Schlagwort-Archive: griechische Küche

Paleo Nudeln mit Spinat-Tomatensoße

Selbstgemachte paleo nudeln mit würziger spinat-tomatensoße.

Da Spinat bei uns sehr beliebt ist, koche ich dieses griechsche Spinat-Tomatengericht, dessen Rezept ich von meiner Schwiegermutter bekommen habe, ziemlich oft. Die Nudeln dazu sind ohne Getreide und selbst gemacht, ihr könnt natürlich Nudeln nach euer Belieben dazu verwenden. Es ist ein schnelles, einfaches Rezept, mit dem ihr ein leckeres Mittagessen auf den Tisch servieren könnt. Das Rezept funktioniert auch mit Mangold, wenn ihr es damit  ausprobieren wollt.

Zutaten: 700 g frische Spinat oder TK Blattspinat von Denree, 3 Knoblauchzehen, 2 Dosen je 400 g Tomaten in Stücke ( ich habe sie von Alnatura ), 1 rote Zwiebel, Salz, Pfeffer, Olivenöl, je nach Belieben noch Feta

Zutaten für die selbstgemachte Paleo Nudeln: 100 g gemahlene Goldleinsamen, 100 g Pfeilwurzelmehl, 1 EL gemahlene Flohsamenschalen, 2 Eier, 1 Eigelb, 1 TL Salz ( ich verwende Ur-Salz, es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz )

Für die Spinat-Tomatensoße Zwiebel und Knoblauch schälen und feinhacken. Olivenöl leicht erhitzen und darin glasig dünsten. Frischen Spinat putzen und waschen, TK Spinat auftauen lassen. Spinat hinzufügen umrühren, die 2 Tomaten Dosen auch dazu geben. Salzen, pfeffern ca. 5 min köcheln lassen.

Für die Nudeln Wasser kochen.  Teigzutaten mit der Hand zusammen kneten, auf ein mit zB. Kochbananenmehl bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, mit einem Messer längliche Bandnudeln daraus schneiden.

Die fertigen Nudeln in reichlich , sprudelnd kochendem Salzwasser kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen ca. 2-3 Min. Dann in einem Sieb abgießen.

Mit 1 TL Ghee zusammen mischen, ein wenig salzen.

Paleo Nudeln mit der Spinat-Tomatensoße servieren und je nach Geschmack noch mit zerbröseltem Feta bestreuen. Strenge Paleo Anhänger sollten den Feta weglassen.

glutenfrei-ohne Feta paleo

Für 4 Personen. Guten Appetit! Low-Carb Anhänger können es mit Konjaknudeln servieren

 

Spenótos paradicsomos házi készítésü paleo metélttészta

Nagyon szeretjük a spenótot, amit hol magyarossan hol görögössen, mint ez a recept is, készítem. Spenótot paradicsommal elöször anyósomnál ettem, annyira megízlett hogy elkértem a receptet töle, azóta én is többször elkészítettem. Nagyon egyszerü és gyors recept. Anyósom fött rizzsel tálalja, mi saját készítésü paleo tésztával. Low-Carbosok kínálják cukkinispagettivel vagy NoCarb tésztával. Meglehet szórni egy kis fetasajttal is, szigorú paleosok hagyják el. A tészta receptjét Mezei Elmíra: Ünnepek paleolit módra könyvében találtam. Nagyon finom tésztarecept amit mindenkinek szívböl ajánlok.

Aki szereti a mangoldot, spenót helyett azzal is kipróbálhatja, mert azzal is nagyon finom.

Hozzávalók: 700 g spenót, 3 zúzott fokhagymagerezd, 1 fej apróra vágott lila hagyma, só, bors, 800 g konzerv paradicsom hámozott, paradicsomdarabokkal, olivaolaj, feta

Hozzávalók a paleo tésztához: 100 g örölt arany lenmag ( szelidebb, finomabb az íze ), 100 g nyílgyökérliszt, 1 ek útifümaghéj, 1 kk himalája só, 2 tojás, 1 sárgája

Az olívaolajon a hagymát megdinszteljük hozzáadjuk a zúzott  fokhagymát és 1-2 percig pirítjuk. Hozzáadjuk a spenótot és hozzáönjük a paradicsomdarabokat és összeforraljuk. Sózzuk, borsozzuk. Kb. 5 percig fözzük.

A tésztához a tészta hozzávalóit kezünkkel összegyúrjuk. Lisztezett deszkán vékony lappá nyújtjuk, metéltcsíkokat vágunk belöle, és bö forró lobogós sós vízben kifözzük. Kb 2-3 percig. Leszürjük és a kész tésztát összekeverjük 1 tk ghee-vel egy keveset sózzuk még. Paleo tésztát a spenótos-paradicsommal tálaljuk. Aki szeretné megszórhatja összemorzsolt fetával. Aki a parmezánt jobban szereti megszórhatja azzal is.

