Paleo Biskuitrolle mit Maronencreme

Maronenrolle mit einem saftigen Mandelbiskuitteig zergeht bei jedem Bissen auf der Zunge!

Maronen ob gekocht oder geröstet gehören einfach zum Herbst und Winter dazu. Ich habe 500 g leckere Esskastanien bekommen, die ich jetzt einfach gekocht habe. Aus der Hälfte habe ich eine aromatische,  feine Maronenfüllung für meine Biskuitrolle hergestellt.

Himmlisch leichter Biskuit mit Maronencreme gefüllt ,die mit etwas Rum verfeinert wird, eine super Kombination!

Zutaten für den Biskuit : 6 Eier, 1 Prise Salz, 30 g Birkenzucker, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone, 100 g gemahlene, blanchierte Mandeln

Zutaten für die Maronencreme: 250 g gekochte Maronen, 1 EL Rum ( man kann ihn auch weglassen ), 1 ML ( Mokkalöffel )Bourbon Vanille gemahlen, abgeriebene Schale 1 Bio-Orange, 2 EL Birkenzucker oder Honig oder Ahornsirup, 80 g geschmolzenes Kokosöl

Zutaten für den Guss: 70 g Zartbitterschokolade min. 70 %, 1 1/2 TL Kokosöl

Für den Boden Eier trennen. Eiweiß mit 1 prise Salz steif schlagen, Eigelb mit Birkenzucker cremig rühren. Geriebene Zitronenschale dazu rühren, gemahlene Mandeln unter rühren und den Eiweißschaum unter heben.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgefülltem Blech geben und bei

160 Grad Umluft ca. 20 Min backen. Zanhstocherprobe machen!

Etwas abkühlen lassen, danach sofort auf ein sauberes, etwas befeuchtetes Küchentuch stürzen und das Backpapier vorsichtig entfernen, Biskuit aufrollen und ganz abkühlen.

Für die Creme Maronen in einem Zerkleinerer pürieren, geschmolzenes Kokosöl, abgeriebene Orangenschale, Birkenzucker oder Honig oder Ahornsirup, Rum und Vanille dazu geben und alles gut durchmixen.

Biskuit vorsichtig aufrollen. Maronencreme gleichmäßig aufstreichen. Biskuit vorsichtig wieder aufrollen.

Für den Guss 1 TL Kokosöl schmelzen, die Zartbitterschokolade zerstückeln und darin schmelzen lassen.

Biskuit mit dem Guss bestreichen und für paar Stunden kühl stellen, hart werden lassen.

glutenfrei, getreidefrei, paleo

 

 

Paleo gesztenyetekercs

A gesztenye igazi öszi hangulatot áraszt, ami egyszerüen hozzá tartozik az öszi és a téli hónapokhoz. Szerintem nemcsak sütve vagy mint gesztenyepüré formájában isteni hanem pazar édességet is lehet kreálni belöle. Ilyen ez a nagyon könnyü, szaftos piskóta amit aromás gesztenye töltelékkel töltöttem. Kaptam fél kg gesztenyét amit most nem sütöttem meg hanem inkább megföztem és a feléböl a piskótatekercsemhez tölteléket készítettem. Egy nagyon finom piskótatekercs ami a nem paleos vendégeknek is garantáltan ízleni fog.

Hozzávalók a piskótához: 6 tojás, 1 csipet só, 100 g darált, hámozott mandula, 30 g nyírfacukor, 1 bio-citrom lereszelt héja

Hozzávalók a gesztenyekrémhez: 250 g natúr gesztenyemassza, 2 ek nyírfacukor vagy méz vagy juharszirup, 1 mk bourbon vaniliaörlemény, 1 bio narancs lereszelt héja, 1 ek rum ( de elhagyható ), 80 g olvasztott kókuszolaj

Hozzávalók a mázhoz: 1 1/2 tk kókuszolaj, 70 g étcsoki min. 70%

A piskótához tojásokat szétválasztjuk. Fehérjét egy csipet sóval kemény habbá verjük, sárgáját a xilittel krémesre verjük. Belekeverjük a lereszelt citromhéját, a darált mandulát óvatossan beleforgatjuk és a felvert fehérjét is beleforgatjuk

A masszát sütöpapírral kibélelt tepsibe teszük és

160 fokon légkeveréssel kb. 20 percig sütjük. Tüpróbát készítünk!

A sütőből kivéve egy benedvesítet konyharuhára tesszük a pskótát és kb. 5 percet szikkasztjuk mielőtt lehúzzuk róla a papírt. Lehúzzuk a papírt és a konyharuha segítségével rolád szerűen feltekerjük a még langyos tésztát, így hűtjük ki teljesen. Amikor kihűlt kitekerjük.

A töltelékhez valamennyi hozzávalót krémesítünk és megkennjük vele a kitekert piskótát. Szorosan feltekerjük. A mázhoz felolvasszuk a kókuszolajat, beletördeljük a csokoládét és felolvasszuk a meleg olajban. Tekercset megkennjük a mázzal és hideg helyen megdermesztjük.

gluténmentes, gabonamentes, paleo

 

Maronenkuchen

Leichter Maronenkuchen für die Adventszeit.

Mein Blog  ist 1 Jahr alt geworden! Ich möchte mich bei euch für euere Treue und liebe Kommentare bedanken, habe mich wirklich sehr darüber  gefreuet. Danke an alle Leser und Follower die mich im Laufe des Jahres gefunden haben. Heute habe ich euch einen leckeren Maronenkuchen mit Äpfeln vorbereitet, der sehr gut zur  Adventszeit passt. Es ist ein saftiger, leichter Kuchen mit Maronenboden, Maronencreme und gedünsteten Äpfeln, der mit Schokostreifen getopt wird.

