Was ist Paleo Ernährung?

Was ist  eigentlich Paleo Ernährung?

Zahlreiche Ernährungsformen sind heutzutage auf dem Markt, keiner weiß Bescheid, welche am besten für sich geeignet wäre. Alle reden heute vom gesunden Essen, aber keiner denkt nach, auf weilche Art von Nahrung wir optimiert sind.

Jedes Tier im Stammbaum der Arten hat seine artspezifische Ernährung. Solange Tiere in freier Wildbahn die Nahrung zu sich nehmen, die die Natur für sie vorgesehen hat, wie für Elefanten Pflanzen und für Raubtiere Fleisch, bleiben sie gesund. Wenn sie etwas anders futtern oder gefüttert werden, werden sie krank. Eine artgerechte Ernährung für den Mensch richtet sich ebenso nach seinen evolutionsbiologischen Bedürfnissen.

Artgerechte Kost versorgt den Organismus mit essenziellen Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen. Eine Nahrung muss natürlich sein, die wir auch vertragen müssen!

Das Wort „Paleo“ heißt, alt. Stammt vom Paleolitikum, Steinzeit. Die Steinzeit hat vor 2,5 Millionen Jahren mit der Erfindung der Steinwerkzeuge begonnen.

Unsere Vorfahren führten diese Ernährung 2,5 Millionen Jahren lang bis zur Einführung des Ackerbaus und 229 Naturvölker, führen sie bis heute.

Diese Zeit dauerte bis vor ca. 10.000 Jahren, mit der Einführung des Ackerbaus. Während der Steinzeit ernährten sich die Menschen getreidelos, nur Fleisch was sie gejagt hatten, Nüsse, Beeren, Pilze, Wurzeln was sie sammeln konnten, stand auf ihrem Speiseplan. An diese Nahrung hat sich der Organismus der Menschen angepasst und gewöhnt, diese Nahrungsmittel waren optimal für sie und bis heute wären diese Nahrungsmittel optimal für uns!

Aber leider zwang der Hunger unsere Jäger und Sammler – Vorfahren zur Einführung des Ackerbaus, was Ihnen zum Verhängnis geworden ist. Die tierischen Nahrungsresourcen waren zu gering für die stetig wachsende Bevölkerung. Die Einführung des Getreides liegt jedoch in vielen Gegenden der Welt erst 3000-10000 Jahre zurück. In Nord-Europa wie Skandinavien sogar erst vor 1000 Jahren. Die Getreidekultur breitete sich nur langsam aus, vom Nahen Osten ein paar tausend Jahre später nach Zentraleuropa, weitere tausend Jahre später nach Nordeuropa.

Biologisch und auch aus Sicht der Evolutionsgeschichte stellt Getreide bis heute ein ganz neues Lebensmittel für unseren Organismus dar.

Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte?

Dass wir uns genetisch gesehen immer noch nicht an das Getreide, an die Kohlenhydratflut angepasst haben. Zehntausend Jahren hören sich zwar viel an, aber für die Evolution ist es nur ein Augenblick.

100.000 Generationen waren Jäger und Sammler

500 Generationen Ackerbau

10 Generationen Industriezeitalter

1 Generation Computerwelt

Die starke Veränderung unserer Ernährung in den Letzten hundert Jahren, hat eine große Auswirkung auf unsere Gesundheit ausgeübt.

James Neel, der bekannte Genetiker von der University of Michigan hat mit modernsten Techniken bewiesen, dass wir immer noch die Gene von Urmenschen in uns tragen.

Nur 1,6 % unterscheidet uns Menschen vom Schimpansen.

Das heißt, genetisch gesehen, sind wir 40.000 Jahre alt, nur in einer zu modernen Welt.

Auch laut Anthropologe und Genetiker Gerhard Heberer, müssen 200.000 – 500.000 Jahre vergehen, bis sich unser Stoffwechsel an die neuen Lebensmittel wie, Getreide, Hülsenfrüchte anpassen kann.

Was ist das eigentliche Problem mit dem Getreide, mit den Hülsenfrüchten?

Das genetisch veränderte Getreide des 20. Und 21. Jahrhunderts enthält viel mehr Gluten als vor 100 Jahren, was schleichend unser Gehirn und unsere Darmschleimhaut zerstört. Bei der Verdauung zerfällt Gluten in verschiedene Polypeptide. Peptide haben eine opioide Wirkung.