4 személy részére! Jó étvágyat hozzá!

gluténmentes- feta nélkül paleo

 

 

 

Low-Carb kochen-Moussaka

Moussaka ist ein typisches Auflaufgericht aus der griechischen küche.

Neben Pastizio ( Nudelauflauf ) ist  Moussaka ein berühmteste Gericht in der griechischen Küche. Es gibt kein griechisches Restaurant wo es nicht auf der Speisekarte steht. Es ist eigentlich ein Gemüseauflauf ( Aubergine, Zucchini und Kartoffel ) mit Hackfleisch. Moussaka ist auch mein Lieblingsgericht, was ich immer wieder gerne zum Mittag koche. Dieses Rezept habe ich von meiner griechischen Schwiegermutter bekommen, sie ist eine super Köchin. Auberginen-Zucchini und Kartoffelscheiben bilden eine Schicht worauf leckere Hackfleischsoße kommt. Die Soße mit zweierlei Käse bestreut und das Ganze mit Bechamelsauce bedeckt. Ich habe in meinem Rezept statt Kartoffeln Topinambur genommen da wir sie besser mögen. Ihr könnt natürlich dieses Gericht so wie es im Originalrezept steht,  mit Kartoffeln zubereiten.

Kàli orexi – Guten Appetit!

Zutaten für Moussaka: 800 g Hackfleisch gemischt oder vom Rind, 1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 EL rote Paprikapulver, 1 Dose 400 g Tomatenstücke natur, 1 Bund Petersilie, Salz, Pfeffer, 1 TL italienische Gewürzmischung, 1 TL Oregano, 1 guter Schuss trockener Weißwein, 1 Aubergine, 2 kleine Zucchinis, ca. 6 kleine bis mittelgroße Topinambur oder 3 Kartoffeln, 150 g Hartkäse nach Wahl gerieben, 100 g Schafskäse, Olivenöl

Zutaten für die Bèchamel: 500 ml Schafmilch oder Kuhmilch für Paleo Anhänger Cashewmilch, 1 TL Butter, Salz, Pfeffer, ca. 2 1/2 TL Johannisbrotkernmehl zum Andicken

Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel klein hacken, Knoblauch zerdrücken, beides in Olivenöl kurz anbraten. Rote Paprikapulver dazu mischen. Hackfleisch auch dazu geben und gut umrühren. Tomate in Stücken und Weißwein dazu gießen, mit Salz, Pfeffer, Oregano und italienischer Gewürzmischung würzen. Petersilie klein hacken auch dazu geben. Ca. 10 min köcheln lassen. Solange Aubergine schälen  der Länge nach in dünne Scheiben schneiden und salzen, ca. 15 min ziehen lassen. Zucchinis schälen und  der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Topinambur schälen in Scheiben schneiden. Topinamburscheiben sofort in eine Schüßel mit Wasser und etwas Zitronensaft geben,da sie sich schnell dunkel färben. Oder Kartoffeln schälen in Scheiben schneiden. In einer Pfanne 3-4 EL Olivenöl leicht erhitzen Topinamburscheiben oder Kartoffeln darin vorbraten.

Für die Bechamelsoße 500 ml Milch nach Wahl mit 1 TL Butter, etwas Salz und Pfeffer aufkochen und mit Johannisbrotkernmehl andicken.

In einer Auflaufform ( meine ist 35×30 cm ) Hälfte des Gemüse schichten. Hälfte der Hackfleischsoße darauf gießen. Mit geriebenem Käse bestreuen. Nun das restliche Gemüse darauf legen, mit der restlichen Hackfleischsoße bedecken. Zerbröstelten Schafskäse darauf streuen. Mit Bèchamel bedecken.

Bei 180 Grad Umluft ca. 40 min backen.

Strenge Paleo Anhänger sollten den zweierlei Käse weglassen! Ohne schmeckt das Gericht auch sehr lecker.

