Paleo Biskuitrolle mit Maronencreme

Maronenrolle mit einem saftigen Mandelbiskuitteig zergeht bei jedem Bissen auf der Zunge!

Maronen ob gekocht oder geröstet gehören einfach zum Herbst und Winter dazu. Ich habe 500 g leckere Esskastanien bekommen, die ich jetzt einfach gekocht habe. Aus der Hälfte habe ich eine aromatische,  feine Maronenfüllung für meine Biskuitrolle hergestellt.

Himmlisch leichter Biskuit mit Maronencreme gefüllt ,die mit etwas Rum verfeinert wird, eine super Kombination!

Zutaten für den Biskuit : 6 Eier, 1 Prise Salz, 30 g Birkenzucker, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone, 100 g gemahlene, blanchierte Mandeln

Zutaten für die Maronencreme: 250 g gekochte Maronen, 1 EL Rum ( man kann ihn auch weglassen ), 1 ML ( Mokkalöffel )Bourbon Vanille gemahlen, abgeriebene Schale 1 Bio-Orange, 2 EL Birkenzucker oder Honig oder Ahornsirup, 80 g geschmolzenes Kokosöl

Zutaten für den Guss: 70 g Zartbitterschokolade min. 70 %, 1 1/2 TL Kokosöl

Für den Boden Eier trennen. Eiweiß mit 1 prise Salz steif schlagen, Eigelb mit Birkenzucker cremig rühren. Geriebene Zitronenschale dazu rühren, gemahlene Mandeln unter rühren und den Eiweißschaum unter heben.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgefülltem Blech geben und bei

160 Grad Umluft ca. 20 Min backen. Zanhstocherprobe machen!

Etwas abkühlen lassen, danach sofort auf ein sauberes, etwas befeuchtetes Küchentuch stürzen und das Backpapier vorsichtig entfernen, Biskuit aufrollen und ganz abkühlen.

Für die Creme Maronen in einem Zerkleinerer pürieren, geschmolzenes Kokosöl, abgeriebene Orangenschale, Birkenzucker oder Honig oder Ahornsirup, Rum und Vanille dazu geben und alles gut durchmixen.

Biskuit vorsichtig aufrollen. Maronencreme gleichmäßig aufstreichen. Biskuit vorsichtig wieder aufrollen.

Für den Guss 1 TL Kokosöl schmelzen, die Zartbitterschokolade zerstückeln und darin schmelzen lassen.

Biskuit mit dem Guss bestreichen und für paar Stunden kühl stellen, hart werden lassen.

glutenfrei, getreidefrei, paleo

 

 

Paleo gesztenyetekercs

A gesztenye igazi öszi hangulatot áraszt, ami egyszerüen hozzá tartozik az öszi és a téli hónapokhoz. Szerintem nemcsak sütve vagy mint gesztenyepüré formájában isteni hanem pazar édességet is lehet kreálni belöle. Ilyen ez a nagyon könnyü, szaftos piskóta amit aromás gesztenye töltelékkel töltöttem. Kaptam fél kg gesztenyét amit most nem sütöttem meg hanem inkább megföztem és a feléböl a piskótatekercsemhez tölteléket készítettem. Egy nagyon finom piskótatekercs ami a nem paleos vendégeknek is garantáltan ízleni fog.

Hozzávalók a piskótához: 6 tojás, 1 csipet só, 100 g darált, hámozott mandula, 30 g nyírfacukor, 1 bio-citrom lereszelt héja

Hozzávalók a gesztenyekrémhez: 250 g natúr gesztenyemassza, 2 ek nyírfacukor vagy méz vagy juharszirup, 1 mk bourbon vaniliaörlemény, 1 bio narancs lereszelt héja, 1 ek rum ( de elhagyható ), 80 g olvasztott kókuszolaj

Hozzávalók a mázhoz: 1 1/2 tk kókuszolaj, 70 g étcsoki min. 70%

A piskótához tojásokat szétválasztjuk. Fehérjét egy csipet sóval kemény habbá verjük, sárgáját a xilittel krémesre verjük. Belekeverjük a lereszelt citromhéját, a darált mandulát óvatossan beleforgatjuk és a felvert fehérjét is beleforgatjuk

A masszát sütöpapírral kibélelt tepsibe teszük és

160 fokon légkeveréssel kb. 20 percig sütjük. Tüpróbát készítünk!

A sütőből kivéve egy benedvesítet konyharuhára tesszük a pskótát és kb. 5 percet szikkasztjuk mielőtt lehúzzuk róla a papírt. Lehúzzuk a papírt és a konyharuha segítségével rolád szerűen feltekerjük a még langyos tésztát, így hűtjük ki teljesen. Amikor kihűlt kitekerjük.