Diese Polypeptide sind in der Lage über das Blut ins Gehirn zu gelangen und an den Morphinrezeptoren des Gehirns anzudocken. Solange wir glutenhaltiges Getreide verzehren, erzeugt die Verdauung morphinartige Substanzen. Viele verspüren ein starkes Verlangen, sogar Sucht nach Brot bzw. Getreideprodukten. Sie können es sich überhaupt nicht vorstellen ohne diese Lebensmittel zu leben. Beim Verzehr empfinden sie Euphorie, beim Verzicht, Sucht. Der Grund dafür sind die Opiate!

Gluten und Zucker durch viel Kohlenhydratverzehr führt nicht nur zu Migräne, sondern, Gluten wird auch mit Autismus und ADHS Syndrom in Verbindung gebracht!

Im Getreide ist nicht viel Wertvolles enthalten, die Mineralien in der Schale sind an der Phytinsäure gebunden, sie verhindern die Aufnahme von Eisen und anderen Mineralien. Sie sind hitzestabil und widerstehen unserer Magensäure.

Ihr Ballaststoffgehalt ist auch nicht nennenswert, Gemüse enthält 8-mal mehr Ballaststoffe als Getreide.

Auch Giftstoffe wie Weizenkeimlektine stecken in der Schale. Lektine sind kleine Moleküle, die die Pflanzen zu ihrem Schutz gegen Fressfeinde entwickelt haben. Es sind Giftstoffe, die im Getreide, auch in glutenfreiem wie Hirse, Hafer, Mais und in Hülsenfrüchten, hitzestabil und unverdaulich sind.

Die Insekten bleiben heil aber unsere Darmwand nicht. Neben Gluten greifen Lektine auch den menschlichen Darm an und verursachen damit das Leaky-gut Syndrom ( durchlässige Darmwand ).

Durch die durchlässige Darmwand gelangen Lektine in den Blutkreislauf und können sich dort an Organe wie Herz, Gelenke, Gehirn, Lunge anheften. Der Körper erkennt sie als Fremdlinge, Antikörper werden aktiviert, die nicht nur die Lektine sondern auch körpereigenes Gewebe angreifen. Es kommt zu Entzündungen wie rheumatoide Arthritis, Rheuma.

Im Getreide stecken auch jede Menge Kohlenhydrate, woraus bei der Verdauung Zucker entsteht.

Was den Blutzucker anbelangt, verändert sich durch die Verarbeitung des Mehls, ob es stark oder gering verarbeitet ist, nichts. Vollkorngetreide enthält genauso viel Zucker wie Weißbrot.

Die Vollkornprodukte sind sogar ganz besonders schädlich! Bei häufigem Vollkornverzehr, behindert der hohe Phytatgehalt die Eisenaufnahme und führt zu Eisenmangel, Mineralstoffmangel. Auch ihr Pflanzengiftstoffgehalt löst viele Stoffwechselstörungen aus!

Unsere Umwelt hat sich mit rasender Geschwindigkeit verändert, unsere heutige Ernährung entspricht nicht der Ernährung, worauf unsere Gene adaptiert sind.

Der übermäßige Verzehr von Zucker, Getreide, Reis, Kartoffel und auch Obst ( es enthält auch viele Kohlenhydrate in Form von Fruchtzucker ) führt zu einem Rückschritt der Gesundheit.

Wir nennen es Zivilisationskrankheiten, Volkskrankheiten.

Wir sind genetisch gesehen Steinzeitmenschen, die nicht an das moderne Leben angepasst zu sein scheinen. Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes, Autoimmunkrankheiten, Neurodermitis plagen uns, weil wir uns nicht mehr wie in der Steinzeit verhalten“- laut Prof. Detlev Ganten Evolutionsbiologe, der ehemalige Leiter der Charite- Universitätmedizin in Berlin.

Mit der Paleo Ernährungsform müssen wir kein rohes Fleisch essen, auf unserem Speiseplan muss auch nicht Fleisch mit Fleisch stehen, wir müssen auch nicht zurück zur Steinzeit und unsere bequeme, moderne Lebensweise aufgeben. Aber wir können die Ernährungsweise unserer Vorfahren und die der heutigen 229 Naturvölker, die immer noch als Jäger und Sammler leben, in die heutige Praxis umsetzen. Zurück zur ursprünglichen Nahrung, worauf unsere Gene Millionen von Jahren lang angepasst sind.

