Kochbananen Wrap

Kochbananen Wrap mit selbstgemachter Olivencreme.

Kochbananenmehl verwende ich ab und zu aber mit der Frucht ( Gemüsebanane ) habe ich bis jetzt noch nichts zubereitet. Ich habe vom chinesichen Laden 1 Kochbanane gekauft und wollte wissen wie sie als Frucht schmeckt und habe daraus Wrap gemacht. Roh schmeckt sie sehr melig aber sie lässt sich gebraten oder auch wie in meinem Rezept als Wrap wunderbar verarbeiten. Die Kochbanane wird auch Gemüsebanane, Plante oder Pisang genannt und wird in Afrika und Südamerika angebaut. Dort bildet sie die wichtigste Grundnahrung. Die in der Kochbanane enthaltene Stärke ist resistente Stärke was heißt, daß sie nur zu einem geringen Teil während der Reifephase in Zucker umgewandelt wird . Als resisitent wird eine Stärke bezeichnet, wenn uns das entsprechende Enzym fehlt und wir die Stärke nicht in einzelne Glucosemoleküle aufspalten können. Auf diese Weise passiert die resistente Stärke und gelangt unverändert ohne verdaut zu werden über unseren Magen und Dünndarm, in den Dickdarm. Dort findet sich eine große Zahl an Bakterien, die in der Lage sind die resisitente Stärke durch Fermentation aufzuspalten und es entstehen kurzkettige Fettsäuren, Buttersäure. Resistente Stärke sättigt, kann das Körperfett reduzieren und vermindert den Blutzuckeranstieg.

Kochbananen Wrap sättigt, ist schnell zubereitet und kann für ein leckeres Abendessen dienen. Ich habe mein Wrap mit Olivencreme bestrichen, mit Bärlauchblätter, gebratenem Schweinehals gefüllt. Ihr könnt natürlich Putenschnitzel dazu nehmen.

Als Teig lässt sie sich gut biegen aber nur im noch warmen Zustand. Aus 1 Kochbanane könnt ihr 2 Wraps zubereiten. Ihr könnt es natürlich so füllen wie ihr es möchtet.

Zutaten für Kochbananen Wrap: 1 grüne Kochbanane, 1 Pck. ( 9 g ) Gelatine, 6 EL Rinderbrühe oder Wasser, 2 EL Olivenöl oder Kokosöl geschmolzen, etwas Salz

Zutaten für die Olivencreme: 70 g eingelegte, entkernte grüne Oliven, 2 EL Olivenöl, 1/2 Avocado ( große ), 1 zerdrückte Knoblauchzehe, 1 TL Zitronensaft

Für Wrap, Kochbanane schälen, in Scheiben schneiden. Gelatine mit 6 EL Brühe oder Wasser zusammen rühren und 5 Min. quellen lassen. Kochbananen in einem Zerkleinerer geben mit etwas Salz, Olivenöl oder Kokosöl pürieren. Gelatine unter rühren erwärmen und zum Kochbananenpüree geben. Alles gut noch durchmixen. Die Masse teilen und auf ein mit Backpapier gelegtes Blech geben. Vierecke oder runde Wraps mit der Hilfe eines Esslöffels daraus formen.

Bei 180 Grad Umluft ca. 25 Minuten backen.

Für die Olivencreme, Oliven halbieren mit 2 EL Olivenöl, dem 1/2 Avocadofruchtfleisch, 1 TL Zitronensaft und einer zerdrückten Knoblauchzehe in einem zerkleinerer cremig rühren.

