Paleo Apfelkuchen

Schneller Paleo Apfelkuchen ganz ohne Mehl.

Ein schmackhafter, saftiger, zimtiger Rührkuchen mit geriebenen Äpfeln und Trockenfrüchten. Ein weiteres geniales Paleo Kuchenrezept.

Zutaten für den Paleo Apfelkuchen: 4 Eier, 200 g gemahlene, blanchierte Mandeln, 1 TL Backpulver ( glutenfrei ), 2 gehäufte TL Ceylon Zimt gemahlen, 45 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 1 EL Honig, 150 g Butter geschmolzen oder Kokosöl, 3 mittelgroße Äpfel, 60 g Cranberrys ohne Zuckerzusatz, 50 g getrocknete Feigen, 1 1/2 Handvolle Mandelnblättchen

Eier mit Xylit oder Honig und Zimt cremig aufschlagen. Äpfel schälen und reiben, Butter schmelzen lassen. Geschmolzene Butter oder Kokosöl unter die Eicreme rühren. Gemahlene Mandeln mit Backpulver zusammen mengen und unter die Masse rühren. Feigen klein schneiden und mit den  Cranberrys  und geriebenen Äpfeln unter mischen. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte 22 cm Backform geben und den Kuchen mit Mandelblättchen bestreuen.

Bei 170 Grad Umluft ca. 40 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Wenn ihr den Kuchen kohlenhydratärmer backen möchtet, dann könnt ihr die Trockenfrüchte weglassen.

glutenfrei-getreidefrei-sojafrei-vegetarisch-zuckerfrei-paleo

 

 

 

Paleo almás süti

Hozzávalók: 4 tojás, 200 g darált, blansirozott mandula, 1 tk foszfátmentes sütöpor, 2 púpos tk fahéj, 45 g xylit vagy 1 ek méz, 150 g olvasztott vaj vagy kókuszolaj, 3 db közepes alma, 110 g aszalt gyümölcs én cranberryt és fügét használtam, 1 1/2 maréknyi mandulaforgács a tetejére

Tojásokat xylittel vagy mézzel és fahéjjal krémesre verjük. Almát meghámozzuk és lereszeljük. Vajat vagy kókuszolajat megolvasztjuk. Darált mandulát a sütöporral összekeverjük és a masszához keverjük. Aszalt gyümölcsot feldaraboljuk azokat is a reszelt almával hozzá adjuk. A masszát egy sütöpapirral kibélelt 22 cm tortaformába öntjük és

170 fokon légkeverés mellett kb 40 percig sütjük. Mindigy csináljatok tüprobát!

 

 

Paleo-Low-Carb Kuchen- schneller Paleo Apfelkuchen

Schneller Paleo-Low-Carb Apfelrührkuchen.

Dieser Rührkuchen wird euch schmecken. Der getreidelose Rührteig schön saftig, locker, leicht mit saftigen Äpfeln belegt. Ein köstlicher Paleo/Low-Carb Kuchen, den man schnell zubereiten kann, wenn man spontan Heißhunger auf Süßes habt. Dieser Apfelrührkuchen ist sowas von lecker, dass ihr  nicht mehr aufhören könnt ihn zu essen!

Zutaten für den Paleo/Low-Carb Apfelrührkuchen: 4 Eier, 100 g gemahlene, blanchierte Mandeln, 50 g Kokosmehl, 1 EL gemahlene Flohsamenschalen, 1 TL gestr. Backpulver ( glutenfrei ), 60 g Xylit ( Birkenzucker ), 200 ml Kokosmilch ( ich habe die von Aroy-D verwendet ), 100 g Butter geschmolzen, 1 ML ( Mokkalöffel ) Bourbon Vanille gemahlen, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone, 4-5 kleine Boskop Äpfel

Butter schmelzen lassen. Eier mit Xylit und Vanille cremig rühren. Geriebene Zitronenschale mit geschmolzener Butter dazu rühren. Trockene Zutaten wie gemahlene Mandeln, Kokosmehl, Flohsamen und Backpulver zusammen mengen und mit der Kokosmilch unter rühren. Die Teigmasse in eine mit Backpapier ausgelegte 28×18 cm Backform geben. Äpfel schälen und in dünne Spalten schneiden. Kuchen mit Apfelspalten belegen.

und bei 170 Grad ca. 35 min backen

glutenfrei-getreidefrei-vegetarisch-low-carb mit  Kokosöl paleo

 