Fleisch möglichst aus artgerechter Tierhaltung, Wild, Fisch Wildfang oder aus der Region, Schalen und Weichtiere aus sauberen Gewässer, Eier von Freilandhühnern, Gemüse ( außer Hülsenfrüchte ), Beeren, Obst, Pilze, Nüsse, Kräuter, ab und zu Honig.

Wenig verarbeitete Lebensmittel bevorzugen, viel verarbeitete darunter Brot und alle Gebäckvarianten meiden!

Lebensmittel, die der Mensch erst mit der Einführung des Ackerbaus kultiviert hat, wie Getreide, Kartoffeln, Reis, Mais, Hülsenfrüchte, Zucker, industriell verarbeitet und gebleichte Pflanzenöle, sind streng verboten. Zwar wurden Milch und Milchprodukte währen der Steinzeit auch nicht verzehrt, aber viele heutige Naturvölker wie die Massaien, Himbas, Samburu, konsumieren von ihren Ziegen, Schafen und ihren A2 Kühen Milch und Butter, deshalb sind Schaf und Ziegenmilchprodukte ein Kompromiss in der Paleoküche!

Die heutige Naturvölker, die immer noch als Jäger und Sammler leben, erfreuen sich bester Gesundheit, obwohl ihre Ernährung aus gesättigten Fettsäuren besteht und nicht aus einfach oder mehrfach ungesättigten Pflanzenölen.

Die niedrigere Lebenserwartung der Naturvölker liegt nicht an ihrer Ernährung, sondern, an ihrer gefährlichen, anstrengenden Lebensweise. Auch die Kindersterblichkeit ist durch den fehlenden Impfschutz höher.

Aber wer, die Kindheit überlebte und die Verletzungen vermeiden konnte, sie lebte nicht kürzer als wir Westeuropäer. Durch Studien über das Durchschnittsalter der heutigen Naturvölker von Michael Gurven und Hillard Kaplan Anthropologen, erfahren wir, dass die Hodzas trotz fehlender ärztlicher Versorgung, bei einem höchst gefahrenreichen Lebens, 76 Jahre, die Kung 74 Jahre, Aches 71 Jahre alt werden.

 

Die Paleoküche hat sich an die Geschmäcker des heutigen, modernen Menschen angepasst. Die Zutaten sind leicht erreichbar, und die gewohnten alltäglichen Speisen, auf Paleo umgesetzt.

Trotz des Verzichts gewohnter Speisen wie Nudeln, Kartoffel, Brot, ist die Küche vielfältig, abwechslungs- geschmacksreich und genussvoll.

In der Paleoküche muss man nicht hungern und auch nicht ständig das Selbe essen müssen. Eiweiß und Fettlieferanten wie fettreiche Fische, Fleisch, Eier könnt ihr bis zum satt werden genießen. Kohlenhydrate sind nur in Form von Gemüse, Pilzen, Nüssen, Beeren und Obst vorhanden.

Eiweiß mit Gemüse oder Salat kombiniert, hält für mehrere Stunden satt.

Bei der Paleoernährung müssen wir keine Angst vor Vitamin oder Mineralstoffmangel haben.

Die Funktion des Darmes verbessert sich, normalisiert den Eisenspiegel im Blut und der Blutzuckerspiegel bleibt immer niedrig!

Ich habe auch eine wichtige Erkenntnis gewonnen: Unsere Ernährung, die richtige Nahrung, ist ausschlaggebend für unsere Gesundheit!

 

 

 

 

 

Kaumagen-Gulasch mit buntem Blumenkohlreis

Hühnerkaumagen-Gulasch mit Blumenkohl-Reis ist mal was neues unter den Gulascharten.

Im Blog gibt es schon Rindergulasch, Hirschgulasch und auch Selleriegulasch, heute möchte ich euch eine weitere  Gulaschart vorstellen und zwar die Variante aus Hühnerkaumagen. Hühnerkaumagengulasch ist das Lieblingsgulasch der Familie. Ich glaube, wenn ich es jede Woche kochen würde, würde es für meine Männer trotzdem nicht langweilig sein. Diese Gulaschart wird glaube ich nur in Ungarn gekocht. Es kann sein, dass Hühnerkaumagen nicht für Jeden ist und ihr könnt es euch gar nicht Vorstellen es zu essen, aber glaubt mir,  das Gulasch schmeckt sehr lecker, ein Versuch ist es Wert !