Fertige Kochbananen Wraps etwas abkühlen mit Olivencreme bestreichen und nach Belieben füllen.

glutenfrei, getreidefrei, paleo, AIP Rezept

Fözöbanán wrap

A fözöbanánt nem sokan ismerik pedig nagyon finom és sok mindent lehet készíteni belöle.  Afrika és Dél-Amerika legfontosabb tápláléka. Nem gyümölcsként használják hanem zöldségként. A zöld banán vagyis fözö banán nem édes hanem szájösszehúzosan fanyar, nyersen ehetetlen. Olajban kisütve finom chipset is lehet készíteni belöle vagy mint ebben a receptben wrap-ként is kíváló. Egészséges növény, nagy mennyiségben tartalmaz B és C vitamint, valamint káliumot, pektint és rezisztens keményítö. Néha a keményítő egy kis része változatlan formában áthalad az emésztőrendszeren. Más szóval, rezisztens az emésztéssel szemben. A fő ok, amiért a rezisztens keményítők működnek, az az, hogy oldható, fermentábilis rostként hatnak. Emésztetlenül haladnak át a gyomron és a vékonybélen, majd elérik a vastagbelet, ahol a jótékony baktériumokat táplálják.

Ezt a wrap-et tetszés szerint tölthetitek, melegen még hajlékony könnyebben tekerhetö mint hidegen. Èn megkentem saját készítésü olivakrémmel, megtöltöttem medvehagymalevelekkel és sült tarját tettem bele. Isteni lett!

Hozzávalók a fözöbanán wraphez: 1 db fözöbanán, 1 cs. ( 9 g ) zselatin, 6 ek marhahús leves vagy víz, 2 ek olivaolaj vagy kókuszolaj olvasztott, pici só

Hozzávalók a az olivakrémhez: 70 g magnélküli, zöld olivabogyó, 1/2 avocado ( nagy ), 1 gerezd zúzott fokhagyma, 1 tk citromlé, 2 ek olivaolaj

A wraphez a fözöbanánt meghámozzuk, feldaraboljuk és az olivaolajjal egy kis sóval konyhai robotgépbe tesszük és pürésítjük. Zselatint összekeverjük a levessel vagy a vízzel és 5 percig állni hagyjuk. Kevergetve felmelegítjük és a banánkeverékhez keverjük. Simár turmixoljuk. A masszát elfelezzük és egy sütöpapírral kibélelt tepsibe öntjük, és negyzet alakú formára lapítjuk. De kerek formára is lehet.

180 fokon légkeverés mellett kb. 25 percig sütjük. A sütöpapírt óvatossan lehúzzuk és egy kicsit kihütjük. Még melegen formázzuk, töltjük.

Az olivakrémhez az összes hozzávalót krémesre turmixoljuk.

A kész wrapokat megkennjük a krémmel és tetszés szerint töltjük.

gluténmentes, gabonamentes, paleo, aip recept

 

 

 

 

 

Hirschgulasch

Hirschgulasch mit würzig-aromatischer Soße.

Wildfleisch ist nicht nur edel und schmackhaft, sondern auch besonders in der Qualität. Wild ist frei von Medikamenten, Hormonen und von Mastfutter. Das Fleisch ist reich an mehrfach ungesättigten Omega 3 Fettsäuren, Vitaminen, Mineralstoffe. Wegen seines Wildgeschmacks sollte das Fleisch immer für ein paar Tage im Rotwein, mit vielen Gewürzen eingelegt werden. Ich habe mein Hirschgulasch mit selbstgemachten Kochbananennockerln ( Spätzle ) serviert. Hirschgulasch ist einfach ein winterlicher Hochgenuss!

Zutaten für die Marinade: 1 großer Kopf Zwiebel geviertelt , 2 Knoblauchzehen, 5 Wacholderbeeren, 1 Flasche trockener Rotwein, 1 TL Kümmel ganz, 3 Lorbeerblätter, 10 schwarze Pfefferkörner ganze

Zutaten für das Hirschgulasch: 1 kg Hirschfleisch aus der Keule, 1 großer Kopf Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 Lorbeerblätter, 1 EL gemahlene, rote Paprikapulver, 1 rote Spitzpaprika, 2 Tomaten, 1 EL Tomatenmarkt ( ich habe es von Alnatura verwendet ), 1 TL Kümmel ganz, Salz, Pfeffer, Ghee ( Butterschmalz ) oder Öl nach Wahl, 1 guter Handvoll Speckwürfel, 1 TL Johannisbrotkernmehl zum Andicken, je nach Belieben Chilli

