Glücksschweinchen

Glücksschweinchen für Silverter.

In Ungarn gibt es kein Silverster ohne Neujahrs- Glücksschweinchen. Ich habe sie heute auch gebacken und konnte kaum erwarten dass sie abkühlen. Frisch aus dem Ofen, noch warm habe ich schon zwei von denen verputzt. Diese lustige, salzige Glücksschweinchen eignen sich super als ein Party Snack. Die Zubereitung des Teiges geht schnell und gelingsicher.  Ein Butter-Quark Teig mit knuspriger, blätterteigähnlicher Konsistenz. Ohne Wartezeit könnt ihr sofort nach dem Zusammenkneten mit Ausstechen und Backen anfangen. Die Schweinchen sind mit Käse und Schinken gefüllt. Auch diejenige, die sich nicht glutenfrei ernähren müssen, werden garantiert diese leckere Schweinchen nicht aufhören zu essen.

Viel Spass beim Nachbacken, und ich wünsche euch ein gesundes, glückliches neues Jahr!

Zutaten für die Glücksschweinchen: 250 g Buchweizenmehl oder ein anderes glutenfreies Mehl, 150 g weiche Butter, 250 g Quark, 1 Ei, 100 g geriebener Käse, etwas Salz ( ich habe 1 gesrt. EL Ur-Salz verwendet ), 1 Ei zum Bepinseln, Kochschinkenscheiben, Butterkäse oder Cheddarkäsescheiben, schwarze Pfefferkörner

Buchweizenmehl mit weicher Butter, Quark, 1 Ei, Salz und 100 g geriebenem Käse zusammen kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Runde Kreise von 7,5 cm und ca. 2,5 cm Durchmesser ausstechen.

1 Ei trennen. Einen 7,5 cm Kreis mit Eiweiß bepinseln. Schinken und Käsescheiben in Würfel schneiden. 2-3 Schinkenscheiben und 1 Käsescheiben in die Mitte des Kreises legen.

Einen zweiten Kreis von 7,5 cm Durchmesser darauflegen und den Rand etwas zusammen drücken.

 

Aus dem Teig kleine Dreiecke schneiden und als Ohren darauf setzen. Mit Eigelb bepinseln. Mit Hilfe eines Saslikspießes Nasenlöcher auf die  kleine Kreise von ca. 2,5 cm Durchmesser, stechen. Schweinenasen auf den Köpfen platzieren. Jetzt auch die Schweinenasen mit Eigelb bepinseln. Pfefferkörner als Auge auf den Köpfen setzen.

Glücksschweinchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und

bei 180 Grad Umluft ca. 23 min backen.

glutenfrei-getreidefrei-nussfrei

 

 

 

Glutenfreie Käse-Buchweizenstangen

Glutenfreie Käse-Buchweizenstangen sind ein leckeres glutenfreies Salzgebäck.

Buchweizenmehl ist einer meiner Lieblingsmehle. Es ist ein gesundes Mehl, getreidelos und man kann wunderbar mit ihm backen. Dieses glutenfreie Knabbergebäck ist ein leckerer Partyschnack, dessen Zubereitung gelingsicher  und einfach ist.

Glutenfreier Hefeteig, der mit Käse knusprig gebacken wird.

Ihr könnt die Stangen auch zuerst mit geräucherten Speckwürfeln bestreuen, danach mit geriebenem Käse, dann bekommt ihr einen herzhaften leckeren Schnack.

Zutaten für die glutenfreien Käse-Buchweizenstangen: 300 g Buchweizen, 1 Pck. Trockenhefe, 1 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz, es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz ), 1 EL gemahlene Flohsamen, 150 g weiche Butter, 2 Eigelb, 150 g Käse gerieben, 100 ml Sauersahne, ca. 60 ml warme Milch, ca. 30-40 g geriebener Käse zum Bestreuen, 1 Eigelb zum Bepinseln

Flohsamen mit ca. 100 ml warmem Wasser knotenfrei zusammen mischen und 5-10 min
quellen lassen. Buchweizen mit Trockenhefe und Salz zusammen mengen, weiche Butter, 2
Eigelb, 150 g geriebener Käse, Sauersahne, Flohsamen-Gelee und warme Milch dazu geben
und alles gut verkneten. Teig zugedeckt 1 Stunde ruhen lassen. Auf einer bemehlen Arbeitsfläche Teig ausrollen und zu Stangen schneiden.
Stangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes  Blech legen, mit Eigelb bepinseln und mit geriebenem Käse bestreuen.

Bei 180 Grad Umluft ca. 25 min backen

glutenfrei-getreidelos-vegetarisch

Buchweizenstangen 2

Glutenfreie ungarische Schafskäse Pogatschen ( Pogácsa )

Glutenfreie schafskäse pogatschen aus der ungarischen küche.