Ob aus Rind, Kalb, Schwein, Huhn, Gemüse oder Karpfen, Gulasch schmeckt in vielen Variationen einfach köstlich!

Zutaten: 800g oder 1 kg Hühnerkaumagen, 2 große Zwiebeln kleingehackt, 2 EL Paprikapulver edelsüß, 1 Tomate, 1 Spitzpaprika gelbe oder rote, 1 TL Paprikacreme mild ( ich verwende edes Anna von Univer ) oder Paprikacreme nach euerer Wahl, Salz, Pfeffer, 2 EL Gänseschmalz oder Butterschmalz oder Öl nach euerer Belieben ( ich finde mit Schmalz schmeckt es am besten ), 1 TL Johannisbrotkernmehl zum Andicken

Kaumagen gründlich putzen und in Stücke schneiden. In einem Topf Schmalz oder Öl erhitzen kleingehackte Zwiebeln darin glasig dünsten. Paprikapulver dazumischen, ständig rühren. Hühnermägen reinlegen, kurz mitbraten. Tomaten und Paprika waschen, in Stücke schneiden und dazu mischen. Mit ein wenig Wasser aufgießen, so daß die Mägen knapp bedeckt sind.
Salzen, Paprikacreme dazugeben. Bei kleiner Hitze schmoren. Zeitweise rühren und wenn es sein muss dann mit ganz wenigem Wasser nachgießen.Ca. 1- 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Zum Schluss wenn es noch nötig ist, Gulasch mit Salz, Pfeffer abschmecken und mit 1 ½ TL Johannisbrotkernmehl andickten. Mit Blumekohl-Reis oder mit selbstgemachten Nockerln servieren.

Das Rezept für die Nockerl ( Spätzle )findet ihr hier.

glutenfrei-low-carb-paleo

Bunte Blumenkohl-Reis

Zutaten: 1 Bluhmenkohl, 2 EL Ghee ( Butterschmalz ), 1 Karotte, 1 Zucchini, 1 rote Zwiebel, Salz, Pfeffer, 1/2 Bund Schnittlauch

Blumenkohl waschen in Röschen schneiden und in einem Mahlgerät zerkleinern. In einer Pfanne Ghee schmelzen. Karotte schälen, Zucchini  waschen in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und klein hacken. Gemüse in die Pfanne geben, salzen und immer wieder umrühren. Bluhmenkohlreis kann ruhig etwas goldgelb sein. So schmeckt dann richtig gut. Gemüse pfeffern, wenn es nötig ist noch etwas salzen. Schnittlauch fein hacken und den Blumenkohl-Reis damit bestreuen.

 

Für 4 Personen. Guten Appetit!

 

 

Zúzapörkölt színes karfiol rizzsel

Zúzapörkölt a család kedvenc pörköltje a sokszínü pörköltvariációk között. Ha tökfözeléket fözök azt is leszoktuk önteni egy kis zúzapörkölttel nem is tudnánk elképzelni nélküle. Fiaim is nagyon megszerették, söt görög férjem is imádja a zúzapörköltet. Megszerette, megszokta a magyar konyhát. Muszály volt neki, mert legtöbbször magyarossan fözök 🙂 Persze nagyon szeretem a mediterrán, a görög konyhát is. Salátát például már nem tudom megenni magyarossan, cukrossan, hanem finom olivaolajjal és balzsamecettel leöntve. De visszatérve a zúzapörkölthöz, köretnek  karfiolrizst kínáltam.  Igen kellemes lesz az íze ha ghee-vel készítitek és egy kicsit odakapatjátok.

Hozzávalók: 800 g vagy  1 kg csirkezúza, 2 nagy vöröshagyma kockára vágva, 2 ek füszerpaprika édes vagy csipös ízlés szerint, 1 tk édes Anna vagy erös Pista paprikakrém, 1 paradicsom kockára vágva, 1 zöldpaprika vagy sárga szeletekre vágva, 2 ek libazsír vagy  ghee, só, bors

A zúzáról a felesleges maradványokat eltávolítjuk, megmossuk, kis darabokra vágjuk. Zsiradékban a hagymát üvegesre dinszteljük, hozzáadjuk a füszerpaprikát. Beleteszük a felkockázott zúzát átpirítjuk benne. Paprikát, paradicsomot is hozzáadjuk, hozzákeverjük a paprikakrémet és felöntjük annyi vízzel hogy éppen csak ellepje. Sózzuk, borsozzuk. Fedö alatt puhára pároljuk. Ha szükséges besürítjük. Èn szentjánoskenyérfát szoktam ehez használni, ti azzal süríthettek amivel szoktatok.