 

 

Paleo/low-carb kevert almás sütemény

Hozzávalók: 4 tojás, 100 g darált, blansírozott mandula, 50 g kókuszliszt, 1 ek útifümaghéj, 1 tk foszfátmentes sütöpor, 60 g xylit vagy eritrit, 200 ml kókusztej, 100 g olvasztott vaj vagy kókuszolaj, 1 mk borbon vaniliapor, 1 reszelt bio-citromhéja, 4-5 kis savanykás alma

Tojásokat xylittel vagy eritrittel, vaniliával krémesre keverjük. Olvasztott vajat vagy kókuszolajat és a citromhéjat hozzá keverjük. Száraz hozzávalókat mint a darált mandulát, útifümaghéjat, kókuszlisztet és sütöport összekeverjük és a kókusztejjel együtt a tojáskrémhez adjuk. A masszát sütöpapirral kibélelt 28×18 cm -es sütöformába tesszük. Almát hámozzuk és vékony szeletekre vágjuk és a tésztára rakjuk.

170 fokon légkeveréssel kb 35 percig sütjük.

gluténmentes, gabonamentes, szójamentes, cukormentes, kókuszolajjal paleo, low-carb

 

 

Mango-Schnitten

Mango Schnitten sind so richtig fruchtig.

Ich habe Lust auf einen leichten, fruchtigen Kuchen gehabt. Habe dafür auch schöne reife Mangos im Supermarkt gefunden. Der leichte, lockere Biskuitboden ist aus Kokosraspeln, die exotische Akzente setzen und mit der saftigen Mango und der erfrischenden Creme aus Cocomas Kokoscreme harmonisieren. Wenn ihr keine Kokoscreme verwenden möchtet könnt ihr stattdessen Quark nehmen.

Dieser fruchtige, glutenfreie Kuchen schmeckt einfach himmlisch lecker,

der auch für Paleo und Low-Carb Anhänger geeignet ist.

Zutaten für den glutenfreien Biskuitboden: 8 Eier, 1 Prise Salz, 8 EL Wasser, 60 g gemahlene Kokosraspeln, 50 g Puderxylit ( Birkenzucker zum Puder gemahlen ) oder Puderzucker, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen

Zutaten für die Creme: 300 ml  Cocomas Kokoscreme oder Quark, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen, 60 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 70 g Zucker, 1 reife Mango, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone, 1 Pck. Gelatine

Zuerst bereiten wir die Creme vor, weil sie solange wir den Boden zubereiten im Kühlschrank gelagert werden muss. Für die Creme Cocomas Creme für min. 1 Nacht in den Kühlschrank stellen und mit Vanille und Xylit steif schlagen. Es dauert ein wenig, da Kokoscreme sich nicht so leicht aufschlagen lässt, aber mit ein wenig Gedult klapp es. Zur aufgeschlagenen Cocomascreme, abgeriebene Zitronenschale mischen. Gelatine nach Anweisung zubereiten. Geschmolzene Gelatine unter die Creme mischen. Mango schälen und in kleine Wüfeln schneiden unter die Creme heben. Statt Kokoscreme kann man 300 g Quark nehmen und mit den restlichen Zutaten zusammen rühren. Creme in den Kühlschrank stellen.

Für den Boden Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen.  Eigelb mit 8 EL Wasser, Puderxylit oder Puderzucker und Vanille cremig rühren. Kokosraspeln in einer Kaffeemühle mahlen und unter die Eigelbcreme mischen. Eiweißschaum unter heben. Die Teigmasse in eine mit Backpapier ausgelegte 36 x 33 cm Backform geben und

bei 160 Grad Umluft ca. 20 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Boden abkühlen lassen,das Papier vorsichtig entfernen und den Boden längs halbieren. Die Creme auf den unteren Boden verteilen den zweiten Boden darauf legen und den Kuchen für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Den Kuchen erneut längs halbieren und ca. 5-6 cm breite Würfeln daraus schneiden. Man kann die Mango-Schnitten mit Puderxylitit oder Puderzucker bestreuen.

glutenfrei-getreidefrei-nussfrei-mit Xylit zuckerfrei-vegetarisch-mit Cocomas milcheiweißfrei und paleo, mit Xylit low-carb

 

 

Vielen Dank für das Liken meiner Seite.

Ihr findet mich in Facebook.

Ihr könnt mir in Google + folgen.