glutenfrei-getreidefrei- mit Topinambur low-carb-mit Cashewmilch, Topinambur und ohne Käse paleo

moussaka-2  moussaka-3

moussaka

Glutenfreie Tiropitakia-griechische Fetataschen

Tiropitakia sind griechische Teigtaschen aus Blätterteig und mit Feta gefüllt. Die sind ideal, wenn man Gäste hat. Sie kann man als Fingerfood wunderbar anbieten und garantiert bleibt nichts übrig! Ich habe für meine Tiropitakia keinen glutenfreien Blätterteig verwendet, sondern Reispapier.  Reispapier ist in der asiatischen Küche beliebt und es hat Blätterteigähnliche Eigenschaften. Reispapier enthält Reismehl, Tapiokastärke, Salz und Wasser und es ist in runder oder quadratischer Form erhältlich. Ich habe im Asialaden nur runde Form gefunden. Ich wollte meine Tiropitakia nicht fritieren, sondern im Backofen backen. Als ich die Verkäuferin fragte, ob Reispapier auch zum Backen geegnet ist, schaute sie mich sehr erstaunt an, sie dachte bestimmt ” Wie kann sie so ein Blödsinn fragen, natürlich nicht, “- aber sie antwortete nur Folgendes: ” Ich glaube nicht “. Ich habe es trotzdem versucht und das Ergebnis: super knusprige, leckere Fetataschen.  Nächstes mal werde ich die Reisblätter mit Äpfeln füllen, wie eine Apfeltasche, die werden bestimmt auch sehr lecker schmecken. Aber zuerst gebe ich euch mein Tiropitakiarezept weiter.

Zutaten für die Tiropitakia:  10 Reispapier, ca. 55 g geschmolzene Butter zum Bepinseln

Für die Füllung: 200 g Schafskäse, 150 g Frischkäse

Zutaten für die Füllung cremig pürieren.

Reispapier einzeln kurz in warmes Wasser tauchen und einweichen. Abtropfen lassen und auf das Arbeitsbrett legen. Mit geschmolzener Butter bepinseln und 1 TL Füllung in die Mitte auf jedes Reisblatt legen und mit den Händen leicht verteilen. Nicht zu viel Füllung auf die Reisblätter geben, weil die Tiropitakia platzen. Die Seitenränder darüber klappen und die Blätter mit leichtem Druck aufrollen. Tiropitakia auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, wieder mit geschmolzener Butter bestreichen und mit geschältem Sesam bestreuen.

Bei 180 Grad Umluft 20-22 min backen.

Mit der Füllmenge entstehen 10 Tiropitakia.  Gut abkühlen lassen erst danach servieren.

glutenfrei-vegetarisch

Tiropitakia 2  Tiropitakia

 

 

Glutenfreier original griechischer Pitagyros

Original griechischer Pitagyros, wie in Griechenland.

Ich liebe die mediterane Küche, insbesondere die griechische. Ich liebe das griechische Olivenöl, Oliven, Schafskäse, die mediterane Gewürze und das Gemüse nach mediteraner Art. Mein giechischer Ehemann ist leider kein begeisterter Koch, er hasst es sogar zu kochen. Jedoch, wenn es um Gyros geht, kann er sich dafür begeistern. Er ist der beste Gyrosmacher 🙂  Gyros ist  eines der beliebtesten Gerichte der griechischen Küche.

Traditionelles Gyros besteht aus feinsten Schweinefleisch, aus saftigem Hals, welches rundherum dünn runtergeschnitten wird.

Gyros heißt übersetzt: ” sich drehen “. Das Fleisch auf dem Gyrosgrill schmeckt würziger, ist schmackhafter und das läßtige Spritzen in der Pfanne ist dadurch auch vorbei.

Wenn ihr begeisterte Gyrosesser seid, dann lohnt es sich, so einen Grill anzuschafen. Er kostet ca. 60-70 Euro. Ich finde, vom Preis her geht es. Und man kann auch noch Saslik oder gegrilltes Hähnchen damit grillen.

Zutaten für das Gyros: 1-1,5 kg Schweinehals, Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat, Oregano getrocknet, 2-3 Tomaten, 2  lila Zwiebel

Zutaten für die Pitas: 600 g glutenfreies Mehl ( ich habe Reismehl verwendet ), 1 Pck.  Trockenhefe ( glutenfrei ), 60 g Tapoikastärke, 200 ml Schafjoghurt oder griechischer Joghurt, 1 EL gemahlene Flohsamen, 1 EL Apfelessig, 1 1/2 TL  Zucker, 1 TL Kreuzkümmel gemahlen, 3 EL Olivenöl, 2 EL Salz ( ich verwende Ur-Salz, es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz  ), ca. 300 ml lauwarmes Wasser, Kokosöl oder ein anderes Öl zum Braten der Pitas

Zutaten für Zaziki: 800 ml oder 600 ml Schafjoghurt oder griechischer Joghurt ( wir lieben Zaziki, deswegen machen wir immer mehr. Ihr könnt es aber mit weniger Joghurt machen)1 Salatgurke, 3 Dillzweig, 2 mittelgroßen Knoblauchzehen, 8-10 EL Olivenöl, Salz, ein wenig Pfeffer

Am vorherigen Tag Tsatziki anmachen.  Da es am nächsten Tag viel besser schmeckt und das Aroma des Knoblauchs sich länger entfalten kann. Gurke schälen und reiben, saft auspressen. Knoblauch schälen, zerdrücken. Dill waschen fein hacken. Zerdrückte Knoblauchzehen, ausgepresste Gurke, feingehackten Dill zum Joghurt geben alles gut mischen. Salzen, pfeffern, Olivenöl zugeben. Gut umrühren.