gluténmentes, low-carb, paleo

Színes karfiolrizs

Hozzávalók: 1 karfiol, 2 ek ghee, 1 répa kockára vágott, 1 lila hagyma kockára vágott, 1 cukkini kockára vágott, só, bors, 1/2 csokor snidling

Karfiolt megmossuk, rózsáira szedjük, és aprítógépben rizs állagúra daráljuk. Egy serpenyöben felhevítjük a ghee-t, majd rászedjük a karfiolrizst és a kockára vágott zöldséget. Sózzuk, és kevergetve megsütjük. Picit odakaphat a karfiol úgy finom igazán. Snidlinget megmossuk aprítjuk és megszórjuk vele a karfiolrizst.

Aki még is a megszokott nokedlivel kínálná a pörköltet annak itt van egy finom recept zöldbanánlisztel:

Nokedli 180 g zöldbanánliszt, 1 tojás,kb. 130 ml víz

A hozzávalókból nokedli tésztát keverünk és a forrásba levö vízbe szaggatjuk. Ha feljönn a tetejére leszürjük, lecsöpögtetjük. A kész nokadliket összekeverjük 1-2 tk ghee-vel és sózzuk. Nagyon finom nokedli lesz belöle.

4 személy részére. Jó étvágyat hozzá!

 

Paleo Naanbrot mit Paleo Raitasalat

Paleo Naan Brot ist kein richtiges brot,

aber es schmeckt unglaublich lecker. Dieses Naanbrot hat eine pfannkuchenähnliche Konsistenz. Es ist innen weich außen leicht knusprig. Ihr könnt es mit Raitasalat zusammen essen.

Zutaten für Paleo Naanbrot: 60 g Pfeilwurzelmehl, 40 g Sesammehl, 1/2 TL Salz ( ich verwende Ur-Salz, es ist naturbelassen und nicht so stark wie Tafel oder Meersalz ), 1/2 TL Backpulver ( glutenfrei ), 250 ml Kokosmilch ( ich habe Alroy-D verwendet ) , etwas Ghee zum Braten

Paleo Raitasalat: 100 g Cashewnüsse, 150 ml Wasser, 1 nicht zu große Salatgurke, 1-2 Knoblauchzehe, 1 EL Olivenöl, 1 EL Zitronensaft, 2 EL Kokosöl geschmolzen, 1/2 TL Kreuzkümmel ganz, 1 TL Senfkörner, 1/2 TL Cayenne Pfeffer, 6-7 Minzblätter fein gehackt, Salz

Für das Naanbrot alle Zutaten außer Ghee zusammen rühren. Etwas Ghee in einer beschichteten Pfanne erhitzen und mit einem Schöpflöffel porzionsweise hineingeben und beidseitig braten. Beim Braten Herd auf Stufe 7 braten. Der Fladen soll nicht verbrennen!

Für den Paleo Raita-Salat Senfkörner und Kreuzkümmel kurz in einer beschichteten Pfanne rösten. Gurke schälen, reiben und  Saft auspressen.  Knoblauch schälen und zerdrücken. Minzblätter waschen und fein hacken.Cashewnüsse für eine Nacht im Wasser einlegen, danach das Wasser ausleeren, dadurch verlieren sie die mineralstoffentziehenden Phytate. Die Nüsse gut ausspülen. Im Mahlgerät cremig mahlen. 1 EL Zitronensaft, 150 ml Wasser und 2 EL geschmolzenes Kokosöl dazu geben und weiter mahlen. Cashewcreme mit Gurke, Cayenne Pfeffer, zerdrücktem Knoblauch, Olivenöl, gerösteten Senfkörnern und Kreuzkümmel, Minze zusammen rühren. Mit Salz würzen.

Raitasalat mit Joghurt findet ihr hier.

glutenfrei-getreidefrei-nussfrei-eifrei-sojafrei-paleo-vegan

 

 

 

Paleo Naankenyér

Kevés hozzávalókkal gyorsan összedobhatunk egy nagyon finom Paleo Naankenyeret. Igaz a kenyérhez semmi köze sincsen mert inkább palacsintához hasonlít de Raitasalátával együtt érdemes kipróbálni. Paleosok joghurt helyett kesútejföllel készitsék a raitasalátát.

