogenen Teig rühren. Der Teig ist noch ein wenig  matschig, aber er muss für 1 Stunde in den Kühlschrank gestellt werden und dadurch ändert er sich mit der Zeit. Er wird kompakter und lässt sich gut zu Kugeln formen. Der Teig ist klebrig aber es muss genau so sein. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und dabei immer genug Abstand zwischen den Kugeln lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft ca. 10-12 min backen.

Sie sind perfekt, wenn sie noch ein wenig weich sind. Schokobälle abkühlen lassen und in Puderxylit oder Puderzucker wälzen.

glutenfrei-getreidefrei-milcheiweißfrei-mit Xylit zuckerfrei und paleo

 
  • Facebook

 

 

2 Gedanken zu „Schoko Schneebälle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.