Fleisch in Schnitzel schneiden oder vom Metzger schneiden lassen. Schnitzel salzen, mit Knoblauchgranulat ( je nach Belieben gut oder ein wenig ) bestreuen, pfeffern und auch mit Oregano bestreuen. Für paar Stunden am besten für eine Nacht stehen lassen. Fleisch entweder auf einen Gyrosgrill aufspießen oder fals kein Gyrosgrill vorhanden, Schnitzel in der Pfanne braten, danach in dünne, kleine Streifen schneiden. Wir grillen unseren Gyros auf dem Gyrosgrill wo das Fleisch mit einem elektrischen Küchenmesser runtergeschnitten wird. Während das Fleisch gegrillt wird, könnt ihr die Pitas braten.

Gyros  Gyros 2

Für die Pitas Flohsamen mit ca. 100 ml warmem Wasser knotenfrei zusammenmischen und ca. 5 min quellen lassen. Reismehl, Tapiokastärke und Trockenhefe zusammen mengen, Salz, Zucker, Kreuzkümmel, Flohsamen-Gelee, Apfelessig, Joghurt, Olivenöl und ca. 300 ml  lauwarmes Wasser dazu geben und alles gut verkneten. Aus dem Teig zu je 120 g schwären Bällchen formen, auf eine Arbeitsfläche legen und zugedeckt 1/2 -1 Stunde stehen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. von 19-20 cm Durchmesser runde Pitas ausrollen und die beide Seite mit wenig Olivenöl bepinseln. Pitas im heißen Öl leicht goldbraun braten.  Vorsicht sie sollten nicht zu stark gebraten sein, weil sie leicht brechen. Leicht hell braun braten maximal!

Ergeben: 11 Pitas.

Tipp: wenn ihr Pitas übrig habt, könnt ihr sie wie Langos belegen z.B. mit Sauersahne bestreichen und mit geriebenem Käse bestreuen.

Pitas 2

Einwickeln des Pitagyros: Pitas kurz in der Mikrowelle warm machen. So wird sie wieder weich und biegsam.Tomaten waschen, Zwiebel schälen und beide in Ringe schneiden.Pita auf ein Fettpapier legen und  mit 1 EL Tsatziki bestreichen. Mit Tomaten und Zwiebelringen belegen. Fleischstücke darauf legen und Pita zusammen falten. Zum Schluss noch 1 EL Tsatziki auf das Fleisch geben.

8 Personen können von dieser Menge gut satt werden!

glutenfrei

Pitagyros 3   Pitagyros 2

 

 

 

 

 

Kourabiedes

Kourabiedes für den glutenfreien Plätzchenteller.

Kourabiedes ist ein griechisches buttriges, leichtes Weihnachtsgebäck.

Traditionell werden sie aus Mandeln und Cognac gemacht. Die weiße Farbe der Kourabiedes symbolisieren Reinheit. Aus diesem Grund werden sie nicht nur zum Weihnachten gebacken, sondern auch zur Hochzeiten und zur Taufe. Dieses Rezept habe ich von meiner griechischen Schwiegermutter bekommen.

Viel Spass beim Nachbacken!

Zutaten für Kourabiedes: 30 g weiches Ghee ( Butterschmalz )oder 60 g laktosefreie Butter, 200 g blanchierte gemahlene Mandeln, 100 g gehackte, geröstete Mandeln, 2 Eigelb, ½ Espresso Tasse Cognac, 40 g Puderxylit ( Birkenzucker zu Puder gemahlen ), Puderxylit oder Puderzucker zum Wälzen

100 g gehackte Mandeln entweder im Backofen bei 200 Grad Umluft ca. 10-15 min leicht goldbraun rösten, oder in einer beschichteten Pfanne. 40 g Xylit zu Puder mahlen und mit dem Eigelb, Cognac, Pfeilwurzelmehl, gemahlene Mandeln, weiches Ghee und den gerösteten, gehackten Mandeln zusammen kneten. Für ½ Stunde in den Kühlschrank stellen. Den Teig zwischen zwei Backpapier ca. 1 cm breiet ausrollen und Weihnachtsformen ausstechen.

Bei 170 Grad Umluft ca. 15-20 min backen.

Abkühlen. Ca. 20-25 g Xylit oder Zucker zu Puder mahlen und die abgekühlte Kourabiedes darin wälzen.

glutenfrei- getreidefrei-paleo

Kourabiedes Kourabiedes 2