Hozzávaló a naankenyérhez: 60 g nyílgyökérliszt, 40 g szezámliszt, 1/2 tk himalája só, 250 ml kókusztej, 1/2 tk foszfátmentes sütöpor

A hozzávalókat keverjük simára, amíg csomómentes nem lesz. Egy sűrű palacsintaszerű tésztát fogunk így kapni. Forrósítsunk fel egy teflon serpenyőt egy kevés ghee-vel, majd öntsünk bele merökanál segítségével egy adag tésztát. Utánna süssük lassú tűzön ( a 7-es fokozaton )mindkét oldalát készre, ropogósra.

Hozzávalók a paleo raitasalátához: 100 g kesudió, 150 ml víz, 1 nem nagy kígyóuborka, 1-2 gerezd, áttört fokhagyma, 1 ek olivaolaj, 1 ek citromlé, 2 ek kókuszolaj olvasztott, 1/2 tk egész kömény, 1 tk mustármag, 1/2 tk cayenne bors, 6-7 aprított friss mentalevél, só

Kesudiót egy éjszakára beásztatjuk, leöntjük róla a vízet és diódarálóban daráljuk. Hozzáadjuk az 1 ek citromlét, 150 ml vízet és a 2 ek olvasztott kókuszolajat és krémesre ( tejföl állagúra ) tumixoljuk. Az uborkát durvára reszeljük, a levét jól kinyomkodjuk. Mustármagot és köményt megpiritjuk egy teflon serpenyöben és ráöntjük a kesutejfölre. Áttört fokhagymát, olivaolajat is a  kesutejfölhöz adjuk. Végül hozzáadjuk az elökészitett uborkát, apritott mentaleveleket és a cayenne borsot. Az egészet jól összekeverjük.

Ha joghurttal szeretnétek elkészíteni itt a recept hozzá.

gluténmentes, gabonamentes, tojásmentes, szójamentes, paleo

 

Lachssalat

Lachssalat ist frisch, lecker und gesund!

Zutaten: 200 g Räucherlachs in Scheiben, 500 g Feldsalat, 2 Sauergurken ( möglichst ohne Zuckerzusatz, mittlerweile gibt es Sauergurken mit Stevia gesüßt ), 1 rote Zwiebel, Salz, Olivenöl, Balsamico ( ohne Zuckerzusatz )

Feldsalat putzen, waschen in mundgerechte Stücke teilen und in eine Salatschlüssel legen. Salzen, mit Olivenöl und Balsamicoessig beträufeln, gut durchmischen. Sauergurken in Stücke, rote Zwiebel in Scheiben schneiden, auf den Salat verteilen. Aus den Lachsscheiben Rosen formen. Lachsscheiben einfach aufrollen. Lachsrosen auf den Salat legen.

 

 

 

Lazacsaláta

Füstölt lazac, savanyú uborka, lila hagyma és vegyes saláta egy nagyon jó párosítás. Egy ínycsiklandozó saláta.

Hozzávalók: 200 g füstölt lazac, 500 g vegyes saláta-levél, 2 savanyú uborka, 1 fej lila hagyma vékony karikára vágva, só, olivaolaj, balzsamecet ( cukormentes )

Egy tálon szétteritjük a salátaleveleket, ha kell összetépdeljük falat nagyságúra. Sózzuk meglocsoljuk olivaolajjal és balzsamecettel jól összekeverjük. Uborkát felszeleteljük és elrendezzük rajta. Hagymát megpucoljuk és vékony karikára  vágjuk, megszórjuk vele a salátát. A füstölt lazacot feltekerjük így lazacrózsát kapunk amit a saláta tetejére ültetünk.

ès kész is a finom lazacsaláta.

Low-Carb Rezept-Blumenkohlbombe

Diese Blumenkohltorte wird nicht auf der Kaffeetafel serviert,

sondern auf dem Mittagstisch.

Dieses Low-Carb Gericht,

ist ein einfaches, schnelles Rezept wenn ihr mal Lust auf etwas Neues aber ganz Leckeres habt. Ihr braucht nur Blumenkohl, Hackfleisch, Käse und Baconscheiben dazu. Bevor der Blumenkohl seinen leckeren Mantel bekommt müsst ihr ihn für einige Minuten im Kochwasser vorgaren. Würziges Hackfleisch, Käse und Baconscheiben machen die Torte so richtig köstlich und herzhaft.

