Über mich

Über mich

Herzlich Willkommen, schön dass du mein glutenfreies Blog, Glutenfreiesleben besuchst. Ich wünsche dir schon mal viel Spass und Freude mit meinen

glutenfreien Rezepten, darunter vielen Paleo und Low-Carb Rezepten.

Ich bin Edina, komme ursprünglich aus Ungarn, genau gesagt von dem schönen Plattensee und lebe mit meinem Mann und meinen Söhnen in Baden-Würtemberg. Meine Familie und ich ernähren uns seit Jahren glutenfrei, obwohl keiner von uns an Zöliakie leidet. Warum haben wir dann einen glutenfreien Weg gewählt? Weil nicht nur Zöliakie Kranke an einer Glutenunverträglichkeit leiden, sondern es gibt auch sogenannte versteckte Glutenallergie. Meine Familie ist das beste Beispiel dafür. Mein jüngerer Sohn bekam 2006 von einem Tag auf den anderen, in den Armbeugen und im Halsbereich starke Ekzeme. Die Flecken waren feuerrot und juckten und mit den Jahren als Begleiterscheinung auch noch asthmatischen Heuschnupfen. Ich möchte euch nicht unsere ganze Geschichte erzählen, um es kurz zu fassen, nach so vielen versuchten Heilmethoden wie Homöopathie, Kinesiologie, Magnettherapie, Akupunktur eine laktosefreie Ernährung, half meinem Sohn nur der glutenfreie Weg. Wir haben jede Menge Allergietests auf Laktose, Fruktose machen lassen, aber an Gluten dachte niemand, bis ich eines Tages ein Buch über Gluten in die Hände bekam. Und das war die erlösende Antwort worauf wir Jahre lang warteten. Ich erfuhr aus dem Buch, dass nicht nur Zöliakie Kranke eine Glutenunverträglichkeit haben, sondern dass es eine versteckte Glutenallergie gibt, die sich durch Asthma, Heuschnupfen, Migräne, Ekzeme und andere Hautausschläge, chronische Darmentzündungen, Schildrüse Unterfunktion und Gelenkschmerzen äußern. Kein Lebensmittel ist in der Lage, unsere Gesundheit von Kopf bis Fuß so zu foltern, wie es das glutenhaltige Getreide in der Lage ist. Wer hätte es gedacht? Aber es stimmte tatsächlich weil er nach zwei ein halb Monaten glutenfreier Ernährung eine ekzemelose Haut bekamm. Mein Sohn verträgt zwar nicht alle glutenfreien Mehle darunter Teff oder Hirse, er bekommt davon genauso Ekzeme wie von dem glutenhaltigen Getreide, auch viel Mais verträgt er nicht, aber heute wissen wir vorauf wir achten müssen. Wir haben von einem Tag auf den anderen unsere Ernährung umgestellt. Nicht nur mein jüngerer Sohn ernährt sich seit 2012 glutenfrei, sonder die ganze Familie. Mein Mann und ich ernähren uns sogar Richtung Paleo/Low-Carb. Mein Mann erlebte auch positive Veränderungen an sich. Schon nach zwei Wochen Steinzeiternährung, spürte er die Schmerzen an seinen Handgelenken nicht mehr. Das Rheuma verschwand und ist seither nicht mehr zurückgekehrt, obwohl er das Gegenteil isst was man ihm geraten hatte, statt Vollkorn, viel Fleisch und Eier. Seine Oberbauchschmerzen verschwanden schon am Tag der Ernährungsumstellung und meldeten sich bis heute nicht. Ohne, dass er bewusst Diät gemacht hatte, fingen seine Kilos an zu purzeln. Er aß viel, bis zum satt werden. Er nahm ohne zu Hungern, jeden Monat 2-3 kg ab. Im Sommer 2012 erreichte er endlich sein Idealgewicht wieder. Er nahm in 9 Monaten 19 kg ab, ohne lästiges Kalorienzählen, ohne zu hungern und nicht zu Letzt ohne Jo-Jo Effekt ! Er isst bis heute oft Fleisch auch fettreiches, täglich Gemüse, viel Salat, Pilze, Fisch, Eier, Innereien gesunde Fette wie tierische, Oliven, Avocados, Nüsse, Kokosnuss und von Gewichtzunahme keine Spur.

Wir fühlen uns mit dieser Ernährung viel wohler. So schwer die Umstellung am Anfang auch war, heute könnte ich es mir nicht mehr vorstellen mich anders zu ernähren. Ich liebe die Paleo/Low-Carb Küche. Ich bin mit der Ernährungsumstellung auch kreativer, experimentierfreudiger geworden. Mittlerweile backe ich meine eigene glutenfreie und paleo/low-carb Brote. Ich muss sagen, die sind wirklich sehr schmackhaf und lecker. Auch auf Süßes wollten wir auf keinen Fall verzichten. Da ich schon immer gerne gebacken habe, hatte ich jede Menge Kuchenrezepte in der Tasche. Ich fing zu experimentieren an, ich setzte meine Backrezepte auf glutenfrei um. Ich war richtig erstaunt wie lecker meine glutenfreier Kuchen und glutenfreie Biskuits mit gemahlenen Mandeln, Kokosmehl geworden sind. Wir konnten geschmacklich überhaupt keinen Unterschied zwischen dem alten Rezept und dem glutenfreien feststellen. Glutenfrei backen macht mir unheimlich viel Spaß und Freude. Ich kann Stunden in der Küche verbringen und experimentieren, dabei immer wieder neue Rezepte ausprobieren. Es gibt keine Woche, wo wir uns keinen Paleo Kuchen gönnen. Heute weiß ich, dass ein glutenfreies Leben einfacher ist, als man denkt und befürchtet. Alles ist gut ersetzbar. Paleo/Low-Carb essen kann man weiterhin genießen und man muss auf nichts verzichten!

Ich wünsche euch beste Gesundheit!

 

Das Macaron Bild auf der Titelseite ist von Fotolia.com