Über mich

Herzlich Willkommen, schön dass du mein Blog, Glutenfreiesleben besuchst. Ich wünsche dir schon mal viel Spass und Freude mit meinen

Natürlichen Koch und Back Rezepten!

Ich bin Edina, komme ursprünglich aus Ungarn, genau gesagt von dem schönen Plattensee und lebe mit meinem Mann und meinen Söhnen in Baden-Würtemberg. Ich bin eine leidenschaftliche Hobbyköchin- Bäckerin und Konditorin. Ich kann Stunden in der Küche verbringen und experimentieren, dabei immer wieder neue Rezepte ausprobieren. Das Kochen und Backen macht mir unheimlich viel Spass und Freude worüber meine Familie immer wieder sehr froh ist und sie ist immer wieder gespannt auf meine neue Rezepte. Ich lege viel Wert in meinem Kochstil auf Einfachkeit und Natürlichkeit, verwende nur gute, gesunde Fette und natürliche Zutaten. Ich liebe die natürliche Küche mit ihrer Aromenvielfalt. Und ich liebe die Vielfalt des Gemüses. Gemüse als Beilage schmeckt wunderbar, es ist so was von vielfältig, man kann sehr leckere Speisen daraus zubereiten und wenn wir uns auch noch saisonal ernähren bekommen wir die richtige Vitaminen und gesunde Inhaltstoffe.

Mit der natürlichen, artgerechten Küche habe ich Ende 2011 Bekanntschaft gemacht.

Mein jüngerer Sohn bekam 2006 von einem Tag auf den anderen, in den Armbeugen und im Halsbereich starke Ekzeme. Die Flecken waren feuerrot und juckten und mit den Jahren als Begleiterscheinung auch noch asthmatischen Heuschnupfen. Ich möchte euch nicht unsere ganze Geschichte erzählen, um es kurz zu fassen, nach so vielen versuchten Heilmethoden wie Homöopathie, Kinesiologie, Magnettherapie, Akupunktur eine laktosefreie Ernährung, half meinem Sohn nur der glutenfreie Weg. Wir haben jede Menge Allergietests auf Laktose, Fruktose machen lassen, aber an Gluten dachte niemand, bis ich eines Tages ein Buch über Gluten in die Hände bekam. Und das war die erlösende Antwort worauf wir Jahre lang warteten. Ich erfuhr aus dem Buch, dass nicht nur Zöliakie Kranke eine Glutenunverträglichkeit haben, sondern dass es eine versteckte Glutenallergie gibt, die sich durch Asthma, Heuschnupfen, Migräne, Ekzeme und andere Hautausschläge, chronische Darmentzündungen, Schildrüse Unterfunktion und Gelenkschmerzen äußern. Kein Lebensmittel ist in der Lage, unsere Gesundheit von Kopf bis Fuß so zu foltern, wie es das glutenhaltige Getreide in der Lage ist. Wer hätte es gedacht? Aber es stimmte tatsächlich weil er nach zwei ein halb Monaten glutenfreier Ernährung eine ekzemelose Haut bekamm. Wir haben von einem Tag auf den anderen unsere Ernährung umgestellt. Nicht nur mein jüngerer Sohn ernährt sich seit 2012 glutenfrei, sondern die ganze Familie. Mein Mann und ich ernähren uns sogar Richtung Paleo/Low-Carb. Seit der Ernährungsumstellung habe ich ein großes Verlangen die Ursachen vieler Erkrankungen zu erfahren. Ich begann mit einer Ausbildung zur Ernährungsberatung und beschäftigte ich mich durch das Lesen zahlreicher Bücher und Studien von Professoren, Neurologen, Ernährungswissentschaftlern intensiv mit Ernährung. Schritt für Schritt begriff ich, dass wir durch Medien fehlinformiert werden.

Wir fühlen uns mit dieser Ernährung viel wohler. So schwer die Umstellung am Anfang auch war, heute könnte ich es mir nicht mehr vorstellen mich anders zu ernähren. Ich liebe die Paleo/Low-Carb Küche! Und das Beste daran ist dass ich meinen läßtigen Heuschnupen und die ständigen Völlegefühle und Blähbauch los habe. Auch meinen Mann hatte positive Veränderung an sich feststellen können. Er nahm ohne bewusst Diät zu machen 18 Kilo in 9 Monaten ab. Auch seine Rheumatiode Arthritis an den Handgelenken verschwand und meldete sich bis heute nicht.

Eine natürliche, artgerechte Ernährung mit natürlichen, saisonalen Lebensmitteln, möglichst biologisch angebaut, frei von Zusatzstoffen, Zucker und hinzu kommt noch das Getreide zu meiden, ist kein Verzicht, sondern kann auch noch Geschmacksexplosionen auslösen.

Mit einer natürlichen Ernährung ohne Gluten, ohne Zusatz von Konservierungs-Farbstoffen, mit möglichst saisonalem Gemüse und Obst, gutes Fleisch, Fisch, Eier von Freilandhühnern, Pilzen, Nüssen, frischen Kräutern kann man nichts Falsches machen! Künstliche Aromen, künstliche Zusatzstoffen, Geschmacksverstärker sind überflüssig. Auch bei Fetten gilt: Was zu stark verarbeitet ist, darf nicht auf den Teller! Somit solltest du lieber auf  Pflanzenöle wie Sonnenblumenöl, Maiskeimöl, Distelöl, Sojaöl und auch Rapsöl verzichten!

Frische Zutaten, den Kuchen, das Brot selbst zu backen, das Essen selbst zubereiten mit echten Gewürzen, Kräutern  veredeln, erhöht die Vorfreude auf das Essen!

Ich wünsche euch beste Gesundheit und viel Vergnügen beim Ausprobieren meiner Rezepte und vor allem beim Genießen!