Zutaten für die Blumenkohltorte: 1 Kopf ( nicht zu klein ) Blumenkohl, 700 g Hackfleisch gemischt oder vom Rind, 4 Scheiben Butterkäse, 1 1/2 Pck. ( 1 Pck. 100 g )Baconscheiben ( zuckerfrei ), Salz, Pfeffer, 1 Ei, 1 gute Handvoll Petersilie, 1 TL italienische Gewürzmischung, 1 TL Basilikum getrocknet, je nach Belieben noch 1/2 – 1 TL Cayenne-Pfeffer,  1 rote Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 EL Ghee oder Schmalz nach Belieben

Blumenkohlkopf in Salzwasser ca. 8-10 Minuten kochen ( nicht zu weich ), abschrecken. Salzen, pfeffern. Petersilie fein hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen fein hacken. Hackfleisch mit 1 Ei, feingehackter Petersilie, italienischer Gewürzmischung, getrockneten Basilikum, feingehackten Zwiebeln und Knoblauchzehen verkneten. Salzen, pfeffern. Kohlkopf auf ein gefettetes Blech legen und mit der Hackmasse ummanteln.

blumenkohtorte

Danach mit Käse ummanteln.

blumenkohltorte-2

Kohlkopf zuletzt mit Baconscheiben umhüllen.

blumenkohltorte-3

Bei 180 Grad Umluft ca. 35 min backen.

glutenfrei-low-carb- ohne Käse paleo ( Käse ist in der paleo Küche ein Kompromiss )

blumenkohltorte-5  blumenkohltorte-7

blumenkohltorte-4  blumenkohltorte-6

 

Szalonnás-húsos karfiol bomba

Gyerköceim eléggé hadilábon állnak a karfiollal pedig szerintem annyira finom zöldség. Jó múltkorában elkészítettem ezt a karfiol bombát és lássanak csodát gyerekeim minden “fúj ” “és ez meg mi ” hozzászólása nélkül álltak neki elpusztítatni. Mennyire igaz is az a német mondás hogy: die Auge isst mit vagyis a szemünk is eszik, ami annyit jelent az az étel ami a szemünknek tetszik az biztos hogy finom lesz, amit a szemünk nem talál gusztusosnak azt meg sem kóstoljuk. Ezt a receptet a fiaim szemei nagyon elfogadhatónak találták 🙂 Különben tényleg nagyon finom, gyorsan elkészül én még sajtlapokkal is körberaktam a húst de aki nem eszik sajtot az elhagyhatja.

Hús és köret egyben, méghozzá fantasztikusan egybesütve, ropogós szalonnával.

Jó étvágyat hozzá 🙂

Hozzávalók:  1 közepes karfiol, 700 g darált hús, 4 szelet sajt,  1 1/2 csomag ( 1 csomag 100 g )Baconszelet ( cukormentes), só, bors, 1 tojás,  1/2 csokor finomra vágott petrezselyem, 1 tk szárított olasz füszerkeverék, 1 tk szárított bazsalikom, ha szertjük az eröset lehet beletenni 1 tk cayenne borsot is, 1 finomra vágott lila hagyma, 2 gerezd zúzott fokhagyma, 1 ek ghee vagy zsír izlés szerint lehet disznó-liba vagy kacsa

Tisztítsuk meg a karfiolt és tegyük egyben egy méretes főzőedénybe. Öntsük fel vízzel, sózzuk meg és felforrástól számítva 5 percig főzzük. Leszürjük, leöblítjük  hideg vízzel, kihütjük. Sózzuk.

Egy serpenyöben felforrósitjuk  a ghee-t vagy a zsírt és a  finomra vágott hagymát és a fokhagymát megpíritjuk benne. A megdinsztelt hagymákat hozzáadjuk a darált húshoz. Hozzáadjuk még a tojást, a szárított füszereket, apróra vágott petrezselymet, ízlés szerint még cayenne borsot is. Sózzuk, borsozzuk és jól összedolgozzuk. èn kézzel szoktam.

Karfiolt ráfektetjük egy tepsire beborítjuk a hússal, ráfektetjük a sajtszeleteket ésmajd az egészet letakarjuk szalonnával úgy, hogy szépen egymáshoz illesztjük a csíkokat.

180 fokon légkeveréssel kb 35-40 percig sütjük

gluténmentes-low-carb-sajt nélkül paleo