A töltelékhez valamennyi hozzávalót krémesítünk és megkennjük vele a kitekert piskótát. Szorosan feltekerjük. A mázhoz felolvasszuk a kókuszolajat, beletördeljük a csokoládét és felolvasszuk a meleg olajban. Tekercset megkennjük a mázzal és hideg helyen megdermesztjük.

gluténmentes, gabonamentes, paleo

 

Beigli ungarische Walnuss und Maronenrolle

Glutenfreie Walnuss und Maronenrolle.

Beigli ist eine ungarische Walnuss-Mohn und Maronenrolle mit Hefeteig, die traditionell zu Weihnachten gebacken wird. Sie ist in Ungarn genauso ein Muss, wie Stollen in Deutschland. Obwohl auch die Supermärkte in Ungarn verschiedene Beigli anbieten, ist es trotzdem eine Tradition sie selber herzustellen.  Beigli ist ein ungarisches Weihnachtsgebäck, das von den ungarischen Esstischen nicht wegzudenken ist!  Auf unserem Esstisch dürfen sie auch nicht fehlen!

Luftig leichter glutenfreier Hefeteig mit

leckerer Walnuss und Maronenfüllung gefüllt.

Zutaten für Beigli: 300g Reismehl ( ich habe von Müllers Mühle verwendet ) oder ein anderes glutenfreies Mehl, 1 Pck. Trockenhefe, 55 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 70 g Zucker, 1 Pck. Bourbon Vanillezucker, 70 g weiche Butter, 3 Eigelb, abgeriebene Schale  1 mittelgroßen Bio-Zitrone, ca. 150ml lauwarme Milch, 1 EL  gemahlene Flohsamenschalen

Gemahlene Flohsamenschalen mit 100ml warmen Wasser knotenfrei zusammenrühren und c.a 5 min quellen lassen. Reismehl in eine Schüssel geben mit Trockenhefe zusammen mengen. 3 Eigelb, ca. 150 ml lauwarme Milch, 70 g weiche Butter, abgeriebene Zitronenschale, Vanillezucker, Xylit oder Zucker und Flohsamen-Gelee dazu geben. Alles sorgfältig verkneten. Teig in einer Plastikschüßel mit Frischhaltefolie zugedeckt für 1 Stunde ruhen lassen. Teig halbieren und auf eine mit Reismehl bemehlte Arbeitsfläche geben und nicht zu dünn ausrollen.

Eine Teighälfte mit Walnussfüllung füllen, die andere mit der Maronenfüllung. Beide aufrollen. Die Bejglis werden mit Eigelb bestrichen. Dann für 1/2 Stunde ruhen lassen. Nach einer halben Stunde  Ruhezeit werden sie mit Eiweiß bestrichen und für eine weitere halbe Stunde an einem kühlen Ort stehen gelassen. Dadurch entsteht eine marmorierte Fläche.

Bei 170°C Umluft 25-30 min backen.

Zutaten für die Walnussfüllung: 200 g gemahlene Walnüsse, 50 g Puderxylit oder 80 g Puderzucker, abgeriebene Schale einer mittelgroßen Bio-Zitrone, 150ml Milch

Für die Füllung Milch mit Xylit oder Zucker, Zitronenschale und gemahlenen Walnüssen zum Kochen bringen und abkühlen lassen.

Zutaten für die Maronenfüllung: 250g Maronenpüree (Maronen gekocht), 80 g Butter geschmolzen, 1 Eiweiß, 40 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 60 g Zucker, 2 EL Rum

Eiweiß steif schlagen. Maronen in einem Zerkleinerer pürieren. Maronenpüree mit Xylit oder Zucker, Rum und geschmolzener Butter zusammenrühren und den Eiweißschaum unterheben.

Ihr könnt diese köstliche Beiglis auch mit einer Mohnfüllung füllen. Hier ist schon mal das Rezept dazu:

Zutaten für die Mohnfüllung: 200 g gemahlener Mohn, 1 Pck. Bourbon Vanillezucker, abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone, 60 g Xylit ( Birkenzucker ) oder 90 g Zucker, 150 ml Milch, 1 Handvoll Rosinen ( kann man  auch weglassen )

Für die Füllung Milch mit Xylit oder Zucker, Vanillezucker und abgeriebenen Zitronenschale aufkochen. Mohn dazu mischen. Vom Herd nehmen. Rosinen unter mischen. Abkühlen lassen.

glutenfrei-vegetarisch-mit Xylit zuckerfrei

DSC_2085DSC_2086