Pogatschen sind runde, salzige Gebäckstücke, die mit geriebenem Käse oder ganze Kreuzkümmel bedeckt sind. Pogatschen wird mit einem Hefeteig gemacht.

Ich habe meine ohne Hefe vorbereitet, stattdessen die Quark, Schafskäsevariante gebacken und den Teig für eine Nacht im Kühschrank gelassen. In Ungarn dürfen Pogatschen nicht auf dem Tisch fehlen, wenn man Gäste hat. Sie sind dort ein beliebtes Fingerfood, die zu einem Glas Wein angeboten werden können.

Zutaten für die Pogatschen: 400 g Reismehl, 10 g gemahlene Flohsamen, ½ EL Salz ( ich verwende Ur-Salz es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz ), 100 g weiche Butter, 200 g Schafskäse, 200 ml Quark, 1Ei, 1 Eigelb zum Bepinseln, ca. 85 g geriebenen Käse nach Wahl zum Bestreuen oder Kreuzkümmel ganz zum Bestreuen

Flohsamen mit 150 ml warmem Wasser knotenfrei zusammen mischen und ca. 5 -10 min quellen lassen. Teig Zutaten, außer Eigelb und geriebenem Käse, mit dem Flohsamen- Gelee mit den Händen zusammen kneten und für 1 Nacht in den Kühlschrank stellen. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und ca. 1,5 cm breit ausrollen. Mit einem Messer in Gitterform anritzen.

Pogatschen

Mit einem kleinen Ausstecher von 5 cm Durchmesser ( ich habe dafür eine Espressotasse verwendet ) runde Kreise ausstechen. Den überschüssigen Teig rund um die ausgestochenen Kreise, kann man wieder zusammen kneten und nochmals ausrollen. Schafskäse Pogacsa auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Pogatschen 2

Eigelb mit paar Tropfen Milch zusammen mischen und die Pogatschen damit bepinseln. Mit geriebenem Käse bestreuen.

Pogatschen 3

Bei 180 Grad Umluft ca. 23-25 min backen

Ergibt: 30 Pogatschen

glutenfrei-vegetarisch

Pogatschen 4  Pogatschen 5

Glutenfreie Tiropitakia-griechische Fetataschen

Tiropitakia sind griechische Teigtaschen aus Blätterteig und mit Feta gefüllt. Die sind ideal, wenn man Gäste hat. Sie kann man als Fingerfood wunderbar anbieten und garantiert bleibt nichts übrig! Ich habe für meine Tiropitakia keinen glutenfreien Blätterteig verwendet, sondern Reispapier.  Reispapier ist in der asiatischen Küche beliebt und es hat Blätterteigähnliche Eigenschaften. Reispapier enthält Reismehl, Tapiokastärke, Salz und Wasser und es ist in runder oder quadratischer Form erhältlich. Ich habe im Asialaden nur runde Form gefunden. Ich wollte meine Tiropitakia nicht fritieren, sondern im Backofen backen. Als ich die Verkäuferin fragte, ob Reispapier auch zum Backen geegnet ist, schaute sie mich sehr erstaunt an, sie dachte bestimmt ” Wie kann sie so ein Blödsinn fragen, natürlich nicht, “- aber sie antwortete nur Folgendes: ” Ich glaube nicht “. Ich habe es trotzdem versucht und das Ergebnis: super knusprige, leckere Fetataschen.  Nächstes mal werde ich die Reisblätter mit Äpfeln füllen, wie eine Apfeltasche, die werden bestimmt auch sehr lecker schmecken. Aber zuerst gebe ich euch mein Tiropitakiarezept weiter.

Zutaten für die Tiropitakia:  10 Reispapier, ca. 55 g geschmolzene Butter zum Bepinseln

Für die Füllung: 200 g Schafskäse, 150 g Frischkäse

Zutaten für die Füllung cremig pürieren.

Reispapier einzeln kurz in warmes Wasser tauchen und einweichen. Abtropfen lassen und auf das Arbeitsbrett legen. Mit geschmolzener Butter bepinseln und 1 TL Füllung in die Mitte auf jedes Reisblatt legen und mit den Händen leicht verteilen. Nicht zu viel Füllung auf die Reisblätter geben, weil die Tiropitakia platzen. Die Seitenränder darüber klappen und die Blätter mit leichtem Druck aufrollen. Tiropitakia auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, wieder mit geschmolzener Butter bestreichen und mit geschältem Sesam bestreuen.

Bei 180 Grad Umluft 20-22 min backen.

Mit der Füllmenge entstehen 10 Tiropitakia.  Gut abkühlen lassen erst danach servieren.

glutenfrei-vegetarisch

Tiropitakia 2  Tiropitakia