 

 

 

 

Kokos- Schoko Schneebälle

Kokos- Schoko Schneebälle aus der ungarischen Küche

Hólabda, so heißen in Ungarn diese köstliche Schneebälle, die hauptsächlich in der Adventszeit gebacken werden. Eine herrliche Kombination: Biskuit  gefüllt mit einer Mischung  aus Vanille-Pudding-Rum und Himbeersirup, in Kokosraspeln gewälzt und mit Schokodeckel bedeckt. Genau richtig für kalte Winterabende, aber auch für für warme Sommertage !

Zutaten für den Biskuitboden: 6 Eier, 4 gestr. EL Reismehl oder Maismehl, 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker, 2 getsr. EL schwach enöltes Kakaopulver, 1 TL Backpulver ( glutenfrei ), abgeriebene Schale 1 mittelgroßen Bio-Zitrone, 1 Pck. Bourbon Vanillezucker

Zutaten für die Creme: 1 Pck. Bourbon Vanillepudding-Pulver ( glutenfrei ), 400 ml Schafmilch oder Kuhmilch oder pflanzliche Milch, 2 EL Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker, 2-3 EL Himbeer oder Erdbeersirup, 1-2 EL Rum, Kokosraspeln

Für den Guss: 50 g Zartbitterschokolade min. 70 %, 1 TL Kokosöl

Eier trennen. Eigelb mit Xylit oder Zucker, Vanillezucker cremig rühren. Kakaopulver, Natron und Reismehl oder Maismehl unter mischen. Eiweiß steif schlagen und unter heben. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegte 37 x 25,5 cm Blechform streichen

und bei 180 Grad Umluft 5 min danach bei 160 Grad Umluft 20 min backen. Zahnstocherprobe machen!

Ihr könnt natürlich den Biskuitboden nach euerem Belieben backen.

Für die Creme Puddingpulver mit Xylit oder Zucker nach Anleitung mit 400 ml Milch zu Pudding kochen. Erdbeer oder Himbeersirup und Rum unterrühren. Abkühlen lassen.

Für den Guss, Schokolade mit Kokosöl schmelzen lassen.

Aus dem abgekühlten Boden, mit Hilfe eines Ausstechers ca. 6 cm Durchmesser, Kreise ausstechen. Creme auf einen Kreis streichen, danach einen Kreis als Deckel daraufsetzen. Die Außenseiten wie bei einer Torte komplett mit der Creme bestreichen, dann in Kokosraspeln wälzen. Den Deckel mit Guss bestreichen.

Im Kühlschrank den Guss hart werden lassen.

glutenfrei-vegetarisch-mit Xylit zuckerfrei-wenn die Creme mit pflanzlicher Milch zubereitet wird, ist es auch milcheiweißfrei

 

 

 

 

Paleo Kuchen-Würziger Umgedrehter Bananenkuchen

Umgedrehter bananenkuchen schmeckt nach Nelke, Kardamom und Zimt.

Es ist ein saftiger, würziger, leckerer  Adventskuchen mit Bananen und mit einer schönen Optik.

Glutenfreier Bananenkuchen

geht schnell, einfach und mit der Spekulatius Gewürzmischung schmeckt auch nach Advent!

Zutaten für den umgedrehten Bananenkuchen: 5 Eier, 120 g Kokosöl, 100 g Kokosraspeln, 100 g Kochbananenmehl, 1/2 TL Backpulver ( glutenfrei ), 1 TL Zimtpulver, 1/2 TL Bourbon Vanille gemahlen, 1 1/2 TL Spekulatius Gewürzmischung, abgeriebene Schale 1 Bio-Orange, 60 g Xylit ( Birkenzucker ) oder Honig, 2 1/2 Bananen, etwas Zitronensaft

Kokosöl schmelzen lassen. Eier mit Xylit oder Honig, Zimtpulver, Vanille, abgeriebener Orangenschale cremig rühren. Geschmolzenes Kokosöl dazu rühren. Trockene Zutaten wie Kochbananenmehl, Backpulver, Kokosraspeln zusammen mengen und unter mischen.  Eine 28×18 cm Backform mit Backpapier auslegen. Bananen schälen und längs halbieren mit etwas Zitronensaft bepinseln. Bananen mit der Schnittseite auf das Backpapier legen. Teigmasse auf den Bananen verteilen.

Bei 170 Grad ca. 20 min backen.

glutenfrei-getreidefrei-nussfrei-milcheiweißfrei-zuckerfrei-paleo-vegetarisch