Für die  Marinade Pfefferkörner und Wacholderbeeren mit einem Messer leicht andrücken, damit die  Aromen frei werden. Knoblauch schälen und mit einem Messer etwas andrücken. Fleisch mit den Marinadezutaten in einen Topf geben und für 5 Tage einlegen, im Kühlschrank kühlen.

Fleisch herausnehmen, abspülen und in Würfel schneiden. Zwiebel schneiden und klein hacken. Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Butterschmalz oder Öl nach Wahl in einem Topf erwärmen. Kleingehackte Zwiebel und feingehackte Knoblauchzehen im Butterschmalz oder Öl glasig dünsten. Paprikapulver dazumischen, ständig rühren. Speckwürfel dazu geben weiter rühren. Fleischwürfel reinlegen, kurz mitbraten. Tomaten und Paprika waschen, in Stücke schneiden ( im Winter wenn es keine Saison ist, lieber Bio kaufen ) und mit 1 EL Tomatenmark dazu mischen. Salzen, Pfeffern, Kümmel und Lorbeerblätter dazu geben. Mit ein wenig Wasser aufgießen, so daß  das  Fleisch knapp bedeckt ist. Das Fleisch hat durch die Marinade einen leichten Rotweingeschmack, daher muss man jetzt keinen Rotwein zum Gulasch hizufügen. Das Fleisch 1 1/2 – 2 Stunden schmoren lassen. Mit 1 TL Johannisbrotkernmehl andicken. Je nach Belieben könnt ihr zum Gulasch Chilli geben.

Zum Wild passt auch wunderbar   Preiselbeeremarmelade, wenn ihr sie mögt könnt ihr ein wenig dazu geben. Wir mögen es ohne, lieber pikant.

Ich habe jetzt als Beilage Nockerln aus Kochbananenmehl gemacht.Ihr könnt aber auch  Reismehl verwenden, das Rezept dafür ist hier

Kochbananenmehl besteht aus resisitenter Stärke, das heißt: Als resisitent wird eine Stärke bezeichnet, wenn uns das entsprechende Enzym fehlt und wir die Stärke nicht in einzelne Glucosemoleküle aufspalten können. Auf diese Weise passiert die resistente Stärke und gelangt unverändert ohne verdaut zu werden durch unseren Magen und Dünndarm, in den Dickdarm. Dort findet sich eine große Zahl an Bakterien, die in der Lage sind die resisitente Stärke durch Fermentation aufzuspalten und es entstehen kurzkettige Fettsäuren, Buttersäure. Resistente Stärke sättigt, kann das Körperfett reduzieren und vermindert denBlutzuckeranstieg. Somit ist die Kochbananenspätzle nicht nur lecker, sonder auch gesund!

Zutaten für die Kochbananennockerln ( Spätzle ): 180 g Kochbananenmehl, 1 Ei, ca. 130 ml Wasser, 1 1/2 TL Butterschmalz oder Butter zum Abschmecken

Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Holzlöffel, solange zusammenrühren, bis eine homogene Masse entsteht ( nicht zu flüssig, aber auch nicht zu dicht )
Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Teigmasse portionsweise auf einem Spätzlesieb mit Hilfe eines Holzlöffels ins kochende Wasser reiben. Wenn die Nockerln an die Wasseroberfläche aufsteigen, sind sie fertig gekocht und man kann sie mit einem Sieb herausnehmen und abtropfen lassen.

Die fertigen Nockerln mit 1 1/2 TL Butterschmalz oder Butter  abschmecken und salzen.

 

glutenfrei, getreidefrei, nussfrei, sojafrei, mit Ghee milcheiweßfrei, Paleo, low-carb