Es ist auch ein milcheiweißfreies, paleo Rezept!

Zutaten für den Maronenboden: 200 g gekochte Maronen ( ich habe von Le Castagne  essfertige, gegarte italienische Maronen verwendet ), 5 Eigelbe, 2 Eiweiß, 2 EL Wasser, 1 EL Xylit ( Birkenzucker ) oder Honig, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen, 30 g Kokosöl geschmolzen hier erhältlich,

Zutaten für die Maronencreme: 200 g gekochte Maronen ( ich habe von Le Castagne  essfertige, gegarte italienische Maronen verwendet ), 1 EL Rum, 1 ML Bourbon Vanille gemahlen, 200ml Cocomas Kokoscreme hier erhältlich oder 200 ml Sahne , 1 EL Xylit ( Birkenzucker ) oder Zucker, oder Honig

Zutaten für den Apfelbelag: 800 g -1 kg Äpfel, Saft 1/2 Zitrone, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone, 1 EL Kokoszucker hier erhältlich, 2 TL Zimt, 1 TL Agar-Agar

Zutaten für die Schokoverzierung: 30 g Zartbitter Kuvertüre, 1 TL Kokosfett

Für den Boden Maronen in einem Zerkleinerer mahlen. 5 Eigelbe mit Vanille und Xylit oder Zucker cremig rühren. Kokosöl schmelzen lassen und mit 2 EL Wasser unter rühren. Gemahlene Maronen unter mischen. 2 Eiweiß steif schlagen und unter heben. Aus dem restlichen Eiweiß könnt ihr zB.Kokosmakronen zubereiten. Eine 22 cm Tortenform mit Backpapier auslegen und die Teigmasse hinein geben.

Bei 150 Grad Umluft ca. 15 min vorbacken.

Äpfel schälen, reiben. In einem Topf mit Zimt, abgeriebene Zitronenschale, Zitronensaft und Kokosblütenzucker ca. 5 min dünsten. Mit Agar-Agar andicken.

Apfelbelag vorsichtig auf dem vorgebackenen Boden verteilen und für weitere 10-15 min backen.

Für die Maronencreme Cocomas Kokoscreme für 1 Nacht in den Kühlschrank stellen, weil sie nur dann gut aufgeschlagen werden kann wenn sie gut gekühlt ist. Kokoscreme ca. 4-5 min aufschlagen. Es dauert ein wenig ,da es eine pflanzliche Sahne ist, aber das Endergebnis ist sehr gut. Danach kann man sie als Sahneersatz verwenden. Maronen in einem Zerkleinerer mahlen und mit Xylit oder Honig, Vanille und Rum zu der Sahne geben und unter mischen.                    Nicht – Paleoanhänger können natürlich statt Kokoscreme Sahne benutzen.

Kuchen abkühlen lassen und die Maronencreme auf dem Apfelbelag verteilen.

Für die Schokoverzierung 30 g Zartbitterkuvertüre mit 1 TL Kokosfett über Wasserbad schmelzen lasssen und mit einem Teelöffel damit den Kuchen verzieren.

glutenfrei-zuckerfrei-vegetarisch-mit Kokoscreme milcheiweißfrei und paleo

paleo-maronenkuchen-3  paleo-maronenkuchen-5

paleo-maronenkuchen-2  paleo-maronenkuchen

 

Maronencreme Torte

 Maronencremetorte für die Feiertage.

Maronen gehören auch zu meinen Lieblingen. Sie erinnern mich an meine Kindheit in der Winterzeit , als wir sie gekocht oder im Backofen geröstet verschlungen haben. Maronen sind nicht nur beliebte Snacks auf dem Weihnachtsmarkt, sondern sie sind auch als Süßspeise köstlich. Dies beweist meine Maronencreme Torte.

Zutaten für den Teig:

7 Eier, 250 g Maronenpüree (Maronen gekocht-püriert) 1 Pck. Bourbon- Vanillezucker, 2 EL Rum, 50 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 70 g Zucker

Zutaten für die Creme:

250 ml Sahne, 250 g Maronenpüree (Maronen gekocht-püriert) 80 g Kokosöl, 2 EL Rum, 1Pck. Bourbon- Vanillezucker, 50g Puderxylit ( Birkenzucker zu Puder gemahlen ) oder 70 g Zucker

Für den Boden Eier trennen. Eigelb mit Xylit und Vanillezucker cremig rühren, Eiweiß steif schlagen. Maronenpüree mit dem Rum zur Eigelbcreme rühren. Eiweißschaum vorsichtig unterheben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 22cm Tortenform geben und

bei 160°C Umluft c.a 20 min backen. Zahnstocherprobe machen !

Tortenboden abkühlen lassen, das Papier vorsichtig abziehen und den Boden waagerecht halbieren.

Für die Creme Sahne steif schlagen. Kokosöl schmelzen und mit Vanillezucker, Rum, Xylit zu Maronenpüree geben und zusammenrühren. Sahne unterheben, die hälfte der Creme auf den unteren Boden streichen, den zweiten Boden drauf legen und mit der restlichen Creme die ganze Torte bestreichen.

glutenfrei-vegetarisch-mit Xylit zuckerfrei

DSC_2093   DSC_2111